Robinie 2021

  • Ist hier auch so durch. Am Stadtrand prächtige Blüte, durch die Hitze und Trockenheit gefühlt nur drei Tage. Im Waldgebiet außerhalb war nichts los, Robinien anders als in den letzten Jahren praktisch nicht zu erkennen...

    Auf eine Ernte wage ich nicht zu hoffen! Wer hätte gedacht, dass es noch schlechter geht als die beiden letzten Jahre???

    Du solltest dir wirklich ernsthafte Gedanken zum Thema Standortwechsel in der Robinie machen.


    VG

    Ja - aber wohin? Eigentlich hat es da ja einige Robinien, die Bienen stehen gut udn bewacht und ich komme regelmäßig ran. Woanders kenne ich keine nennenswerten Bestände - geschweige denn Grundstücke, die ich nutzen könnte.

    Aber Du hast recht, ich sollte das Risiko allmählich splitten...

  • Würde gerne genau mit den Völkern aus der Robinie auch in die Linde wandern und sollte das spätestens bis Mittwoch durchziehen. Leider ist der Wassergehalt mit 20 bis 22% immer noch zu hoch..... kann ich die Honigräume auch auf anderen Völkern trocknen lassen? Wenn ja, dann auf oder untersetzen?

  • Habe dieses Wochenende eine landpartie gemacht, und kann nicht verstehen, was es dieses Jahr in unserer Region über die Robinien zu meckern gibt!??? Das bissl Regen hat der Robinie nicht geschadet und blühen tut sie hier überall. Weiß und duftend wie man sich es wünscht.

  • Leider ist der Wassergehalt mit 20 bis 22% immer noch zu hoch..... kann ich die Honigräume auch auf anderen Völkern trocknen lassen? Wenn ja, dann auf oder untersetzen?

    Mach ich oft so - meist bleiben dann die eher schwächeren Völker noch vor Ort und bekommen dann auch mal zwei oder drei Honigräume aufgesetzt, wenn ich mit den starken und geleerten Honigräumen weiterziehe. Weder auf - noch untergesetzt, einfach mehrere Zargen mit den zu trocknenden Waben und ansitzenden Bienen oben drauf, "alter" HR ist im Idealfall verdeckelt und kommt mit in den Schleuderraum.

  • Habe dieses Wochenende eine landpartie gemacht, und kann nicht verstehen, was es dieses Jahr in unserer Region über die Robinien zu meckern gibt!??? Das bissl Regen hat der Robinie nicht geschadet und blühen tut sie hier überall. Weiß und duftend wie man sich es wünscht.

    Dann habe ich wohl genau die Ecke vor der Tür, wo es zu kalt war. Im Wald ist nichts weiß..

  • Ist schon erstaunlich, jetzt wo sie blüht, sieht man wie verbreitet sie auch hier bei uns ist :)

    Bin heute mit dem Fahrrad zur Arbeit und da sieht man ja alles noch besser.

    Bei mir am Heimatstand, stehen 5-7 Robinien auf dem südlichen Nachbargrünstück, in Vollblühte :thumbup:

    Aber fliegen tun sie nach Westen =O , schnurstracks ohne ab zu biegen.

    Entweder honigt sie nicht und/oder sie haben jetzt etwas besseres gefunden :/

    Die Linde ist aber noch nicht soweit.

    Ich liiiebe die Imkerei ^^

  • Hier bei mir ist die Robinie so gut wie abgeblüht, die vor 5 Tg aufgesetzten 3. HR DNM 1.0 sind mit 5-10 kg nicht schleuderwürdig. Die unteren HR sind verdeckelt. Mit dem Schleudern der Robinie muss ich warten, weil ich zur Zeit die Handwerker habe. Da die Winterlinden im Wald in ca. 1-2 Km Entfernung erreichbar sind, können die Völker stehen bleiben. Werde also erst nach der Linde Schleudern und hoffe dabei die Sorten getrennt ernten zu können. VG aus dem Raum Magdeburg

  • Im Nordraum von Leipzig ist sie wohl auch weitgehend durch, die Robinie und auf die Linde müssen wir nicht mehr lange warten. Aber Schleudern kann ich erst in drei Wochen. Der Honig in den Waben ist noch nicht soweit und der Urlaub steht an. Habe den zweiten BR gegeben, jetzt haben die Mödels drei Wochen Ruhe und Zeit, alles zu verdeckelt. Für die Schleuderung in drei Wochen muß ich mir noch Eimer besorgen und vielleicht einen Preßlufthammer. Da gibt es doch bestimmt was in Edelstahl, oder?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hier Vollblüte bei herrlichstem Wetter - aber keine Biene in den Wipfeln 😫

    Und es rieselt schon mächtig!

    Also: Totalausfall.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Hallo Jörg,

    Alles klar, aber höher kann ich nicht stapeln wegen Zargenmangel. Meine drei Musketiere haben gerade ihre vierte Zarge bekommen. Wenn man genau hinsieht, zwei Heroldbeuten mit versenkten Halteleisten, eine knapp größere mit aufgesetzten Griffleisten, drei reine Zanderzargen und drei verschiedene Böden. Der eine Deckel passt nicht richtig und die großen Herold passen nicht auf die Kleinen, aber die kleinen einigermaßen auf die großen. Jeweils in einer Zarge sind noch Zanderrähmchen im Rest DN. Es ist so ein Durcheinander, ich kann nicht mehr. Ich bin Urlaubsreif.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.