Nicot Böden mit Fluglochkeil ?

  • Hallo,

    Ich nutze seit dieser Saison auch die Nicot Böden und finde sie echt gut, nur mit dem mitgelieferten Fluglochkeil bin ich noch unschlüssig. Wenn ich ihn reinmache ist die "Landebahn" etwas versteckt und deshalb nutzte ich bisher einen Schaumstoffstreifen, nur dann ist das Flugloch recht hoch wie ich finde.

    Wie macht ihr das falls ihr auch diese Böden nutzt ?

  • Hallo, ich nehm den 'Fluglochkeil' ganz raus, aber erst wenn die Völker die komplette Zarge besetzen und es Tracht gibt.

    Bei neu gebildeten kleinen Anleger lasse ich nur 2 Minieingänge offen und klebe den Rest mit Kreppband ab. Das kann ich dann dem Wachstum der Ableger anpassen.

    Die Beuten stehen etwas nach hinten versetzt auf Platten, so ist das vordere Ende der Platte gleichzeitig eine kleine Anflugbrettverlängerung.

    Grüße aus der Fränkischen Schweiz

  • Hi Pinky, ich benutze die original Nicot Teile.
    Und habe keine Probleme mit diesen. Du meinst doch die Weißen, Braunen oder Grünen Fluglochleisten?
    Viele Grüße

  • Ich meine diese Holzkeile die mitgeliefert werden und nur in einer Position eingeschoben werden können, da sie eben diese L-Form haben. Da habe ich jetzt die halbe Breite mit Schaumstoff zu gemacht, aber irgendwie kommt mir dieser Überstand etwas komisch vor.

    Morgen Fotos.

  • Für Deine Zargen sind die Böden nicht gemacht. Die sind vom Händler passend gemacht worden. So passen die normalen Fluglochschieber aber nicht rein. Die Zarge verdeckt die Schlitze wo der Schieber normalerweise eingesteckt wird.

    In der Kombi würde ich an deiner Stelle einfach mit den Schaumstoffstreifen weiter machen.

  • Ach du meine Güte! So etwas sollte man dem Händler um die Ohren hauen. Das ist ja ein Gewürge und alles andere als praxisgerecht. Der Nicotboden passt halt nur mit Gewalt zum Hohenheimer System. Und der Fachbodenträger der da rein gedengelt wurde wird wohl auch bald zu rosten beginnen. Schade wieder einmal!

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Hallo, ich habe einen Keil mit 7mm Durchgang innen festgeschraubt. Die Hohenheimer Beute steht darauf. Das bleibt auch über den Winter so.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Hi Pinky, das ist so leider vom Hersteller nicht vorgesehen gewesen. Eventuell vorne paar Millimeter weg sägen. Ist wahrscheinlich ein Kunstoffboden nach „Liebig“?
    viele Grüße

  • Okay ich hab gerade nach gesehen, tatsächlich „Kunstoffboden nach Liebig“ für sage und schreibe 24,99€. Empfehlung von mir, schick es zurück. Viele Grüße

  • zurückschicken ist leider nicht da schon in gebrauch, aber der Vorschlag etwas abzusägen hören sich auch nicht schlecht an. Derweil werde ich wohl eher wieder einen Schaumstoffstreifen einsetzen.

    Habe übrigens Zander Zargen. Hol.... vertreibt das so.

  • ICH:) würde hinten an den Nicot Boden halt ne Leiste leimen/anschrauben (PU Leim).

    Dann klappts hinten "und vorne"

    Hab den Eindruck, es gibt nur Däm...s, wenn die was baulich kompensieren, fällt denen nur teurer Murks ein.

    Also, verlängert den Nicotboden hinten bis die Zarge in der länge ganz (vor allem vorne) drauf passt.

    Dann passen auch die Fluglochdingensbumens

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Das geht auch mit Chris´s Zargen einwandfrei. Die Böden haben nach oben vier Stifte, die in die Innenecken der Zarge passen müssten. In dieser Position steht die Zarge nach hinten ein wenig über und vorne sind es zwei kleine Schnitte mit der Handkreissäge, damit der Fluglochkeil Platz hat.

    Geht am Besten mit einer Handkreissäge und passender Schiene.

    Dann passt es perfekt.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.