Varroabehandlung bei Ablegern

  • Hallo Leute,


    ich bekomme in den nächsten Tagen 2 Ableger und wollte deshalb nur mal nachfragen, ob bei der Varroabehandlung genauso vorgegangen werden soll wie bei einem normalem Volk? :-?


    Sommerbehandlung mit Ameisensäure
    und Winterbehandlung mit Perizin!


    Gruß Imkerfreund

  • Hallo Imkerfreund,


    ich verwende während der Dauerfütterung (nachdem die Ableger auf 2 Zarge erweitert oder zusammegelegt wurden) Bayvarol direkt in den Aufstiegen der Futterzarge für genau 6 Wochen. Dann kommen die Streifen raus aber die Futterzarge bleibt gleich für's Auffüttern drauf.


    Wenn ich die Honigräume der anderen Völker abräume, füttere ich die schnell auf und führe entweder eine Byvarol- oder Ameisensäurebehandlung durch.


    Ich wechsele jedes Jahr und kontrolliere den Behandlungserfolg nach der Behandlung und nicht während der Behandlung. (Sicher ist es interessant zu sehen, daß drei, vier Tage nach Bayvarol zig Miblen fallen aber eigentlich ist die Information wertlos. Entscheidend ist doch wieviel Milben nach der Behandlung noch fallen)


    Ab da behandle ich Ableger nicht mehr anders als die Wirtschaftsvölker. Perizin verwende ich nicht. (Bayvarol hat einen genauso schlechten Ruf, ist in der Anwendung aber nicht brutal)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder