Zweiten Honigraum geben - ja oder nein?

  • Erstmal Guten Morgen

    Jetzt in den Schwarm durch die Folie geschaut den ich von meinem eigenen fangen konnte.

    Musste nun aufpassen, dass mir die Folie nicht reinrutscht, da so viele Bienen dran waren. Da befinden sich jetzt sehr viele im Trommelraum hinterm Schied. Zwei Halbvolle Futterwaben, eine ausgebaute Mittelwand und drei Mittelwände sind drin. Alle Wabengassen total voll besetzt und eigtl quillt das Volk über.

    Sollte ich dene, damit die was zusätzlich zu tun haben, einen Honigraum mit Mittelwänden aufsetzen?


    P. S. Raps ist jetzt voll in der Blüte

  • Tu die Futterwaben wieder raus. Sonst tanken sie evtl. nur nochmal auf und ziehen weiter. Lieber ne Bannwabe rein, also eine mit offener Brut, dann weißt du auch schnell, ob die Königin bei dem Trubel nicht verloren ging. Die kann auch später wieder zurück. Ich würde auch mehr Leerwaben geben und ordentlich dünn füttern. HR dann, wenn ausgebaut ist.

  • Sollte ich dene, damit die was zusätzlich zu tun haben, einen Honigraum mit Mittelwänden aufsetzen?

    Hab hier mal den Tipp gelesen, auffüllen mit Mittelwänden und nach ein paar Tagen siehst du, wo du das Schied setzen kannst. Die unbesetzten dann wieder raus.

  • Lieber ne Bannwabe rein, also eine mit offener Brut, dann weißt du auch schnell, ob die Königin bei dem Trubel nicht verloren ging.

    Nachdem dritten Versuch hat es funktioniert. Vorher flogen sie immer wieder zur Kö aus der Beute zurück. Beim dritten Mal haben se vorm Flugloch gesterzelt und die restlichen kamen nach. Wobei ich auch gelesen habe, mit Bannwabe ist es noch sicherer dass se drin bleibt.

  • Vorher flogen sie immer wieder zur Kö aus der Beute

    War die Königin nicht im Schwarm dabei?


    Nachdem dritten Versuch hat es funktioniert.

    Hast du den Schwarm in die Beute eingeschlagen, oder vor dem Flugloch einlaufen lassen?

    meine Beobachtung ist, dass eingelaufene Schwärme sehr viel weniger wieder abfliegen.

    Ich bilde mir ein, die Bienen haben beim Einlaufen lassen eher das Gefühl, dass sie die Beute gefunden und erobert haben.

    (Langjähriger Imker / Langjähriger Anfänger)


    Der Theoretiker hat das Wissen, aber es funktioniert nicht!

    Beim Praktiker funktioniert es, aber er weiss nicht warum!

    Und ich weiss nicht warum, aber es funktioniert nicht!


  • Zweiter HR kommt drauf wenn der erste zu 50% gefüllt ist. Wenn der Brutraum auch schon voll mit Nektar ist, dann sollte der zweite HR wahrscheinlich schon vor zwei Wochen drauf ;)


    Selbst wenn es nicht mehr um den Raps geht, du brauchst ja auch einen weiteren HR für die nachfolgenden Trachten.


    Du solltest auf jeden Fall nicht warten bis der erste HR verdeckelt ist, bevor du den zweiten HR drauf tust.


    Betreffs kandieren, so schnell geht das auch nicht. Ich schleuder Raps immer ca. 2 Wochen nach dem die Blüte durch ist. Das gibt den Bienen genug Zeit den Honig noch ausreichend zu trocknen und ich hatte noch nie Probleme mit Kristallisation in der Zelle.

  • Ich würde auch mehr Leerwaben geben und ordentlich dünn füttern. HR dann, wenn ausgebaut ist.

    Warum willst du einen Schwarm füttern? Er hat Futterreserven dabei und überall blüht es. Ein Schwarm baut dir eine Zarge auch so in kurzer Zeit aus. Ich finde das Füttern vorallem jetzt unnötig. Zumal die Bienen es ~2 Mio Jahre geschafft haben ohne das einer einen Schwarm "dünn gefüttert" hat.

    MMn nicht erforderlich und Zeitverschwendung.

  • Das ist zumindest bei Volltracht hier zu spät.


    Bei mir wird der nächste HR gegeben sobald der vorhergehende auch nur angetragen wurde. Wenn es richtig knallt (wie dieses Jahr), kannst du auch direkt 2 aufsetzen. Das gilt sicher nicht beim 1. HR, aber wenn der 2. HR angetragen ist, kannst du bei Volltracht direkt 3. und 4. HR aufsetzen. Ihr dürft nicht vergessen, dass die Bienen für Nektar massiv mehr Platz brauchen als für Honig. Da wird erstmal ausgebreitet und dann zusammengefahren.

  • Bei einem Schwarm fülle ich den gesamten BR mit Leerrähmchen. Sogar Ohne MW und nur mit Anfangsstreifen. Dann Schwarm einschlagen, eine Woche warten, dann schauen welche Rähmchen angefangen wurden ausgebaut zu werden und dementsprechend mit Schied einengen, den Rest raus. Fertig. Dann ggf, schonmal HR drauf wenn es die Tracht zulässt.


    Füllst du denn BR nicht komplett aus läuft man Gefahr das Sie anfangen hinter dem Schied zu bauen. Keine Futterwaben geben und auch nicht füttern. A) ist das nicht erforderlich bei einem Schwarm und b) kann es passieren das Sie wieder abhauen.

  • Warum willst du einen Schwarm füttern? Er hat Futterreserven dabei und überall blüht es.

    Genau, aber wenn es so Wetter ist wie letztes Jahr.....mir ist da einer verhungert.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Hast du den Schwarm in die Beute eingeschlagen, oder vor dem Flugloch einlaufen lassen?

    Hab den Ast dann abgeschnitten und den Schwarm in die Beute und Deckel drauf. Flugloch paar Stunden offen gelassen und zugesehen, wie die restlichen Bienen in die Beute der Kö hinterher sind.


    Was definitiv besser gewesen wäre, wenn ich gedrahtete Leerrahmen vorher in die Beute getan hätte. So hätten sie sich an den Rahmen verketten können und es wäre einfacher gewesen die Rähmchen einzusetzen.

  • Ihr dürft nicht vergessen, dass die Bienen für Nektar massiv mehr Platz brauchen als für Honig. Da wird erstmal ausgebreitet und dann zusammengefahren.

    das wird immer und immer wieder geschrieben, alleine meine Bienen machen das leider nicht. Gibt es dafür einen Beleg?


    Meine Beobachtung ist, wenn wo was eingetragen ist, bleibt das dort, wird bei Tracht immer mehr, bis es verdeckelt wird.

    Endet die Tracht vorher, bleiben die halb gefüllten Zellen einfach so stehen.

    Ich habe jedenfalls noch nie beobachten können, dass angetragene Waben am Rand oder im oberen HR einfach so wieder leer werden, weil der unreife Nektar angeblich nach unten zurück getragen wurde.

    Es kam schon mal vor, dass die Tracht endete und der Futterverbrauch hoch war, dann holen die Bienen den Honig natürlich aus den Honigräumen, wenn unten nix ist. Und dann bevorzugen sie auch mal die noch unreiferen Bereiche zuerst, sieht man daran, dass das Virtuelle Brutnest zuerst trocken fällt. Mit dem Aufkonzentrieren des vorher ausgebreiteten feuchten Nektars hat das meiner Meinung nach absolut nichts zu tun.


    Das passt auch zur allgemeinen Auffassungen, dass Bienen Honig nur dann umtragen, wenn er für Brut weichen oder als Futter verbraucht werden soll.

    Getrocknet wird Honig vor allem durch Weitergeben und Ausbreiten auf der Zunge sowie durch Luftstrom im Stock durch Fächeln.