Kunstschwarm richtig bilden

  • Hallo Ralf,

    da hast du wohl Recht, ist einfach nur etwas die Hemmung die Kö einfach in einen Knäul nasser Bienen zu werfen. :)

    Ich werde es aber so machen und nach der Kellerhaft dann die Rähmchen einleiten lassen.

    Danke für deine Einschätzung.

  • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Prinzessin abgestochen wurde, bevor es sich unter allen Bienen herumgsprochen hatte, dass das keine sonderlich gute Idee ist.

    Ralf kann sicher von erheblich mehr Fallzahlen berichten, aber für mich ist die sicherste Methode mit Käfig und Futterteigverschluss. Der muss nur so 2-3 Stunden dicht bleiben. Dann hat der Flurfunk gegriffen.

  • wichtig ist gut nass machen und mischen aus verschiedenen Völkern! Dann sind die sich alle fremd. Die tun sich doch auch nix? Wenn die sich verbünden können, dann mobben die alles fremde, dann natürlich auch eine Königin. Aber im Käfig ausfressen lassen geht natürlich auch. Dann aber den Käfig nicht einfach mit in die Kiste werden, sondern bitte irgendwie am Deckel festtüddeln.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Tja, ich habe es jetzt gewagt und die weisellose Truppe ordentlich nass gemacht, durchgeschüttelt, die Kö etwas nass gemacht und in den Haufen geworfen, dann die Rähmchen vorsichtig eingesetzt und lasse sie jetzt bis morgen in Ruhe. Dann öffne ich das Flugloch minimalst und hoffe das alles gut geht. Puhhh, so ein hoffnungslos weiselloser Haufen ist ganz schön agil. ;)

  • drei Tage Kellerhaft...
    Die müssen erst eine Einheit werden.

    Futter onboard?

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Puhhh, so ein hoffnungslos weiselloser Haufen ist ganz schön agil


    Agil dürften die eigentlich nicht mehr sein, wenn die nass genug sind. Dann ist das ein ziemlich trauriger Haufen.


    Hab am Wochenende auch noch 3 Minis mit unbegatteten gebaut. Alle nass, Königin kurz voher auch in die Mini, auch nass. Dem Brummen nach haben die recht lange gebraucht, um die Königin überhaupt zu finden, waren noch lange laut.


    Ist für mich eigentlich ein gutes Zeichen, dass die wirklich erstmal überhaupt nicht mehr wissen, wer wann was wo.


    Mittlerweile fliegen alle brav und machen die Geräusche, die ein weiselrichtiges Völkchen so machen sollte.

  • Ja wenn sie nass sind ist wenig mit agil aber davor, in der 2 Std. Pause, waren die beim öffnen des Mini+ an allen Wänden trotz aufschlagen der Beute. Hatte einiges zu tun die nass zu bekommen und wieder zusammen zu klopfen. Wäre wohl besser gewesen ich hätte sie in den 2 Std. im Hobeck gelassen und erst dann in die Mini+ gekippt. Naja, man lernt immer etwas dazu. ;)

    Habe in den Fütterer Zuckerwasser 1:1 gegeben. Sind also versorgt.

  • OK, 2 Stunden lasse ich da nicht verstreichen. Ich schüttel die Bienen in einen Hobbock, mache die nass, werfe die Königin nass ins Mini +, einen Schwung Bienen hinterher, Deckel drauf, ab ins Dunkle. Futter natürlich vorher rein.


    Dann mache ich die erst nach der Kellerhaft wieder am Flugloch auf.

  • Heute habe ich ihnen das Flugloch etwas geöffnet, klein genug um es noch verteidigen zu können. Sie sind sehr aktiv und fliegen munter. Wie lange sollte man bei einem Kunstschwarm Fütter geben ? Gibt es dazu auch Empfehlungen ?

    Werde sie dann erst einmal in Ruhe lassen und nach 1 Woche mal nachsehen. Mit der 2.Zarge (Mini+) warte ich noch bis die erste Brut geschlüpft ist. ;)