Welcher Verdunster soll es sein???

  • Hallo Peter,


    den Nassenheider proffessionnal halte ich , wie viele andere, für die beste Konstruktion bei den Verdunstern.

    Du schreibst:

    Das sieht beim Schwammtuch schon anders aus. Mal abgesehen davon ist eine stoßweise Kurzzeitbehandlung nie mit einer Langzeitbehandlung vergleichbar.


    Gibt es dazu seriöse Untersuchungen? Die Ansichten dazu sind doch sehr unterschiedlich.


    Grüße Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Hallo Rubio,

    wie so viele andere auch, haben wir vor zehn Jahren mit dem Schwammtuch angefangen.

    Nach Dr. Liebig gemacht. Auch er war damals noch überzeugt davon. Wie es dann immer so ist, die Zeit vergeht und die Erfahrungen werden zu Wissen. Auch der Namensgeber des Liebig Verdunsters, sagte dann irgendwann, das Bessere ist nun mal des Guten Feind. Dass das Schwammtuch durch die kurze Behandlungszeit bei verschiedenen Wetterlagen seine Probleme mit der Wirksamkeit hat, ja haben muss, hat sich mittlerweile als Allgemeinwissen durchgesetzt, hab ich zumindest die letzten Jahre bei Fortbildungen und vielen Imkerkontakten so wahrgenommen. Wer das Schwammtuch mit zu dickem Strahl benetzt, ist nicht der Erste, der mit herabtropfender AS unbeabsichtigt die Kö killt.

    Bei zu tiefen Temperaturen und zu hoher Luftfeuchtigkeit, kann nicht genug AS verdunsten um eine ausreichende Wirksamkeit zu gewährleisten. Bei hohen Temperaturen und trockener Luft, gibt es einen AS Schock im Stock.

    Bei einer Langzeitbehandlung ist die Wirksamkeit zwangsläufig höher, auch wenn ich Dir da keine Doktorarbeit dazu zitieren kann.

    Aber Physik lässt sich nun mal nicht überlisten. Wie schreibt ein Kollege immer, Meinungen ersetzen keine Tatsachen. Eine festgelegte Menge die aus der Flasche tropft, die bei hoher Temperatur,

    schnell auf dem Verdunstervlies mit kleinem Fleck verdunstet, überlastet das Volk auch bei Hitze nicht.

    Die selbe AS Menge verdunstet bei kühlem Wetter mit großem Fleck auf dem Vlies.

    Das heißt, die Dosis wird über den Flaschen Förderdocht festgelegt. Das wird je nach gewählter Behandlungsmenge eine ausgewogene und wirksame Behandlung ergeben.


    Grüße

    Peter

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.


    Dass der Nassenheider pro. aktuell das beste System ist mir klar, die Kombi von Docht und Verdunsterflies ist clever. Bei ungünstigen Temperaturen tropft es weiter und auf dem Vlies entsteht eine größere, feuchte Verdunsterfläche.


    Das Schwammtuch braucht mehr Erfahrung um durchtropfen und den Schockeffekt zu vermeiden.

    Und passt sich an die Witterungseinflüsse nicht an. Das einlegen stelle ich mir halt einfach vor, ich würde die Tücher zu Hause vorbereiten und dann wie Henry es beschrieb auf die Beuten auflegen.

    Kein Hantier am Stand usw..


    Ich werde mir zwei Nassenheider bestellen und probiere sie aus, ebenso das Schwammtuch.

    Versuch macht kluch.....


    Viele Grüße

    Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Tja, bei soviel Varianz könnte man mal über eine Oxalsäurebehandlung nachdenken. Wirkt nicht in die verdeckelte Brut (!), aber


    - fixe Dosierung

    - unabhängig von den externen Bedingungen jederzeit anwendbar

    - bienenschonend, keine Kö'-Verluste

    - hochwirksam an der Milbe, da vor Ort höchste Säurekonzentration (> 90 % Wirksamkeit)

    - einfache Handhabung.


    Man muss halt vorher Brutfreiheit schaffen.

    Es könnte so einfach sein....

  • Vielleicht noch als Entscheidungsgrundlage:

    https://www.researchgate.net/p…en_Ameisensaure-Dispenser

    Das ist genau das wonach ich gesucht habe.....vielen herzlichen Dank dafür!


    Das Fazit im Bericht ist: alle Dispenser wirken und bringen die Völker über den Winter.

    Mann kann das nehmem was einem am besten gefällt!


    Das Schwammtuch im Dispenser schneidet etwas schlechter ab, aber nicht gravierend.

    Daraus leite ich für mich ab, dass man auch mit dem Schwammtuch, oben abgedeckt und unten je nach Wetter veränderbar abgedeckt, gute Ergenisse erziehlen kann.


    Viele Grüße

    Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Wie immer der Hinweis auf die Dochte:


    https://bv-besigheim.de/news/papier-ist-geduldig.html


    Gruß Thorsten

    Bei den beiden Bildern handelt es sich aber nicht um Nassenheider Professional Verdunster. Das Grundprinzip ist zwar ähnlich, aber die Förderung über Docht aus der verschraubten Flasche über Abtropfen auf ein in einer Wanne liegendes Verdunstungsvlies, stellt die Mängel des alten Modells ab.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Vielleicht noch als Entscheidungsgrundlage:

    https://www.researchgate.net/p…en_Ameisensaure-Dispenser

    Hier ein Jahr später, schreiben sie wenigstens, dass es sich um den alten Nassenheider Classic handelt.

    Im Vergleich zu den damals verwendeten Methoden sicher auch nicht der schlechteste Verdunster.

    Jedoch, wir haben 2021 und die Welt dreht sich weiter. Der Nassenheider prof. ist nun das vorläufige Ende dieser Entwicklung. Wer noch Nassenheider Classic will, hätte günstig zwei Kartons voll abzugeben.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Meine Empfehlungen dazu (Ziffern sind von mir eingefügt), weil ich Schwammtuch heute wirklich niemandem mehr guten Gewissens empfehlen könnte:


    Zu 1: Beim Nassenheider Prof. braucht man eigentlich gar kein Wetterfenster, von extremen Phasen (>33°C oder < 15°C) abgesehen.


    Zu 2: Bienen sollten noch nicht mal 1 h hungern, geschweige denn 1 Tag - der Schaden ist dann womöglich größer als der der Behandlung. Schleudere 2 Tage früher, 3-5 Liter Flüssigfutter und sobald leer, nach weiteren 2 Tagen beginne die Langzeitbehandlung.


    Zu 3: Brutpause ist sogar förderlich gegen die Milben. Mit mehrmals Schwammtuch wird dagegen weiter Brut aufwändig produziert, aber durch die nachfolgend notwendigen weiteren Schwammtuchbehandlung immer wieder neu geschädigt.


    Zu 4: Zustimmung. Aber Abkürzungen sind vor allem kürzer, nicht aber unbedingt besser.


    Zu 5: Von nicht greifen schreibt niemand. Sie ist nur einfach viel gröber, schlechter, ungerichteter. Granate statt Skalpell - Wirkung und Nebenwirkung entsprechend unterschiedlich.


    Zu 6: Absolut richtig. Auch das Teppichmesser ist viiieel billiger als ein Friseurbesuch....