Erstbefüllung Mini Plus

  • Kann das so funktionieren:

    Ich möchte Anfang Mai in ein Mini Plus 1 Brutwabe eines guten Volks, 1 Futterwabe, 2 Mittelwände und eine gute Menge Bienen geben. Dann sollten sich die Bienen eine Königin nachziehen und bis Herbst an Stärke zunehmen. Dann ist geplant, in einem alten Wirtschsftsvolk die Königin zu entfernen um das Volk mit dem Mini Plus zu vereinigen.

    So, jetzt bin ich auf eure Meinungen gespannt...

    Ps eine zugekaufte Königin wollte ich nicht ins Mini Plus setzen, da mein Spendervolk Klasse ist...

  • Kann funktionieren, ist aber Murks. Für die Bienen ist es schon ein wahnsinniger Hoselupf, aus nur einer «normalen» Brutwabe im Standmass eine Königin nachzuziehen. Nur eine M+-Brutwabe ist ja noch schmörzeliger. Demnächst will jemand eine Königin aus einer Brutwabe Apidea nachziehen lassen …

  • Eine schon bestehende Mini Plus Zarge eines guten Volkes / einer guten König nehmen und damit

    arbeiten. Wenn schon eine Schwarmzelle drin ist, umso besser, dann will das Volk sich vermehren

    und Du weißt , es wird eine gute Königin, aller Voraussicht nach. Keine eigene Erfahrung, habe ich

    bei einem erfolgreichen amerikanischen Berufsimker kürzlich gesehen. Es kommt halt immer auf die

    genauen Umstände vor Ort an !

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Hallo, gutes Volk und meinen die Bienen ziehen gute Königinnen nach ist auch umstritten. Die Bienen würden Außenseiter Maden nehmen, also nicht Maden die von den Standartdrohnen der Königin befruchtet worden sind, sondern solche die von Außenseiterdrohnen befruchtet worden sind. Habe das beim Heuvel gelesen, der hat die Quellen dazu angegeben und da scheint was dran zu sein.

    Mit einer Brutwabe im Miniplus nachschaffen lassen ist auch nicht der Knaller.

    Ich möchte Anfang Mai

    Mai 2021 ? brrrrrrrr

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Tip - schau dir mal die Zucht über Absperrgitter im Honigraum an. (Karl Weiss) Ralf hat das glaube ich in seinem Stream zur Vermehrung für kleine Imkereien auch beschrieben. Das Verfahren ist gut geeignet 1 oder 2 gut gepflegte Weiselzellen zu bekommen. Damit kannst du dann dein Mini starten. Und wie du die Königin dann nutzt, kannst du immer noch von der Situation abhängig machen.

    Nachschaffung im noch dazu schwachen Mini+ ist sicherlich ähm- suboptimal.


    Gruß
    Ludger

  • Da mag was dran sein, ich kann es nicht beurteilen. Was ich beurteilen kann ist, daß im Verein

    seit Jahren und Jahrzehnten in der Schwarmzeit 1 oder 2 Wabenableger gebildet werden mit

    Erfolg und zwar auch langfristigem. Nicht ausschließlich, aber auch. Dem Vernehmen nach machen

    das weitere Zehntausende Hobbyimker jedes Jahr. Wissenschaftlich ist das auch dokumentiert als

    praktikables Verfahren unter den entsprechenden Vorraussetzungen ( Bretschko / Moosbeckhofer ).

    Dass man das hier im Forum nicht wahrhaben will und lieber Anti Pia und Liebig Kampagnen fährt,

    ist eine für mich inakzeptable Haltung, die leider dann vieles Andere zunächst fragwürdig erscheinen läßt. OT aus, sorry.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Dass man das hier im Forum nicht wahrhaben will und lieber Anti Pia und Liebig Kampagnen fährt,

    weil es einfach nicht wahr ist, ja es gibt Königinnen, aber richtig gut werden die nicht. Wenn dann dabei eine mal eine Perle entsteht, wird es lautstark rausgetromelt. Die vielen Fehlversuche erzählt keiner.

    Letztens hat sie kackfresch behauptet, auch aus 3 tägigen Maden ergibt vollwertige Königinnen. Da gibt es richtige Tabellen zu wo der Zusammenhang zwischen Madenalter und Schlupfgewicht jeder Doofe sieht, aber egal.

    Bis bald

    Marcus

  • Ein gutes Volk / eine gute Königin liegt im ganz praktischen, normalen Imkerleben. Es wird immer

    ein Besser geben und das Ausschlaggebende ist schlicht und einfach, dass es am jeweiligen Standort den jeweiligen Bedürfnissen von Bienen und Imker entspricht und passt. Der Zuspruch, den Dr. Aumeier und Dr. Liebig erfahren liegt vermutlich darin, daß von den 140000

    DIB Hobbyimkern der allergrößte Teil gut damit zurechtkommt unter deutschen Trachtverhältnissen.

    Das kann man doch einfach mal zur Kenntnis nehmen, auch wenn man weder vollinhaltlich, noch

    persönlich mit Ihnen übereinstimmt. Nochmals sorry fürs OT.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Hallo Marcus,

    wenn ich eine Brutwabe eines Spendervolks zur Nachschaffung nehme, nehmen die Bienen Aussenseitermaden. Mag sein. Wenn ich aber im Zuge der normalen Zucht irgendeine Made aus der Brutwabe entnehme, weiss ich doch auch nichts über deren Qualität. Also wo ist der Unterschied den ich beachten muss.

  • Der Zuspruch, den Dr. Aumeier und Dr. Liebig erfahren liegt vermutlich darin, daß von den 140000

    DIB Hobbyimkern der allergrößte Teil gut damit zurechtkommt

    Starke These, oder ist dass auch wissenschaftlich geprüft, wie so vieles, was einfach behauptet wird ?

    Das kann man doch einfach mal zur Kenntnis nehmen, auch wenn man weder vollinhaltlich, noch persönlich mit Ihnen übereinstimmt.

    kann man, muss man aber nicht, die Zwei schießen auch gegen alles was sich in der Imkerei verdient hat. Die Krönung war der Spruch, dass Bruder Adam zu doof war, es zu erkennen, dass die 2 räumige Betriebsweise der Dadantbetriebsweise überlegen sei. Prof Tautz bekommt sie ja auch regelmäßig......

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Also wo ist der Unterschied den ich beachten muss.

    Hallo, einfach wie Lotto spielen, wenn 90% der Maden, die normalen Maden sind und nur 10% die Außenseiter. Dann ist doch beim Umlarven die Chance relativ groß, dass du eine erwischt, die auch die Eigenschaften des Volk wieder spiegelt. Wenn sie selbst nach schaffen, nehmen sie die 10% gezielt, wieso das so ist, weiß kein Mensch.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401