Welcher Verdunster soll es sein???

  • Thema Behandlung 1983 wurde bei mir auf teneriffa die Milbe durch Dummheit eingeführt.Hatte zu der Zeit cirka 300 Völker hier war jede Behandlung unbekannt,Imkerfreunde aus europa empfahlen mir Ameisensäure aber woher und wie.Nach suchen und dummen Fragen

    wofür sagte ich zum Gurken einlegen und bekam ein Faß mit 300L.Kaufte 500ml Tropfflaschen Deckel für unter Blumentöpfe und Küchentücher zum aufsaugen von flüssigkeiten.Behandlung auf das Volk einen halben Aufsatz, Deckel mit abstand(nie direckt aufs Volk)Flasche in ein holzklötzchen mit Bohrloch stecken auf den Untersatz stellen Tuch (grösse kann Angepasst werden) und der tropf beginnt.Habe immer 500ml eingefüllt und am kontrollboden kontroliert

    bis nichts.mehr gefallen ist(aussen temperatur beobachten).Das war am Anfang ich hasse Chemie und begann nach natürlichen naturmitteln zu suchen(bei 3 Völkern Gitter aufgelegt halben Aufsatz drauf)Es dauerte fast 2 Jahre suchte die Insel nach allem ab es durfte ja nach nichts riechen um den Honig nicht zu beeinflussen.Habe am Ende 2 Flanzen

    gefunden.Mit einer arbeite ich bis heute auch in meinem Bienenhaus in der Schweiz.Man soll nie aufgeben die Natur hat für alle etwas.

  • jose5000 und was schlägst Du als Alternative vor?

    so wie ich es beschrieben habe, habe nie oxcal oder andere chemie benutzt meine Meinung wenn Bienen schreien könnten hätte es schon längst aufgehört bis heute gibt man den Imkern hier Apistan mit schlimmen Volgen.Apitimol finger von lassen der Imker sollte wissen alles wird im Volk durch Pheromone geregelt der Gestank hemmt die Königin an der Eiablage sie legt weniger oder stoppt.Ameisensäure richtig angewendet geht immer da sie auch in kleinen Mengen im Honig ist.Helfe in Marokko in einer Imkerei,was ich vor Jahren dort an Chemie

    von Bayer sah hat mich umgehauen arbeiten dort jetzt mit Ameisensäure.

  • nur zur Erinnerung- wer mit AS behandelt, sollte auch Reserve-Königinnen haben

    Man sollte IMMER Reserve-Königinnen haben !

    Es sterben aber auch nicht IMMER Königinnen bei der AS-Behandlung - eigentlich sterben sie so gut wie NIE. Voraussetzung ist, dass man einen vernünftigen Verdunster sachgerecht einsetzt.

    Kann ich nur unterstreichen, bei uns gehen beim behandeln auch nicht mehr Königinnen ab als unter dem Jahr. Da wird auch mal still umgeweiselt, abgeschwärmt, gestorben oder sonst wie der Imker beschäftigt. Wenn es da zu einer markanten Königinnen Mortalität kommt, dann mal die Parameter nachvollziehen und den Verdunster überdenken.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • jose5000 also ist AS für dich doch das A&O?

    pflanzlich aus Brennnesseln? oder hast du mit anderen Pflanzen gute Langzeiterfahrung? Versuche wurden ja auch mit Hopfen und Wintergrün gemacht.


    PS: welche Konzentration hat eigentlich AS in Ameisen?

  • jose5000 und was schlägst Du als Alternative vor?

    so wie ich es beschrieben habe, habe nie oxcal oder andere chemie benutzt meine Meinung wenn Bienen schreien könnten hätte es schon längst aufgehört bis heute gibt man den Imkern hier Apistan mit schlimmen Volgen.Apitimol finger von lassen der Imker sollte wissen alles wird im Volk durch Pheromone geregelt der Gestank hemmt die Königin an der Eiablage sie legt weniger oder stoppt.Ameisensäure richtig angewendet geht immer da sie auch in kleinen Mengen im Honig ist.Helfe in Marokko in einer Imkerei,was ich vor Jahren dort an Chemie

    von Bayer sah hat mich umgehauen arbeiten dort jetzt mit Ameisensäure.


    jose5000 also ist AS für dich doch das A&O?

    pflanzlich aus Brennnesseln? oder hast du mit anderen Pflanzen gute Langzeiterfahrung? Versuche wurden ja auch mit Hopfen und Wintergrün gemacht.


    PS: welche Konzentration hat eigentlich AS in Ameisen?

  • Habe wie gesagt 2 jahre gesucht 2 bis 3 Völker die gut voll waren Abspergitter drauf halbe Zarge drüber und dann Planzen gesucht die nicht von Ungeziever befallen waren.Die Bienen zerpfücken alles und tragen es durch alle Wabengassen braucht oft 1 bis anderthalbe Woche

    Kontrolle unter dem Volk was ist gefallen wie gesagt es hat gedauert.Es gibt 2. Habe sofort auf meiner Finka angepflanzt seit über 30 jahre.Absolut Bienen verträglich, auch ich, wenn neues Grün oder Blüten

    in den Mixer und trinke ein Glas(uff sehr bitter) Die Ameisensäure setze

    ich nur zur Kontrolle ein. Nach dem Motto wer suchet der findet :) .

  • Hast du bitte ein Bild von dem Kraut ?

    Bzw den Namen ?

    Am besten lateinisch.

    es ist kein Kraut es sind Bäume ein mal der älteste Baum der Welt aus der Dino zeit wurde nur ein letzter in China gefunden(GINGO der 2blättige) und sofort wieder vermehrt

    er ist heute überall erhältlich und dann noch NIEM mit dem arbeite ich sind aber nicht winterhart?Vom Niem gibt es unterarten aber in Indien die nummer 1 fürs Vieh(futter) gegen Schädlinge.Gingo übrigens gut fürs nachlassen des

    menschlichen Komputers ;) .In Freiburg in den Strassen weibliche Gingobäume wenn Früchte Stinken stark.Auch der Niem ein grosser Baum

    meine blühen jetzt kleine Blüten lilla weis duften angenehm bienen sind drin.

  • Noch ein kleiner Nachtrag: Bei der weiteren Suche dazu habe ich auch vielversprechende Studien zu der Wirksamkeit von Knoblauchöl gefunden. Zu der Auswirkung auf den Honig stand da allerdings nichts drin :S ,

    Na ja - im schlimmsten Fall bekommt man ihn -> hier <- los (Übrigens ein nettes Event falls man Knoblauch mag und mal in LA ist)


    Viele Grüße

    Holger