Wirtschaftsvölker an Anfänger verkaufen (?)

  • Macht es wirklich einen Unterschied ob sie dieses Jahr den ersten Schwarm aus deinem WV fängt, oder nächstes Jahr aus deinem Ableger?


    Sie bekommt wenn nicht von dir, wo anders ein WV.
    Verhindern kannst du einzig und allein den Schwarmabgang, indem du erklärst wie sie früh und sicher sowas verhindert.

    Im nächsten Jahr hat sie dann zumindest etwas mehr Erfahrung als gar keine. Sicher kann sie sich auch woanders WV beschaffen. So habe aber zumindest ich meine Sache so gut gemacht, wie ich sie machen konnte.

  • Ja Manuel, Du als erfahrener Profiimker hast natürlich Recht. Man kann seine Spitzenvölker nicht irgendwelchen Anfängern überlassen, die nicht exakt so Imkern wie Du selbst. Ich verkaufe Völker grundsätzlich nur an erfahrene Imker, die die gleiche Betriebsweise wie ich ausführen und im Übrigen auch die gleiche Partei wählen wie ich. Eine angepasste Frisur ( an die meine ) kann natürlich auch nicht schaden. Und am Nachmittag setze ich mich an den Computer und verfasse eine Denkschrift gegen den Verkauf von Paketbienen an der Autobahn. Wie kann man nur sowas machen?

    Ironiemodus aus!

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Ich habe hier in keinster Weise behauptet, ein Profiimker zu sein. Ich habe eine Anfrage zum Verkauf und Bedenken zu der Thematik. Deswegen habe ich mich hier im Forum an erfahrene(re) Imker gewendet, um mir Meinungen und Tipps zu holen.


    Ebenfalls schreibe ich hier niemandem eine Betriebsweise oder sonst was vor. Meine Bedenken richten sich darauf, dass die Anfragende eben keine Erfahrung mit der Imkerei hat und ich deswegen ein mögliches Problem sehe. Darum hatte ich nach Meinungen gefragt, ob ich den Verkauf doch lieber lassen sollte.

  • Haben die beiden zusammen angefragt oder waren es zwei verschiedene Anfragen?


    Bei Anfragen nach einem Volk lehne ich in der Regel ab, weil man mit einem Volk nicht vernünftig imkern kann....man hat keinen Vergleich....man kann sich in verschiedenen Situationen nicht selbst helfen....ich finde es schwierig....will die Völker ja nicht sehenden Auges in den Untergang schicken.


    Ableger finde ich für Anfänger leichter und auch spannender...........das Wachstum zu sehen etc..

    Es war die Anfrage von einer Person, die zwei Völker kaufen will.

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Anfrage von zwei Anfängerinnen. Sie wollen zwei Wirtschaftsvölker kaufen, was ja prinzipiell auch OK ist.

    Äh ?!

    Was denn jetzt EINE ODER ZWEI Anfängerinen ?

    :/

    Wie auch immer.....

    Verkauf deine "Wirtschaftsvölker" , damit ein guter Start gegeben ist.

    Sitzen die je auf einer Zarge ? Ein BR ?

    Zeige beim Verkauf die KÖ und das Brutnest, damit die Käuferin/en wissen, was sie bekommen..

    Danach liegt es sowieso in der Hand der neuen Besitzerin/en , wie engagiert mit den Bienen umgegangen wird.


    Frag halt in ein paar Wochen nach und empfehle das Imkerforum hier ! ;)


    Kann nicht mehr schief gehen, als bei unseren Start als Anfänger.

    Unterschätze nicht manch Eifer der Anfänger.


    LG

    Hulki

  • Frag halt in ein paar Wochen nach und empfehle das Imkerforum hier ! ;)

    Neeeeeeeiiiiinnnnnnn, bitte nicht!!!
    Natürlich ist das hier kein Exklusiver Club, oder meine persönliche Spielwiese, und es word auch noch dauern, bis hier ausnahmslos jeder Thread von Ahnungslosen zerlegt wird... Aber können sich die Menschen denn nicht mal vorher ausführlich informieren, bevor sie Hunde, Katzen oder gar Bienen holen?

    Die - strengeren - Auflagen für Imker werden kommen, ich sehe es spätestens kommen, seit hier im Forum „von Nachbars am Pool trinkenden Bienen“ und deren Fluggeräuschen „Gestörte“ - ohne Kenntnis der genaueren Umstände - „beraten“ werden, dass das „zu viele“ seien...

  • Macht es wirklich einen Unterschied ob sie dieses Jahr den ersten Schwarm aus deinem WV fängt, oder nächstes Jahr aus deinem Ableger?


    Der Gedanke schoss mir auch sofort in den Kopp.


    Versuch ihr klar zu machen, daß sie mit Ablegern glücklicher wird und so gleich lernt, ein Volk beim Aufbau zu betreuen. Quasi ein Lernen von der Pike auf. Schildere ihr die Vorteile, die sie mit Ablegern hätte.

    Wenn sie sich nicht überzeugen läßt, dann verkaufe ihr die WV mit dem Zusatz "Denk an meine Worte".

  • Natürlich ist das hier kein Exklusiver Club, oder meine persönliche Spielwiese

    Aber du hättest es gern, oder wie ist der Beitrag zu verstehen? Mit welcher Berechtigung verlangst du denn hier, Neuimkern die Informationen vorzuenthalten?

    Gerade die, die die Informationen am nötigsten brauchen, sollen sie verwehrt bekommen?

  • Eine Frau hat mich angerufen, die zwei Völker kaufen möchte. Sie möchte zusammen mit ihrer Schwester imkern. Sorry für die etwas missverständliche Ausdrucksweise.

  • Wenn Du Völker verkaufen möchtest, das verkaufe sie. Das ist keine Frage für die Glaubenskongregation. Wenn Du den Verkauf von Wirtschaftsvölkern an Anfänger ablehnst, wäre es zumindest fair das in die Anzeige zu schreiben.


    Ich würde den Damen neben den Bienen noch drei Sachen mitgeben:


    - Das Gesundheitszeugnis in Kopie

    - Infoblatt mit Angaben über Meldepflicht und Bienenseuchenverordnung, Linksammlung zu den Imkerverbänden und deren Imkerschulen und einer Hand voll Imkerwebseiten und Zeitschriften

    - Anmeldebogen für den örtlichen Imkerverein (wenn sie aus der Gegend sind)

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Ich habe mit zwei Jungvölkern angefangen. Habe gleich noch ein drittes 3 Wochen später noch dazu gekauft. Hatte in dem Jahr mindestens 3 Vorschwärme und 3 Nachschwärme. Zum Jahresende dann 9 Völker und wenig Honig. Viele Kunden und dann Honig zugekauft. Dabei die richtigen Leute kennen gelernt. Viel im Imkerforum gelesen. Und wieder gelesen und wieder. Bei der ersten Frage hier gleich vom Henry "freudig" empfangen worden.


    Lernen durch Schmerzen!


    Und auch heute lerne ich jeden neuen Tag bei den Bienen dazu!


    Lebenslanges Lernen!

    :p_flower01:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Aber du hättest es gern, oder wie ist der Beitrag zu verstehen? Mit welcher Berechtigung verlangst du denn hier, Neuimkern die Informationen vorzuenthalten?

    Gerade die, die die Informationen am nötigsten brauchen, sollen sie verwehrt bekommen?

    Wie ich es schrieb: " Aber können sich die Menschen denn nicht mal vorher ausführlich informieren, bevor sie Hunde, Katzen oder gar Bienen holen?"

    Du meckerst einfach zu gerne, oder?

  • Aber können sich die Menschen denn nicht mal vorher ausführlich informieren, bevor sie Hunde, Katzen oder gar Bienen holen?"

    Aber um Himmels Willen nicht im Imkerforum. Das ist ja nur lästig.:rolleyes:


    Du meckerst einfach zu gerne, oder?

    Wenn du damit meinst, dass ich auf Missstände hinweise, oder Aussagen korrigiere, die in meinen Augen falsch sind: Ja.

    Wobei-, nicht gerne, sondern notwendig, oftmals durchaus sehr ungern.

    Neeeeeeeiiiiinnnnnnn, bitte nicht!!!

    Soso- "wie ich es schrieb."

  • Frag halt in ein paar Wochen nach und empfehle das Imkerforum hier ! ;)

    Neeeeeeeiiiiinnnnnnn, bitte nicht!!!
    Natürlich ist das hier kein Exklusiver Club, oder meine persönliche Spielwiese, und es word auch noch dauern, bis hier ausnahmslos jeder Thread von Ahnungslosen zerlegt wird... Aber können sich die Menschen denn nicht mal vorher ausführlich informieren, bevor sie Hunde, Katzen oder gar Bienen holen?

    Die - strengeren - Auflagen für Imker werden kommen, ich sehe es spätestens kommen, seit hier im Forum „von Nachbars am Pool trinkenden Bienen“ und deren Fluggeräuschen „Gestörte“ - ohne Kenntnis der genaueren Umstände - „beraten“ werden, dass das „zu viele“ seien...

    Er schrieb doch, daß sie sich wohl mit Büchern informiert hatte, was anderes hatte ich auch nicht gemacht !

    Solche Einstiege gibt es nunmal auch und sind nicht immer die schlechtesten.

    Wie gesagt, hängt es im wesentlichen von der Fürsorge der Person ab.