Wirtschaftsvölker an Anfänger verkaufen (?)

  • Die Angabe kommt vom DBIB, also nicht aus der Luft gegriffen, nicht von mir.

    Das sehe ich bei der Quelle ehrlich gesagt anders ;) Der DBIB versucht gerade seine eigene Wertvorstellung den Leuten aufzubinden…


    Ansonsten bin ich bei Dir. Die Zahlen derer, die nicht in den Verein wollen steigt subjektiv, aber verlässlich kann das eigentlich nur die Tierseuchenkasse sagen. Denn da wird ja vermerkt, welche Meldung direkt und welche über den Verein kommt. Ich beziehe mich daher auf die DIB-Zahlen, denn was anderes kenne ich nicht.

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Seit gut einem Jahr sind die Meisten Karteileichen und ein neuer Zugang in die Vereine ist sehr, sehr eingeschränkt. Ist im Moment wirklich schwierig, was jetzt noch läuft, läuft im Netz und das ist nicht immer schön.

    Wir haben Weden zu viele Imker noch zuviel Bienen, wir haben zu wenig natürliche Tracht, zuwenig natürliche Habitate, zuviel Gifte und zu viele leicht zugängliche Spinner mit ihren Möglichkeiten der Verbreitung von kruden Verschwörungstheorien.

    Und ja, dann tauchen hier im Forum auch Leute auf, die jeden Handgriff erklärt bekommen wollen, manche um dann wehement zu kontern.

    Das war das Wort zum Montag, wir sehen uns heute Abend.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Die Zahlen derer, die nicht in den Verein wollen steigt subjektiv, aber verlässlich kann das eigentlich nur die Tierseuchenkasse sagen. Denn da wird ja vermerkt, welche Meldung direkt und welche über den Verein kommt. Ich beziehe mich daher auf die DIB-Zahlen, denn was anderes kenne ich nicht.

    Das wird do aber auch nicht funktionieren. Ich bin im Verein und melde aber an die TSK direkt.

    Auch wenn man die Völkerzahlen, die beim DIB gemeldet sind mit denen der Tierseuchenkasse vergleicht stimmen die Ergebnisse nicht. Bei der Seuchenkasse in NRW zum Beispiel meldet man den maximalen Höchstbestand im Jahr, im Verein dgagen die Duchschnittsanzahl. Da können die Bestände schon weit voneinander abweichen.

  • Denn da wird ja vermerkt, welche Meldung direkt und welche über den Verein kommt.

    da bist du, denk ich, zu Blauäugig, die sind weder da noch wo anders gemeldet, wissen oft nicht mal das das so sein muss

    Am Ende ist die Zahl egal, es sind gefühlt zu viele. Vom Nabu etc gefühlt.....(Beweise/Studien, belegbare gibts nicht)

    und die schießen deshalb, hinterücks auf Mich/Uns, wers "noch nicht" merkt,... dauert nich mehr lange!

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wasgau immen ()

  • Nagut, ich kenne das ja nur aus BW, da hatte ich bevor ich in einen Imkerverein eingetreten bin ja mit der Tierseuchenkasse direkt telefoniert und auch Schriftverkehr. Dachte das ist bundeseinheitlich.

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Die Angabe kommt vom DBIB, also nicht aus der Luft gegriffen, nicht von mir.

    Das sehe ich bei der Quelle ehrlich gesagt anders ;) Der DBIB versucht gerade seine eigene Wertvorstellung den Leuten aufzubinden…


    Ansonsten bin ich bei Dir. Die Zahlen derer, die nicht in den Verein wollen steigt subjektiv, aber verlässlich kann das eigentlich nur die Tierseuchenkasse sagen. Denn da wird ja vermerkt, welche Meldung direkt und welche über den Verein kommt. Ich beziehe mich daher auf die DIB-Zahlen, denn was anderes kenne ich nicht.

    Die Zahlen findest du beim DIB, Untermenü Zahlen Daten Fakten, hab ich oft genug verlinkt. Da ist ist eine Verdopplung offensichtlich. Wenn man DBIB und DIB nicht auseinanderhalten kann, weil man gerne draufhaut...anderer Punkt.

    Die Schätzungen sind zu tief gegriffen. Und verlässlich TSK ? Es sollte sich doch wirklich rumgesprochen haben, dass es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen gibt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rainfarn ()

  • Deine Aussage aus #40 meine ich.

    Sicher hat wasgau immen recht, wenn er von Verdopplung spricht. Und Bernhard Heuvel nimmt wohl auch die aktuellen DIB Zahlen als Grundlage. Die Zahlen von vor hundert Jahren anzuführen, ist vollkommen irreführend. Andere Volksstärken, weil andere Biene, vollständig andere Trachtbedingungen im Jahr 2021.

  • Rainfarn Lies den Beitrag bitte noch mal langsam und vergleiche es mit den eben verlinkten Zahlen vom DIB. Ich schmeiße mitnichten den DIB und DBIB durcheinander. Ich habe nur die DIB-Zahlen genommen. Real verglichen habe ich ab 1951, was ich angesichts der Gründung der BRD in 1949 für legitim halte. Die Zahl von 1922 habe ich nur aus Interesse mitgenannt.


    Und für den subjektiven Eindruck, dass es viel mehr Imker sind als historisch gibt es keine handfesten Belege. Nur Meinungen.

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • im Verein (im DIB) wird die maximale Anzahl des Folgejahres für die Versicherung gemeldet. Das Versicherungsjahr beginnt am 1.1.

    Bei der TSK-MV auch- die gemeldete Völkerzahl ist die Zahl für die Förderung bei Varroa-Medikamenten in MV, in Berlin zahlt man TSK fast nix (10ct/Volk), bekommt aber auch Nix.