Vorweggenommen Schwarm in Kellerhaft füttern

  • Hallo,

    ich werde mich dieses Jahr wohl zum ersten Mal an einer Schwarmvorwegnahme versuchen.


    Diese so gebildeten Schwärme sollen ja ein paar Nächte ein Kellerhaft, haben ja aber keinen vollen Honigmagen. Also sollte man sie wohl füttern.


    Meine Frage: Welches und wieviel Futter kommt bei euch in die Kiste? Hat da jemand Erfahrung?


    Aktuell ist mein Plan eine gute Hand voll Futterteig (Honig und Puderzucker) mit an den Deckel zu kleben.

    Viele Grüße,

    Kai

  • wozu sollen die im den Keller!? Die kennen sich doch alle. Kiste zu, anderer Standplatz, Kiste wieder auf. Fertig.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die bleiben am gleichen Standplatz. Außerdem sind die nach ein paar Tagen Kellerhaft wohl eher wie ein Naturschwarm drauf. Das ist ja was ich erreichen will. Ein Volk mit Weiselzellen die Königin plus Bienen entnehmen, das dann als Schwarm weiterverwenden.


    Ich rede von Schwarmvorwegnahmen wie sie z.B. von Mellifera empfohlen werden.

  • Überschrift: Vorweggenommen Schwarm in Kellerhaft füttern

    Klugscheißer-Modus ein:

    Es gibt keinen Schwarm den man vorwegnimmt. Ein Schwarm ist eindeutig definniert. Bienen ziehen selbstständig aus einer Beute und bilden anschließend eine Traube.

    Klugscheißer-Modus aus:

    Was Du meinst ist die Bildung eines Kunstschwarmes. Wenn Du vor der Entnahme der Bienenmasse nicht extrem sehr viel Rauch gibst, sodass die Bienen sich vollfressen können in anbetracht des Vorgaugeln das die Beute brennt, dann mußt Du diesen KS füttern.

    Einzwei Tage Kellerhaft ist angebracht, besonders dann, wenn Du diese Bienenmasse sofort in eine Beute einschlägst.

    Sofort diese Bienenmasse an den gleichen Standort stellen halte ich für keine gute Idee - außer Du machst das Flugloch für mehrere Tage dicht (unten aber offen), sofass die Hoffnung besteht, dass nach der Öffnung die Mehrzahl der Bienen sich neu einflliegen wird.

    Wichtig ist auf jeden Fall, dass diese Bienenmasse eine Traube bilden müssen !!!. Ohne Traubenbildung wird das nichts. KÖ muß/sollte ebenfalls im Zusatzkäfig beigegeben werden.

    Ich halte KS für eine sinnvolle Sache - im Herbst, wenn vor der Beute die Bienen einen Bienenbart bilden.

    Ein richtiger Schwarm braucht keine (unsinnige) Kellerhaft noch braucht er Futter (bei normaler Wetterlage).

    Futter bei Kellerhaft: 1:1 Zuckerwasser, Honig, Teig... egal, Hauptsache sie haben was zum Fressen/Wärme erzeugen.

    Jonas

  • Ein richtiger Schwarm braucht keine (unsinnige) Kellerhaft, noch braucht er Futter (bei normaler Wetterlage).

    1. Kellerhaft ist sinnvoll a) damit sich Bienen zusammenfinden, die aus verschiedenen Völkern zusammengefegt wurden bzw. b) bei Naturschwärmen mit unklarem Gesundheitsstatus (Herkunft unbekannt bzw. von Ständen ohne aktuelle laborgestützte AFB-Untersuchung).


    2. Bei 1 b) hat die Kellerhaft das Ziel, daß alle Bienen sämtlichen Futtervorrat verstoffwechseln (= so etwaige AFB-Sporen "cracken"), den sie in ihren Honigmägen mitführen. Füttern wäre da kontraindiziert. Erst, wenn die ersten Bienen vor Hunger am Boden liegen, ist dieser Zweck erreicht (dann aber auch sofortige Fütterung angezeigt). Dafür ist engmaschige Überwachung notwendig (mehrfach täglich), damit das Volk nicht verbraust bzw. verhungert.

  • Letzte Woche habe ich aus Versehen einen Schwarm vorweggenommen. Hatte ein Röhrchen Beeboost verloren. Eine Beute bei Flugwetter verstellt um Königinnenzucht im Honigraum einzuleiten.

    Nach zwei Stunden wollte ich Umlarven da hatten die Bienen das Röhrchen Beeboost gefunden und etwa 2 Kilo Bienen hingen unter einem leeren Mini + Boden weggenommen Röhrchen oben rein und sie sind schön eingezogen. Nach Einzug hab ich noch eine Brutwabe zugehängt und ein paar Meter weiter an einen anderen Platz gestellt. Haben sich brav neu eingeflogen. nachdem sie da Zellen angezogen haben Gebrochen und zuchtstoff zugehängt. Für die Minis dürfen die jetzt Königinnen ziehen.
    Ist das jetzt ein natürlicher oder ein Kunstschwarm ? Ausgezogen sind sie ja von selbst

    Für die anderen kös hab ich ein anderes großes Volk genommen.

    Beeboost wurde natürlich entfernt.

    Werde das mal noch weiter austesten wenn ich neue zu starke Völker habe.

    Man bekommt so halt nur Flugbienen.

  • Ein richtiger Schwarm braucht keine (unsinnige) Kellerhaft, noch braucht er Futter (bei normaler Wetterlage).

    1. Kellerhaft ist sinnvoll a) damit sich Bienen zusammenfinden, die aus verschiedenen Völkern zusammengefegt wurden bzw. b) bei Naturschwärmen mit unklarem Gesundheitsstatus (Herkunft unbekannt bzw. von Ständen ohne aktuelle laborgestützte AFB-Untersuchung).


    2. Bei 1 b) hat die Kellerhaft das Ziel, daß alle Bienen sämtlichen Futtervorrat verstoffwechseln (= so etwaige AFB-Sporen "cracken"), den sie in ihren Honigmägen mitführen. Füttern wäre da kontraindiziert. Erst, wenn die ersten Bienen vor Hunger am Boden liegen, ist dieser Zweck erreicht (dann aber auch sofortige Fütterung angezeigt). Dafür ist engmaschige Überwachung notwendig (mehrfach täglich), damit das Volk nicht verbraust bzw. verhungert.

    Ich spreche von einem richtigen Schwarm der eine Traube gebildet hatte.

    Bienen haben sich gefunden = ja.

    Kellerhaft = nein.

    Füttern = nein.

    Bei uns gibt es keine 'unklaren Schwärme'. Wir wissen hier im Dorf von wo die Bienen gekommen sind. Meist vom eigenen Stand und wenn dann vom Imker-Nachbarn. AFB hatten wir hier die letzten 30 Jahre noch nie, weshalb ich auch diese AFB-Vorsorge nie durchgeführt haben. Das mag bei Dir an Deinem Wohnort anders sein. Deshalb haben wir beide - wohl aus der jeweiligen Praxis, unterschiedliche Vorgehensweisen.

    Jonas

  • Nein meine ich nicht. Was ich meine ist z.B. hier:

    Kurzfassung Schwarmvorwegnahme / Vorweggenommener Schwarm

    und hier noch etwas ausführlicher:

    Monatsbetrachtung April 2020 / Bienen und Natur


    Wenn man das so macht, kann man denke ich nicht von einem Kunstschwarm sprechen (den kann ich ja jederzeit aus dem Volk nehmen (z.b. im Herbst). Bei einem vorweggenommenen Schwarm geht das nicht.

  • Wenn wir schon beim Klugscheißen sind: Das Verfahren ist in Imkerkreisen unter "vorweggenommener Vorschwarm" bekannt.

    Es gibt keinen Schwarm den man vorwegnimmt.

    Schwarmverhinderung durch Kunstschwarmbildung erscheint mir doch etwas gewöhnungsbedürftig. Ist es nicht auch etwas widersprüchlich?

    Ein Kunstschwarm wäre somit kein Schwarm, obwohl es im

    Namen steckt.

    Am sinnvollsten erscheint es mir, wie üblich, bei dem Schwarm als Oberbegriff zu bleiben und in Kunstschwärme und Naturschwärme zu unterteilen. So war bisher meine klare Definition von Schwarm und daran möchte ich auch eigentlich nicht ändern.

    Die Zurechtweisung in #5 empfinde ich als unangebracht.

  • Hallo Kai,


    ein Schwarm von 3 kg besteht aus 2 kg Bienen und 1 kg Honig. Damit kommt der Schwarm 3 Tage aus. Ein vorweggenommener Vorschwarm von 1,5 kg sollte also mit 0,5 kg 3 Tage auskommen. Entsprechend gebe ich pro Tag 150-200g kristallisierten Honig.


    Viele Grüße,

    Michael

  • Die Sache mit dem vorweggenommenen Schwarm kann man auch viel einfacher haben:

    1. Volk aus dem der vorwegg. (Kunst-)Schwarm kommen soll, auf einen anderen Platz am Stand stellen

    2. Am ursprünglichen Platz eine Beute mit Mittelwänden aufstellen.

    3. Bienen von 3-4 Brutwaben hineinschütteln

    4. Königin vom Muttervolk dazugeben (über Rähmchenoberträger einlaufen lassen)

    5. Deckel drauf und

    6. nach 2 bis 4 Tagen den Honigraum des Muttervolks aufsetzen.


    Die Flugbienen machen den Schwarm stark, da sie auf den alten Platz eingeflogen sind.

    Die Bienen von den Brutwaben sind als Bau- und Brutpflegebienen gedacht.

    Das Volk braucht während der Trachtzeit den Honigraum, da die Flugbienen ja weiter eintragen; außerdem sorgen die Honigraumbienen für Verstärkung.

    Nur bei schlechtem Wetter sollte man eine Honig- oder Futterwabe zwischen die Mittelwände hängen,

    damit das Volk in den ersten Tagen nicht hungert.


    Freundliche Grüße

    Quirin,

    der heute wegen Regenwetter ausnahmsweise mal Zeit hat, in der Saison was zu schreiben.

  • Hallo Quirin,


    das klingt gut, weil man so die Kellerhaft umgehen kann. Wenn aber das Volk schon in Schwarmstimmung ist (wenn man das also macht kurz bevor die erste Weiselzelle verdeckelt ist), führt das nicht dazu, dass die Königin mit den Flugbienen schwärmt?


    Viele Grüße,

    Michael