Nachfüttern + 2. Brutraum wurde noch nicht angenommen

  • Hallo zusammen,


    vorweg: bitte entschuldigt etwaige Fehler etc.. Ich bin ganz neu hier und auch neu in der Imkerei.


    Ich habe letzte Woche Sonntag meine beiden Wirtschaftsvölker (auf Zander) bekommen und habe, wie vom Imker empfohlen, direkt an meinem Standort angekommen den 2. Brutraum oben aufgesetzt. Heute habe ich das erste mal die Völker durchgeschaut und gesehen, dass kaum Bienen im oberen Brutraum sind. Vermutlich auch nicht sonderlich beunruhigend nach dieser kurzen Zeit, richtig?


    Jetzt aber zu meiner Frage: Ich habe auch gesehen, dass vor allem das stärkere der beiden Völker kaum noch (verdecktes) Futter hat. Da wir hier im Raum Stuttgart bisher eher bescheidenes Wetter hatten und die nächsten Tage auch nochmal kühl und weniger sonnig werden, möchte ich nun gerne nachfüttern. Oder was meint ihr?


    Und wenn ihr mir zustimmt, ist die große Frage wie? Soll ich oben eine weitere Zarge aufsetzen und über eine Schüssel flüssig füttern, obwohl der 2. BR noch gar nicht angenommen wurde? Oder von unten auf den Gitterboden stellen?



    Ich danke euch und freue mich über jeden Tipp!

  • Also Futter ist dieses Jahr ein Ritt auf Messers Schneide. Habe qausi alle außer die ganz schwachen unterstützen müssen.

    Letztes WE sah es besser aus. Auch wenns weiter wechselhaft bleibt, denke ich wir sind über den Berg. Bei schlechtem Gewissen kann man aber gut 2 Waben aus dem 2. BR - oder bei mir aus dem HR - rausnehmen und dort ein 2,5 Kilo Pack Futterteig reinlegen. Habe ich t.w. auch noch so... Möglichst auf der Seite wo sich NICHT sitzen, sonst gibts ggf. Wildbau.

    Futterteig wird normalerweise nicht eingelagert und meist auch nur abgenommen wenn nix mehr da ist, daher mache ich mir da keine Sorgen, das der im Honigraum landet.

    Wo genau bist du? Hier blüht schon viel, ab 15° ist mit Nektar zu rechnen.

    Hast du die Futtermenge abgeschätzt? Gibt da gute Anleitungen für. Wenn mehr als 5kg drin sind brauchst dir für 1-2 Wochen keine Sorgen machen.


    Hoch gehen die Damen, wenn Sie den Platz brauchen, bin aber kein Fachman für 2-Räumige Betriebsweise.... Viel viele Waben sind untern bebrütet?

  • Hallo Marikos,


    von mir ein herzliches Willkommen aus Stuttgart !


    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es im Moment gerade so mit der Eigenversorgung der Völker reicht, aber es wird wieder kälter, die Bienen können nicht Fliegen und die Völker müssen auf ihre Reserven zurück greifen.

    Ein Volk sollte jezt 4-5Kg Vorrat haben, das wären 2 komplett volle Zanderrähmchen. Schätze doch den Vorrat auf den Waben, hast du so viel, dann kannst du dich entspannt für die nächste Woche zurück legen, falls nicht, solltest du füttern.

    Du kannst eine Futtertasche in den unteren Brutraum an den Rand hängen und flüssig füttern mit Siup oder Zuckerwasser

    oder

    du nimmst einige Rähmchen aus dem 2. Brutraum und legst den Futterteig auf den 1. Brutraum, dann können die Bienen trotzdem in den 2. Brutraum, falls der platz nicht reicht

    oder

    wenn du einen hohen Boden hast, stelle eine flache Schale mit Schwimmhilfe auf den Gitterboden und füttere mit Sirup oder Zuckerwasser.


    IMG_1524.jpg-1.jpg


    Füttere am besten abends und achte darauf nichts zu verkleckern.

    Im Moment brauchst du dir auch keine Sogen zu machen, dass das Futter in den Honigraum kommt. Die Bienen verbrauchen alles selber und lagrn alles nahe am Brutnest.


    Mir ist vor zwei Wochen ein Volk verhungert siehe meinen Beitrag

    Viele Grüße


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Ein Packen Futterteig in den Boden legen oder in einer Futtertasche ans Brutnest hängen.
    Flüssigfütterung würde ich jetzt vermeiden. Diese nur bei akuter Verhungerungsgefahr um zügige Aufnahme und Verteilung im Volk zu garantieren.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Danke euch!


    Ich habe mir heute Futterteig gekauft. Der Herr im Imkergeschäft meinte, ich soll den Futterteig auf den 2. BR auflegen, auch wenn dieser noch nicht angenommen wurde (gestern waren vielleicht 20 Bienen im oberen BR). Er meinte auch, dass der Futterteig oben helfen wird, dass die Bienen in den 2. BR kommen um an das Futter zu gelangen...


    Was meint ihr?

  • Danke euch!


    Ich habe mir heute Futterteig gekauft. Der Herr im Imkergeschäft meinte, ich soll den Futterteig auf den 2. BR auflegen, auch wenn dieser noch nicht angenommen wurde (gestern waren vielleicht 20 Bienen im oberen BR). Er meinte auch, dass der Futterteig oben helfen wird, dass die Bienen in den 2. BR kommen um an das Futter zu gelangen...


