Aggressives Volk?

  • Hallo, ich bin neu in der Imkerei und habe zwei Völker. Vor vier Tagen habe ich routinemäßig alles nachgesehen, neue Königinnenlarven entfernt und das erste Mal einen Rahmen mit Honig entnommen. Seitdem sind die Bienen extrem aggressiv. Die Stöcke befinden sich auf einem Teil des Daches unseres Hauses und ca. 5 entfernt darunter habe ich eine Werkstatt. Regelmäßig kommen jetzt Bienen zu Besuch und attackieren mich. Ich hatte mal von einer Regel: 3 Tage 3m gehört, aber das ist jetzt länger und weiter. Habe ich ein aggressives Volk? Danke für Hinweise.

  • Hallo, hast Du den Honigrahmen mit in die Werkstatt genommen?

    Ich habe mal in einem Volk ein weiteres Rähmchen mit einer Mittelwand gegeben. Habe mich aber nach einem Tag anders entschieden und dieses Rähmchen wieder herausgenommen. Dieses Rähmchen habe ich im Abstand von ca 30m in einer Gartenlaube in einen Schrank gesteckt. Es hat vielleicht ein paar Stunden gedauert, da hatte ich den ganzen Schrank voll mit Bienen.

  • Was bedeutet für dich denn, dass sie dich attackieren? Und wie verhalten sie sich, wenn du näher an die Beute herangehst als bis in deine Werkstatt?

    Wenn du das eine Rähmchen mit Honig ohne Probleme entnehmen konntest, halte ich es für unwahrscheinlich, dass du nun plötzlich ein „aggressives“ Volk hast ;)

  • Hat das Volk Honig auf den Rähmchen ? Ein Volk sollte Mindestens 5 Kg Honig oder Futter zur Verfügung haben. Durch das kalte Wetter dieses Jahr finden die Bienen je nachdem wo du wohnst und wie das Wetter dort ist wenig bis kein Futter. Selbst wenn der Raps blüht heiß das nicht das die Bienen dort Nektar finden.

    Bienen werden leicht aggressiv wenn sie hungern.

    Wenn die Bienen auf dem Dach stehen und du stark vibrierende Maschinen darunter benutzt kann dies auch aggressiv machen. Wenn dem so ist solltest du einen anderen Stellplatz suchen.

  • Bienen reagieren auch auf Gerüche! Ein Imker im Ort erzählte daß er Morgens immer eine Banane gegessen hat. Die Bienen waren da wohl immer ziemlich stichig! Bis er Mal gelesen hat, dass das Angriffspheremon ähnlich riecht. Seitdem verzichtet er auf seine Banane und es ist Ruhe...

  • Dachstandorte sind oft stark windexponiert.


    Das kann auch Völker, die man normal ohne Rauch bearbeiten kann, zu sehr aktiven Verteidigern machen. Infolge des Windes landen Bienen öfters im falschen Stock. Dadurch verändert sich ihr Verhalten. Ein schöner Flugtag, alle haben sich wieder sortiert, und es sind wieder Streichelbienen.


    Gruss

    Ulrich

  • Interessante Beutenböcke. Bist du sicher, dass da nichts kippt, wenn der Honigraum voll ist?

    Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Bienen mit der " richtigen" Genetik sich den Kerl merken, der da die Weisezellen zerstört und Honig klaut.8o Lass sie mal paar Tage in Ruhe, dann gibt sich das wahrscheinlich wieder. Auch bei hohem Varroadruck oder Weisellosigkeit kann ein Volk schlechte Laune haben.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • "... dass Bienen mit der " richtigen" Genetik sich den Kerl merken, der da die Weisezellen zerstört und Honig klaut." :D:D:D So sieht es wirklich aus. Meine Frau steht 30 min vor dem Haus und putzt das Auto, nichts passiert. Ich komme dazu, zack wird sie gestochen...

  • Hoffentlich wird es ihnen da nicht zu heiß.

    Ich kann mir gut vorstellen dass ein Volk auch dadurch aggressiv werden könnte. Vor Jahren hatte ich mal Ablegerkästen gut geschützt auf dem Dach eines Schuppens stehen. Das hat gut funktioniert bis sich die Temperaturen im Hochsommer in Richtung 40 Grad entwickelt haben.

    Da haben die kleinen Ableger die Temperatur nicht mehr regulieren können und die Waben sind quasi geschmolzen.

    Ich habe keine Ahnung ob ein WV es schafft an so einem Platz ausreichend Verdunstungskälte zu erzeugen, aber ich Stelle vorerst keine Bienen mehr auf Dächer.

  • Ich ziehe es vor Böden auf die Füße oder Standleisten zu stellen, Bienen bekommen kleinste Vibrationen mit, wenn sie auf Platform oder Hänger stehen. Irgendwann haben sie gelernt: erst kommt Trampel, dann das Beuten aufreißen...

    Rähmchen werden trotz Beespace in solchen Situationen auch mehr angebaut- erdbebensicher.

    Man hat im Süden oft weiße Beuten- und Dachanstriche.

    In den 2 Jahren mit meinen Balkonbienen haben unterlüftete Dächer -2cm unterm Blech, dann Isolation - gereicht.