Drohnenrahmen

  • Hallo,

    bei drei Völkern ist der Baurahmen zur Hälfte mit Arbeiterinnenbrut belegt.

    Wie kann das sein? Ausschneiden tu ich diesen natürlich nicht.

    Meine Betriebsweise...DN 1,5, angepaßter Brutraum, der Drohnenrahmen hängt

    direkt am Schied.

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • Die Bienen bauen in den Drohnenrahmen dass was sie meinen zu brauchen. Im Normalfall ist das halt Drohnenbau. Du hast ihnen wohl nicht genug Bruträhmchen gegeben, so dass sie jetzt da Arbeiterinnenzellen bauen.

  • bei drei Völkern ist der Baurahmen zur Hälfte mit Arbeiterinnenbrut belegt.

    Wie kann das sein?

    Das passiert, wenn der Drohnenrahmen zu nah am Brutnest sitzt und das Brutnest noch wächst.

    Deswegen bis zum Erreichen des Brutmaximums zwischen Brutnest und Drohnenrahmen eine unbebrütete Wabe lassen oder eine Mittelwand dazwischen hängen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • MartinSchPhD , @WELP,

    eure Vermutungen gehen beiden in die gleiche Richtung.

    Auch ich hatte dahin gehende Überlegungen angestellt, aber das ist nicht richtig.

    Die Bienen haben Platz genug auch nach oben hin ist Raum genug durch den Honigraum. Klar bei der angepaßten Betriebsweise geht es eng zu. Es ist eine Gratwanderung, aber die Mittelwand darf auch nicht zu früh gegeben werden.

    Bei den anderen Völkern läuft es normal.

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • ...die Bienen bauen was sie brauchen, und das war nicht Drohnenbrut.

    Diese Rähmchen mit Arbeiterinnenbrut kannst du jetzt doch im Naturbau weiter laufen lassen und hängst einen neuen Drohnenrahmen dahinter, dann stimmt doch erstmal die Ordnung wieder?

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Die Bienen haben Platz genug auch nach oben hin ist Raum genug durch den Honigraum.

    Im Honigraum können die Bienen aber nicht brüten. Deswegen ist dieser Einwand unsinnig.

    Die Bienen waren der Meinung, dass sie den Platz (leeres Rähmchen) für Arbeiterinnenbrut brauchen, also war zu wenig Platz für Drohnenbrut.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • . Sie brauchen noch Platz für die Brut.

    Schon klar, das haben sie auch noch. Die Königin hat noch Platz zum stiften.

    Im Honigraum können die Bienen aber nicht brüten.

    ;)Ich habe damit gemeint, die Bienen können nach oben.

    Zum stiften braucht die K. Platz auf den Brutwaben.


    Alles gut, vielen Dank für eure Beiträge. Alle um schreiben ja das gleiche.

    Es erschien mir jedoch erwähnenswert.

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • Auch ich hatte dahin gehende Überlegungen angestellt, aber das ist nicht richtig.

    Die Bienen haben Platz genug auch nach oben hin ist Raum genug durch den Honigraum.

    Die Bienen sagen Dir : "Nein"!


    Ich habe dieses Jahr gar keine Drohnenrahmen eingehängt. Erst war ich spät dran, dann waren die Kisten schon voll und Drohnen gab es auch schon. Da habe ich mich entschlossen, dass mal so zu probieren, und die Völker nicht damit nicht mit Rahmen nur zum Ausschneiden zu "belasten".


    Dennoch werden nur sehr wenige Stellen, die für Drohnenbau herhalten könnten, auch dafür genutzt - im Vergleich zur Fläche eines vollen Drohbenbrutrahmens zumindest.

    Und das sehen Deine Bienen wohl auch so.