kehrt flugunfähige königin zurück?

  • Letztes Jahr habe ich beobachten können,wie ein Schwarm wasserfall-artig seine Beute verließ und zu meiner noch größeren Verwunderung nach ca.15 Minuten wieder zurück kehrte.

    Mein Imkerpate gab mir den entscheidenden Hinweis auf eine flugunfähige Königin vor der Beute.

    Diese habe ich wieder zurück in die Beute gesetzt,

    nachdem ich einen Brutableger mit einer Weiselzelle gemacht und die anderen Zellen gebrochen hatte.

    Bernhard Heuvel beschreibt in seinem Buch,

    dass er die Rückkehr seiner Flügel-beschnittenen Königinnen mit Anflug-Brettern , die bis zum Boden reichen, gezielt möglich macht.

    Die flugunfähige Königin kann wieder zurück in die Beute krabbeln.

    Dadurch sei es möglich, den Abgang eines Schwarmes bis zum Schlüpfen der Weiselzellen zeitlich hinaus zu ziehen.

    Dadurch könnte ich mit weniger Durchsichten , weniger Störrungen verursachen und trotzdem sicherer sein.

    Gefällt mir in der Theorie sehr gut!

    In einem anderen Thread sind mir Zweifel gekommen, ob Bernhard Heuvel s Idee wirklich funktioniert.

    Kann Jemand bestätigen, dass die flugunfähige Königin tatsächlich zurück vom Boden in die Beute gekrabbelt ist?

    Danke für eure Antworten!

    Stewfan

  • Kann Jemand bestätigen, dass die flugunfähige Königin tatsächlich zurück vom Boden in die Beute gekrabbelt ist?

    Hier meine Antworten:

    • Ja
    • Nein
    • Ins falsche Flugloch
    • Unter den Gitterboden der Beute

    Such Dir was aus, ist alles richtig.

    Auf der Suche nach der Bee-Life-Balance.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 3-5.2.2023 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda. :daumen:

  • Ja, habe ich selbst beobachtet. Der Schwarm hatte seinen Ansatz 5 Meter entfernt und kehrte nach 20 Minuten ungefähr zurück. Dabei bemerkte ich die gleichfalls zurückkehrende Weisel in einem Batzen von Bienen. Habe sie dann aber weg gefangen und erst die Beute vorbereitet.

  • Ich stelle mir dabei eher die Frage:


    Wird das Spiel des Vorschwärmen, am Nächsten Tag wiederholt, wenn die Königinn in den Stock zurück findet?


    Ich vermute, dass die Schwarmbienen einen 2ten Versuch machen......


    Lg Sulz.

  • Ja, wenn das Wetter noch günstig ist versuchen die es sofort wieder. Das war an dem Tag auch nicht der erste Versuch bei meinem Hausbienenstock. Eingreifen konnte ich erst gegen 3 und laut meiner Mutter waren sie seit 10 am Schwärmen. Ist aber schon ne Weile her.:)

  • Moin,Moin

    Da, lag ich mit meinem Zweifel,

    Ob eine von Bernhard s genialen Erfindungen den Eingang in die breite Praxis der Imkerschaft bereits geschafft hat, wohl richtig.

    Meine Bienen stehen immer zu zweit auf einem Bock und haben ein breites gemeinsames Flugbrett vom Flugloch bis zum Boden.

    Dadurch sollten die Möglichkeiten falsche Kiste und unterm Boden reduziert werden.

    Der Teufel steckt im Detail, heißt es:

    Daher freue ich mich auf Verbesserungsvorschläge!

    Danke

  • Bei nen Großimker macht das Flügelschneiden und bodenlanges Anflugbrett wohl wirtschaftlichen Sinn. Allerdings erlauben solche Anflugbretter auch kranken Bienen und anderen, ungewünschten Krapplern den leichteren Zugang zum Volk. Deswegen werden sie meines Wissens nach normalerweise nicht empfohlen.


    Und, Stewfan, du hast in deinen Posts lauter unpassende Zeilenumbrüche drin. Das liest sich nicht besonders angenehm, besonders wenn du dann noch stellenweise Groß-/Kleinschreibung und Kommasetzung falsch machst. Zum Beispiel: "Da, lag ich mit meinem Zweifel, <Umbruch> Ob eine ...", lass sich für mich erst mal als zwei Sätze die wenig Sinn machen.

  • Moin,Moin

    Da, lag ich mit meinem Zweifel,

    Ob eine von Bernhard s genialen Erfindungen den Eingang in die breite Praxis der Imkerschaft bereits geschafft hat, wohl richtig.

    Ehre wem Ehre gebührt, aber das hat Bernhard nicht erfunden, die Idee ist älter als er selbst.

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Moin,Moin

    Da, lag ich mit meinem Zweifel,

    Ob eine von Bernhard s genialen Erfindungen den Eingang in die breite Praxis der Imkerschaft bereits geschafft hat, wohl richtig.

    Ehre wem Ehre gebührt, aber das hat Bernhard nicht erfunden, die Idee ist älter als er selbst.

    Für mich war es der erste Kontakt mit der Idee eine flügelbeschnitte Königin mittels bodenlangem Flugbrett die Rückkehr in den Stock zu ermöglichen und dadurch die Schwarmkontroll- Intervalle zu verlängern.

    Danke für den Hinweis!

    Meine Google Recherche hat leider keine weiteren Informationen zu dem Thema ergeben.

    Für Literatur-Hinweise bin ich dankbar.

    Stewfan

  • Es kommt wohl auf die richtige Fragestellung an.

    Da liegt offensichtlich noch Potential für mich.

    Aufgrund deines Hinweises habe ich eine weitere Frage Runde gemacht und bin hier im Forum fündig geworden:

    Tote Königin unter dem Flugbrett aus 2014

  • Für mich war es der erste Kontakt mit der Idee, eine flügelbeschnitte Königin mittels bodenlangem Flugbrett die Rückkehr in den Stock zu ermöglichen und dadurch die Schwarmkontroll- Intervalle zu verlängern.

    Da hast Du vermutlich etwas mißverstanden.

    1. Ist die Altkönigin zurück im Herkunftsstock, dann kann es mit der Schwärmerei sofort wieder losgehen (nach dem Auftanken selbstverständlich), denn es hat sich ja nichts geändert am vorherigen Zustand und den Ursachen und Voraussetzungen für einen Schwarmakt z.B.: auf Diät gesetzte Königin, die deshalb kaum noch Eier legt -> zu wenig Pheromon produziert; Unzufriedenheiten im Volk, mangelnde Koordination von Zusammen-Arbeit (oft am Baurahmen sichtbar - zögerlicher Ausbau; mehrere Bautrupps, die jede für sich ihre Wabenzunge bauen etc.), Ammenbienen werden ihren Futtersaft nicht los/Futtersaftstau etc. Nicht erstaunt sein, wenn am nächsten Tag bei Flugwetter erneut der Vorschwarm oder gar mehrere Nachschwärme zugleich abgehen, weil deren Prinzessinnen inzwischen auch bereits geschlüpft sind.


    2. Soweit, wie ich bisher Königinnen trotz Flügelschnitt habe fliegen sehen, melde ich persönliche Zweifel an der These an, Flug-Bodenbretter würden signifikant die Rückkehrquote solcher Königinnen in den Herkunftsstock bewirken. Der Schwarm und seine Kö. wollen nur eines: Weg vom Herkunftsstock, nicht zurück. Wenn die Kö. wegen des beschnittenen Flügels nicht soweit mitfliegen kann, ist doch ihre erste Bewegung von der Beute weg und nicht zurück. Ich vermute mehr oder weniger den Zufall als Ursache, daß sie zum Flug-Bodenbrett zurückkehrt und hinaufkrabbelt (mglw. zufällig gefördert durch unmittelbar an ihr vorbeifliegende, zurückkehrende Schwarmbienen).