Welcher Verdunster soll es sein???

  • Hallo zusammen


    ich fange jetzt an mit der Imkerei und benötige noch Verdunster zur Varroa bekämpfung nur welchen?

    Was könnt Ihr empfehlen möchte mir einen zulegen der so einfach wie möglich in der Handhabung ist.

    Mein Pate Behandelt mit der Schwammtuchmethode dies ist mir aber zu riskant.

    ach so ich Imkere auf Zander.

  • Hallo Peter,

    ich habe verschiedene Verdunster ausprobiert und finde (für Ameisensäure) den Nassenheider prof. am wetterunabhängigsten.

    Neben Ameisensäure gibt es aber natürllcih auch andere Methoden der Varroabekämpfung, die evtl. moderner sind (z.B. Brutunterbrechung durch TBE und dann Oxalsäure sprühen). Sucher hier im Forum hilft sicher.

  • Hallo Peter,


    Du wirst hier vermutlich viele verschiedene Antworten bekommen, weil es nicht die "eine richtige Antwort" gibt.
    Ich zum Beispiel imkere auch auf Zander und komme bisher mit dem Liebig Dispenser sehr gut zurecht. Ehrlich gesagt habe ich aber auch noch nichts anderes ausprobiert. Man muss einfach ein paar Tage vor dem geplanten Termin das Wetter beobachten und wenn es nicht passt ggf. etwas verschieben. Google mal "varroawetter" - hier kann man sehr gut entscheiden, ob es passt.

    LG und viel Erfolg beim Start mit den Bienen.

  • Hallo! Auch ich hatte schon mal in dem gelöschten Faden geantwortet: Nassenheider find ich eigentlich gut, aber wenn Du den Professional nicht möchtest, nimm auch nicht den Classic, sondern den Universal. Der Classic lässt sich nur umständlich mit Laborflasche füllen.

  • Zur Verdunstung von Ameisensäure funktioniert der „Nassenheider Professionell“ sehr zuverlässig. Die drei verschiedenen Fliess-Einlagen ermöglichen eine genaue Dosierung (passend zur Beutengrösse). Für die konventionelle Behandlung kannst Du 2x nach Anleitung Ameisensäure verdunsten und dann gegebenenfalls an Weihnachten nochmal Oxalsäure träufeln.


    Eine gute Investition ist in jedem Fall ein Messbecher zur Kontrolle des Varoa-Befalls, entweder mit Puderzucker oder mit CO2. Für den Fall, dass Deine Völker keinen starken Befall zeigen, kannst Du Ihnen die Tortur mit der Ameisensäure ersparen. Das ist ein bisschen wie mit Covid19 und AstraZeneca: behandeln ist besser als Varroa, aber vergnügunssteuerpflichtig ist die Behandlung nicht.

    20 Völker Buckfast auf Dadant; spezielles Interesse: VSB; Bioland-Imker im Umstellungsjahr

  • wenn man die Randbedingungen beachtet, funktionieren AS-Schwammtücher besser als andere Verdunster, deren Verdunstung man noch kontrollieren muß und das Wetter auch nicht während der Behandlung einstellen kann. Die Wettervorhersage für die nächsten 24h ist relativ gut.

    Generell sollte man bei AS-Behandlung auch Reserveköniginnen haben.


    Wenn dein Pate seit Jahren beim Schwammtuch bleibt, scheint es zu funktionieren. Die Randbedingungen aufschreiben, nachfragen bzgl Zeitpunkten, Zusammenspiel mit Fütterung ect, wann es nicht funktionierte und wie die Kö - und Völkerverluste im Herbst/Winter sind.

  • Hallo Zusammen,


    weil ich meine kleine Imkerei doch weiter führen möchte hinterfrage ich gerade meine komplette Betriebsweise. Dazu gehört auch die Varroabehandlung.

    Angefangen hatte ich mit Tellerverdunster, dann MoT, dann Liebig Dispenser und die letzten Jahre mit einem Tellerverdunster Marke Eigenbau mit einen sehr großen Teller.

    Nun liebäugele ich mit der alten Schwammtuchmethode, weil sie, wie Bienenfred schrieb, sehr kurzfristig eingesetzt werden kann. Und da laut Henry und seinem Thema hier keine Brutunterbrechung stattfindet halte ich es für ziemlich ideal.

    Auch wenig Vorbereitung nötig, einfaches Handling, Ersatz überall zu beschaffen...usw.


    Wie sind eure Erfahrungen mit dem Schwammtuch ?


    Freue mich auf Kommentare

    Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Bin letzes Jahr von Nassenheider Professional auf das Schwammtuch zurückgegangen. Hatte keine Probleme damit, kein Königinnenverlust und die Völker leben immer noch.

    Beim Nassenheider war die Verdunstungsmenge immer sehr unterschiedlich, wenn ich gleichzeitig mehrere Völker mit gleicher Dochtgröße behandelt habe. Manchmal zu wenig, manchmal zu viel. Ein Nachjustieren am Docht bei feuchtem Tuch macht keinen Spaß und das Ergebniss ist dann frühestens nach einem Tag erkennbar.

    Beim Schwammtuch kann ich die Tagesmenge und die Dauer der Behandlung genau bestimmen. Meine Völker stehen allerdings in meinem Garten, da bin ich jeden Tag da.

    Gruß Uwe

  • beim Nassenheider muss man unbedingt einen Kontakt/Brücke zwischen Docht und Verdunstertuch vermeiden. Der Docht fördert täglich exakt die gleiche Menge AS... vorgegebene Menge in 12 Tagen. Das große Verdunstertuch reicht auch bei niedrigeren Außentemperaturen aus die Tagesdosis zu verdunsten. Die feuchte Fläche schwankt abhängig von der Temperatur. Bei Dochtbrücke läuft die gegebene Menge innerhalb kürzester Zeit komplett aus und führt zur Überdosierung. Ich kürze die Dochte inzwischen zur Sicherheit auf der Tuchseite um 1-2mm

  • Wie sind eure Erfahrungen mit dem Schwammtuch ?

    Sehr zuverlässige und einfache Behandlung (als ich noch mit AS gearbeitet habe). Keine Kö'-Verluste, keine Brutunterbrechung, wirksam - jedoch nicht in die Brut; denn nach einigen Wochen waren die Milben wieder da!


    Das muss man beachten - einmal reicht nicht.