Volk umweiseln mit schlupfreifer Weiselzelle

  • JCD

    Der Begriff schlupfreif ist doch zeitlich präzise definiert.

    Wenn die Königin in der Zelle vollständig entwickelt ist und anfängt die Zelle zu öffnen ist sie schlupfreich.

    Die Stadien davor sind noch extrem temperaturempfindlich.

    Wenn du die Zelle gegen das Licht hältst sollte sich die Kö darin frei bewegen.

    Du kannst dir auch die Zelle ins Ohr stecken. Wenn es knistert ist sie schlupfreif.


    Viele Grüße

    Ron

  • ...und es ist ja nicht so, dass man vorab nicht weiß, wann man seine Königinnenzucht macht. Ein wenig Planung sollte bei der Vermehrung schon sein

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • Nein...mein Thema war ursprünglich ob man einem weiselrichtigem Volk eine schlupfreife Zelle zuhängen kann und so eine stille Umweiselung erreichen kann.

    Stille Umweiselung setzt voraus, dass das Volk die Königin austauschen will. Warum sollte es aber eine gute Königin gegen eine andere austauschen?

    Wenn man ohne Brutunterbrechnung zur Trachtzeit umweisel will, macht man das ohne Risiko über das Vereinigen mit einen (Mini-)Volk das eine begattete Königin und Brut hat.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Die Zellen wollte ich ein bis drei Tage vor dem Schlupf zuhängen, weil genau auf den Punkt schaffe ich es eh nicht.

    Berichte dann später ob es geklappt hat.

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Stille Umweiselung setzt voraus, dass das Volk die Königin austauschen will. Warum sollte es aber eine gute Königin gegen eine andere austauschen?

    Wenn man ohne Brutunterbrechnung zur Trachtzeit umweisel will, macht man das ohne Risiko über das Vereinigen mit einen (Mini-)Volk das eine begattete Königin und Brut hat.

    Du hast natürlich recht mit der stillen Umweiselung....wenn die nicht wollen wird das nichts.


    Zur Trachtzeit wollte ich das auch nicht machen, warum sollte ich während der Tracht einen solchen Akt starten. Nach der Linde ist es angedacht.


    Schlupfreife Zelle deshalb, weil es am wenigsten Hantier und das Risiko gering sein soll, dass es nicht funktioniert.


    Habe es aber noch nicht gemacht...danach werde ich mehr Erfahrung haben und berichte.

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Rubio

    3 Tage vor Schlupf? Das ist keine gute imkerliche Praxis. Königinnenzucht ist Terminarbeit.


    VG

    Ron

    Versuch macht kluch...

    und ob gute imkerliche Praxis anders aussieht...ist mir eigentlich egal.

    Soche Postulate finde ich immer schwierig!

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Der Marcus halt..

    ist wenigstens so, dass er mit seinem Namen unter allem steht was er schreibt, dass hat der Erwin schamlos ausgenutzt und bei Facebook mal so richtig geglänzt.

    Zitat

    Marcus Göbel viel wichtiger ist dir ja, dass du Recht behältst. Das lasse ich dir gerne.
    PS: wer im Imkerforum so viele Anfängerfragen zur Königinnenzucht stellt wie du, der sollte sich hinsichtlich rationeller Zucht nicht allzu weit aus dem Fenster hängen.
    Das sind Basics!

    Ich habe deinen Nachnamen weggelassen, weil es keinen etwas angeht wie du wirklich heißt.

    Bedenke, DU hast hier in dem Beitrag noch mal nach getreten, ohne den Ausspruch "Der Marcus halt....." hätte KEINER hier gewusst, was für ein toller Kerl du im Facebook Anfängerforum bist , der seine bescheidenen Erfahrungen, als die einzige Wahrheit verkauft. Auch ich habe nur bescheidene Erfahrungen, wenn die sich aber mit Erfahrungen von vielen anderen Imkern decken, dann sind sie zwar immer noch bescheiden, aber funktionieren.


    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401


  • ...und es ist ja nicht so, dass man vorab nicht weiß, wann man seine Königinnenzucht macht. Ein wenig Planung sollte bei der Vermehrung schon sein

  • Nun, Marcus, du stellst es so dar, als ob ich das als alleinige Wahrheit verkaufe. Das ist sachlich falsch. Ich habe eine Empfehlung gegeben. Nirgendwo habe ich geschrieben, dass es so und nur so geht. Das ist alles. Ich habe deine Kindereien satt.

    Dieses Forum ist nun wirklich keine Plattform, um persönliche Animositäten auszutragen.

    hartmut : bitte mach was.

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • wie schlupfreif muss die Zelle denn sein, also wirklich erst ein pasr Stunden vor dem Schlupf rein?

    Es sollte eine wirkliche Krabbelzele sein, die nicht mehr temperaurempfindlich ist - sonst kann es schief gehen, wenn die Zelle nicht sofort richtig gewärmt wird...

    Hallo, B.Heuvel macht es so, aber erst ab August.

    Nicht ganz, er gbt im August einfach eine Krabbelzelle in jedes Volk, dabei ist ihm aber völlig egal ob die alter weiterlebt oder die neue eabliert wird - hauptsache das Volk lebt weiter und hat eine Wahl getroffen. Dabei hofft er das die Bienen die bessere Opion wählen...

    Ich habe diese Erfahrungen bei meinen Miniplus Völkern gemacht, die ich zur Belegstelle schicke.

    Der signifikant größere Teil der Königinnen ging verloren, deren MP noch offene Brut hatten, selbst wenn ich die Zellen mit Zellenschützer zusetzte.

    Kann ich so nachvollziehen und bestätigen, das ging mir letztes Jahr genauso... ;-(

  • Nicht ganz, er gbt im August einfach eine Krabbelzelle in jedes Volk, dabei ist ihm aber völlig egal ob die alter weiterlebt oder die neue eabliert wird

    Hallo, dann jetzt auch komplett: Er will damit die stille Umweiselung nachahmen. Wenn die neue besser ist, als die alte(nach Begattungsflug) hat das Volk eine neue Königin. Wenn die Begattung nicht so toll war, oder halt die Neue an sich schlechter ist, behält das Volk die Alte.


    Finde den Ansatz besser, als wenn ich stur jedes Jahr die Königinnen tausche, weil ja Neue IMMER besser sind.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401