    Was meint ihr?

    Der Rat den Futterteig auf den Boden zu legen gefällt mir entschieden besser. Wenns kalt wird gehen die Bienen garantiert nicht nach oben, noch weniger, wenn nur Mittelwände drin sind.

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Wenn das Volk so schwach ist, jetzt noch nicht den 2. Brutraum zu benötigen, würde ich darüber nachdenken, den 2. Raum als Honigraum zu geben. Das gleiche gilt als Begründung, das Futter nicht ganz oben zu geben.


    Gruss

    Ulrich

  • Wenn das Volk so schwach ist, jetzt noch nicht den 2. Brutraum zu benötigen, würde ich darüber nachdenken, den 2. Raum als Honigraum zu geben. Das gleiche gilt als Begründung, das Futter nicht ganz oben zu geben.


    Gruss

    Ulrich

    Genau das war auch mein Gedanke....


    Hallo erstmal marikos3000 hier im Forum!

    Du wirst hier enorm Viel finden und Informationen sammeln können. :)


    Bis jetzt wissen wir garnicht, wieviel Wabengassen unten besetzt sind ?Alle ? Sonst klappt das nicht mit dem Wärmehaushalt.


    Ich sage mal ganz kühn :

    Du brauchst den zweiten Brutraum garnicht.

    Absperrgitter und Honigraum rauf.

    Lass im Honigraum 2 oder 3 Waben erstmal weg , an deren Stelle dann notfalls Futterteig oder eine Futtertasche, falls unten kein Platz ist.

    Viel besser wäre das Futter aber unten , nah am Brutnest.

    Dann schau mal hier im Forum nach dem Stichwort.

    "Brutraum einzargig"

    Gib mal ein Feedback :)

    LG

    Hulki

  • Im unteren Brutraum sind mehr oder weniger alle Wabengassen besetzt. Ich habe die Völker vom Imker auf 10 Waben bekommen. Danach dann wie gesagt direkt mit dem 2. BR oben erweitert.


    Vielleicht versuche ich es tatsächlich mit nur einem BR und dem Absperrgitter und dem Futterteig dann von unten. Klingt irgendwie gut :)


    Kommt dann der zweite Brutraum später trotzdem noch irgendwann drauf/drunter? Oder lass ich den bis zum nächsten Jahr weg?

  • Sehr gut, wenn die Waben voll sind.

    Auch Brut in allen Stadien ?

    Hast dann die besten Voraussetzungen...:)


    Ich berichte das mal aus meiner Anfangserfahrung vor wenigen Jahren.


    Hatte auch mit zwei Bruträumen (BR)

    ( im Forum werden oft Abkürzungen benutzt)

    angefangen.

    Fand ich super, weil die Bienen sich ordentlich ausbreitet konnten.

    Jedoch war es bald ( für mich) etwas chaotisch..

    Das Brutnest verhonigte immer mehr und die Durchsichten dauerten ziemlich lange .

    Gerade auch bei den Schwarmzellen Gesuche.


    Der meiste Honig landete auch nicht im Honigraum ( HR) sondern irgendwo auf den Brutwaben ( BW )


    Für mich und die Bienen war das völlig NORMAL.

    (Ich wußte es ja nicht besser).


    Im Verein waren zwei Bruträume das Übliche.


    Durch Zufall stieß ich ein Jahr später auf einen Bericht, der sich um nur einen BR drehte.


    Mit einiger Skepsis versuchte ich es dann mit dieser Methode.

    ( DN 12er Liebig Beute habe ich).


    Was soll ich sagen:

    Bin sehr, sehr froh darüber.

    Dursichten gehen rasch , Alles sehr übersichtlich und der Honig landet gezielter im HR.


    Du kannst ja mal zwei Völker je mit ein/zwei BR parallel laufen lassen und Erfahrungen sammeln.

    WENN du möchtest.


    Aber ein BR reicht...;)


    Soooo, genug geschwafelt:sleeping:


    LG

    Hulki

  • Hallo,


    also ich würde auch eher dazu tendieren, ein Absperrgitter zu legen und erstmal mit nur einem Brutraum zu arbeiten. Die aufgesetzte Zarge kannst du als Honigraum nutzen.

    Später wenn das Volk mal weiter gewachsen ist und der Brutraum nicht mehr ausreicht, kannst Du immernoch einen zweiten Brutraum unterschieben.

    Im Honigraum kannst Du an die Seite eine Futterwabe hängen, so das genügend Futter da ist. Aber bitte aufpassen das die nicht mitgeschleudert wird.


    Gruß Uli

  • Marikos3000,

    Du fragst: „Kommt dann der zweite Brutraum später trotzdem noch irgendwann drauf/drunter?“

    Meine Erfahrung ist, den 2.BR drunter zu geben (wenn das Volk stark genug ist), dann wächst das Brutnest hinein.

    Ansonsten, denke ich, wird dort der Nektarüberschuss eingelagert, ev. gemischt mit Brutflächen.

    Oder lass es ganz, setz den HR auf und beobachte den Brutumfang. Dann kannst Du immer noch reagieren.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?