Wirtschaftsvölker an Anfänger verkaufen (?)

  • Bei der ersten Frage hier gleich vom Henry "freudig" empfangen worden.

    Ein "Lehrerkollegium" was sich heutige Neuschreiber und -leser wohl nur bedingt vorstellen können...:D:D:D Und diese Änderung in so kurzer Zeit.

    Ja eben und jetzt stell dir vor, wieviel von den, von HaroldBerlin als Beispiel angeführten Fragen, zu Henrys Zeiten weiter diskutiert worden wären. ;)

    Daher ist seine Ausführung wohl weniger der Wunsch nach einem exklusiven Forum, so verstehe ich es jedenfalls nicht.
    Die Tendenz hin zum "Bienen als Zeitvertreib" statt "Imkern als lebenslanges Lernen" verstärkt sich mehr und mehr.

    Das fängt auch kein Imkerforum mehr auf.

    Unterschätze nicht manch Eifer der Anfänger.


    LG

    Hulki

    Schon mal überlegt, dass so ein "Eifer" auch ganz Anders aussehen kann, als bei Dir? Ich werde keine aktuellen Beispiele anfügen, weil hier auch Andere mitlesen und es Wasser auf die Mühlen Derjenigen wäre, die hier hier vollkommen zu Recht verrissen werden.(TS)

    Aber es ist erst Mai und ich hab diesbezüglich jetzt schon den Kaffee auf.:cursing:

  • Daher ist seine Ausführung wohl weniger der Wunsch nach einem exklusiven Forum, so verstehe ich es jedenfalls nicht.

    Es ist die Aufforderung, eine hervorragende Informationsquelle zur Imkerei, in meinen Augen die umfassenste deutschsprachige überhaupt, zu verheimlichen. Da muss man auch nichts deuten.

    Diese Informationen möglichst nicht allen zugänglich zu machen, verschlimmert die Situation, die du befürchtest.

  • Daher ist seine Ausführung wohl weniger der Wunsch nach einem exklusiven Forum, so verstehe ich es jedenfalls nicht.

    Es ist die Aufforderung, eine hervorragende Informationsquelle zur Imkerei, in meinen Augen die umfassenste deutschsprachige überhaupt, zu verheimlichen. Da muss man auch nichts deuten.

    Diese Informationen möglichst nicht allen zugänglich zu machen, verschlimmert die Situation, die du befürchtest.

    Es sind hier keine Befürchtungen oder Phantastereien. Es sind Realitäten. Das Imkerforum ist das Erste was ich empfehle, ausserdem listet zumindest meine Suchmaschine, das IF ganz oben, bei imkerlichen Fragestellungen. Allerdings muss man diese Fülle an Info auch irgendwie lesen, einordnen und verarbeiten können. Und darauf haben ganz Viele schon "keinen Bock", ums mal salopp zu formulieren.

  • Ich stehe für die Seite der wissbegierigen, engagierten Neulinge ein.

    Das meinte ich mit eifrig.

    Versteht das nicht falsch.

    Nicht für

    " Imkern kann Jeder"

    " Bienen für Jedermann" und sonst so ein Müll.

  • Das Imkerforum ist das Erste was ich empfehle

    Dann sind wir uns doch einig, dass man den Hinweis hierauf nicht verheimlichen sollte.

    Allerdings muss man diese Fülle an Info auch irgendwie lesen, einordnen und verarbeiten können. Und darauf haben ganz Viele schon "keinen Bock", ums mal salopp zu formulieren.

    Also lieber gleich auf die Schriften von Torben Schiffer verweisen? Nein besser, diese empfehlen? Die kann man lesen und verarbeiten. Die sind schön einfach, wenn auch falsch.

  • Und darauf haben ganz Viele schon "keinen Bock", ums mal salopp zu formulieren.

    Dann sollten sie aber auch keine Bienen halten. Ein Rudi ,Henry, Remsi und viele andere haben mir mit ihrem Wissen geholfen meinen Weg mit den Bienen zu finden. Wer das Wissen dieses Forums weglässt ist selber Schuld wenn's mit den Bienen nicht klappt.


    Mfg Frank

  • Und darauf haben ganz Viele schon "keinen Bock", ums mal salopp zu formulieren.

    Dann sollten sie aber auch keine Bienen halten. Ein Rudi ,Henry, Remsi und viele andere haben mir mit ihrem Wissen geholfen meinen Weg mit den Bienen zu finden. Wer das Wissen dieses Forums weglässt ist selber Schuld wenn's mit den Bienen nicht klappt.


    Mfg Frank

    Damit wären wir schon wieder beim Problem, wer darf, soll, kann Bienen halten und irgendwann imkern. Die Ratschläge damals waren klar und deutlich und haben noch Jeden, der sie angenommen hat weiter gebracht.

  • Man sollte, leider, im Sinn haben, das die Imkerzahl sich kurzfristig verdoppelt hat.

    Probleme, und zwar nich unerhebliche, erwachsen daraus sehr schnell und bauen sich wie eine Mauer auf. In der Presse wird offen (Leider ohne jeglichen Wiederdespruch) seitens des Nabu etc. gegen die Imker geschossen (Zb, Hausbienen nehmen Wildbienen die Nahrung wech)

    In Eurem Interesse, rate ich dringend zu starken Völkern

    Bekommen tust ja eh nix angemessenes für deine verkauften Völker

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • wasgau immen Wie kommst Du darauf, dass sich die Imkerzahl verdoppelt hat? Positiv trend ja, aber der DIB hatte 1951 180.000 Mitglieder, 2005 81.000, aktuell 130.000. Die 238.000 um 1922 zähle ich nicht mit ;)

    Wenn wir die 200.000 knacken, würde ich das ja verstehen, aber aktuell ehrlich gesagt nicht.

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Die Angabe kommt vom DBIB, also nicht aus der Luft gegriffen, nicht von mir.

    Und ganz Ehrlich, mich erschreckt das.......

    Auswirkungen, Wiederstand, bekomm ich selber darum genug zu spüren.

    Leute die Diverses gegen die Imkerschaft vom Nabu etc. in der Presse lesen, sind mindestens verunsichert.

    Gerichte untersagen Bienenhaltung.....

    Stellplätze werden rar. Die Akzeptanz für Bienen fällt....

    Alles in Windeseile!

    Der Spruch: Bienen braucht das Land, die Menschheit ohen Bienen stirbt in...... Ist voll nach hinten los gegangen.

    Nööö, brauch ich grad nich.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen