• Schlossimker Wenn Du Bienen in ein Startvolk zugeben willst, dann immer nur durch ein ASG! Also: Starter oben öffnen, ASG auflegen, Leerzarge auf das ASG, Bienen da hineinschütteln. Mit Rauch nach unten treiben. Man hat nicht immer nur eine Königin im Volk. Das Flugloch des Starters mit einem ASG sichern! Alle Waben im Starter vor der Zuchtstoffbeigabe peinlichst genau auf Zellen prüfen! Alles abschütteln! Immer! Du investierst so viel Bienenenergie in ein Startervolk, da darf es nicht an einer versehentlich ins Volk gelangenden Königin scheitern. Sonst ist alles umsonst. :(

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Schlossimker Wenn Du Bienen in ein Startvolk zugeben willst, dann immer nur durch ein ASG! ....:(

    Ja, das denke ich mir jetzt auch, und würde es so machen. rall0r hat leider nur was über die "alte Königin" geschrieben. Das man sich eine zweite vom Hals halten muss hat er ja nicht geschrieben ^^ . Dabei hab ich damals in #31 RE: Adamstarter noch nachgefragt was den mit den Drohnen bei ihm dann wäre, da er ganz unten das ASG hat wegen zufliegen einer Königin...

    ...hab da sogar gefragt ob er beim Einfüllen wegen der Drohnen ein ASG verwendet...

    Hat er in #33 nix gesagt, macht er beim Rückbauen den Deckel auf, fliegen sie raus - bei mir nicht alle.


    Vielleicht macht er das ja mit dem ASG und hat es für den Lernerfolg des Schlossimkers einfach mal weg gelassen ;).

    Er ist eben ein Meister des vi/vim, die schreiben keinen Buchstaben mehr als zwingend notwendig ;)

    :wq

    Schlossimker - ein Kaiserfranke.

    Anfänger (mit Welpenschutz) 2019, 2020 und 2021, zu viele Einheiten mit Bienen, teilweise unklaren Weisel-/Begattungszustand.

  • Das sind dann halt die Kleinigkeiten, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. ;) Meine erste TBE scheiterte übrigens daran, dass ich versehentlich die Königin mit hoch gehängt habe, das aber natürlich erst eine Woche später bemerkt habe und dann schlichtweg nicht mehr gewusst habe, was ich nun tun solle … :)


    Sehr schön, noch ein Vi-/Vim-User! :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Ich verwende ein ASG als Filter beim einschlagen von Bienen. Hatte ich das nicht erwähnt?

    Hätte ich natürlich machen sollen.

    Upsi … ! 😂

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Er ist eben ein Meister des vi/vim, die schreiben keinen Buchstaben mehr als zwingend notwendig ;)

    :wq

    :D Genau das hast du gemacht. :wq lässt sich als :x abkürzen! :D


    Damit ich auch was zum eigentlichen Thema beitrage: Nachdem ich diese und letztes Jahr mit entweiselten Volk + 9Tage, Sammelbrutableger (6BW) + 9 Tage und Anpflege im vereinzelnden Honigraum so schlecht Annahmen hatte, ist der Adamsstarter meine nächste große Hoffnung.

    Ich hole mir Zuchtstoff von der Belegstelle, die ist so 30-35min entfernt. Vielleicht liegt es auch daran.

  • MartinSchPhD Der Sammelbrutableger oder jedes andere Pflegevolk muss rappelvoll sein! Das ist wichtig. Bei noch nicht vorhandenen Umlarvkünsten und einem nur etwas halbherzig erstellten Adamstarter im letzten Jahr hatte ich auch eine schlechte Annahmequote. Dieses Jahr habe ich nicht nur umlarven gelernt, sondern auch wirklich rappelvolle Einheiten erstellt. Von den gewünschten 24 Larven haben sie mir 21 angezogen und 19 verdeckelt. Keine perfekte Quote, aber gut, denke ich. Übrigens habe ich umlarven lassen, musste dafür auch 35 Minuten fahren, habe dann sogar zuhause am Stand in der Nervosität noch eine Latte mit Larven fallen lassen, hat alles nichts geschadet. Daran liegt es nicht!

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • muss rappelvoll sein!

    nöö :) es muss nur sehr ENG sein. Is dem nich so, Leerraum mit irgendwas (bei mir sind das schon mal 5 Wärmeschiede) auffüllen.

    Wenn man einengt, dann ist es im eingeengten Raum rappelvoll. ;) Wir meinen dasselbe, habe ich vielleicht einfach falsch ausgedrückt. :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • eingeengten Raum rappelvoll

    einengen mit einem Schied, so hab ich das verstanden, also neben-dran Platz zum Ausweichen.

    Der Leerraum "muss gefüllt" werden, paar Styroplatten taugen schon.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen