Schwarmsaison 2021

  • Helft mir doch bitte mal auf die Sprünge, habe da ein Volk, wo ich gerade etwas ratlos bin.


    Stehen momentan in der Linde, am 2.7. kontrolliert, verdeckelte Zellen. Ok, hab ich davor etwas schleifen lassen. Gezeichnete Königin in Grün war da, Wetter war eher mies. Hab dann aber auch noch eine frisch geschlüpte entdeckt und entfernt. Allerdings waren 2 offene Zellen da, irgendwo musste sich also noch eine Prinzessin rumtreiben, die ich aber nicht gefunden habe. Wollte dann halt nen Königinnen-Ableger bauen, hab aber natürlich auch die gezeichnete nicht mehr gefunden :rolleyes:


    Irgendwann war ich das Suchen leid und hab einfach ein ASG vors Flugloch gebaut, um mit etwas Abstand noch mal zu suchen. Schlimmstenfalls wären die halt geschwärmt, hätten die Königin in Einzelteilen durchs Gitter gezogen und wären dann zurückgekommen. So zumindest meine Theorie.


    Gestern wieder durchgeschaut. Honigräume ziemlich verlassen, auch unten merklich leerer. Stifte sind da und auf der vorletzten Wabe auch die grüne Königin. Prinzessin nicht gefunden.


    Also was ist da passiert? Mit wem ist das Volk geschwärmt? Auch eine Prinzessin dürfte nichts durch ASG passen. Bei einer notmäßig nachgeschafften Queen aus älteren Larven könnte ich mir das ja noch vorstellen, aber bei einer großen, regulären Schwarmzellenkönigin? Und warum nehmen die nicht die stiftende Altqueen mit? Testen die, ob die durchs Gitter passt? Kann ich mir bei so einem chaotischen Ereignis wie einem Schwarm fast nicht vorstellen.

  • Moin! Aktion am Stand =O

    Meine Faru sagte heute morgen:" Bei Deinen Bienen stimmt was nicht!"

    Ich schau raus und antworte (aufgrund meiner 1 1/2 jährigen Erfahrung) ;) : "Das ist normaler Flugbetrieb, in der Massentracht."

    Komme 11:00 Uhr beim Kunden raus, Telefon klingelt. Meine Frau:" Deine Bienen hauen ab. Die Nachbarin hat eine Traube im Garten." 8|

    Anderer Nachbar über WhatsApp : "Bernd, Deine Bienen schwärmen!" :rolleyes:

    Umdisponiert und Nachhause gefahren.

    Schwarm ist bereits in meine Baumschwarmfangbeute eingezogen.

    An meinen Fluglöchern herrscht normaler Flugbetrieb. Viel, denn die Linde honigt . :)

    Werde erst am WE in die Beuten schauen, da ich ja sowieso die Fangwaben entnehmen muss.

    Aber ich glaube es ist ein fremder Schwarm :/ und außerdem :" Meine Bienen schwärmen NICHT!" 8)

    Nun die eigentliche Frage: Ich plane den Schwarm, heute gegen Abend, in eine Beute einlaufen zu lassen. Ist aber nu 5 m vom jetzigen Ort entfernt. Beute mit Rähmchen und Anfangsstreifen + eine Wabe mit offener Brut aus einem Ableger. Was denkt Ihr? Oder lieber einen Nacht Kellerhaft?

  • Soll man doch nicht!

    War nur ne alte saubere gebrauchte Beute. Keine Rähmchen und Wabenwerk!

    Verbreitung von Bienenkrankheiten (AFB) !!!!

    Hast aber Recht, wäre ja viel einfacher ;)

    Aber ich will Sie ja auch nicht auf dem Baum pflegen , bin ja kein Zeidler ;)

  • Ach, noch ne Story zur Schwärmerei.

    Hatte ja, glaubte ich, ein schwarmtriebiges Volk.

    2 x Zellen gebrochen bzw. die Waben mit Zellen für die Ablegerbildung genutzt.

    Ging übrigens super. Königinnen waren schnell in Eilage und Ableger entwickeln sich toll.

    Dann ging es aus der Brut. Haben dann, jetzt zur Linde, einen Kö-Ableger gebildet. Aber eigentlich eine TBE mit Kö, da ich die ganze BZ weggestellt habe. Ins Wirtschaftsvolk (2 HR) habe ich einee neue BZ mit MW und einer BW aus meinem Zuchtvolk gegeben, Bogenschnit on Top. Kö ist letzte Woche geschlupft. Daumen drücken.

    Der Kö-Ableger hatte letztes WE, nach ca. 2 Wochen, nur vereinzelt Stifte und Brut in allen Stadien.

    Stifte oft schief oder 2 in den Zellen. Und...

    2 tolle offene WZ 8|

    Ich glaube, die wollten nie schwärmen, die wollten schon seit Mitte Mai umweiseln <X

    Mal schauen, ob die das noch schaffen :/

    Also riesen Thema:

    Unterscheidung Schwarmtrieb oder Umweiseln !

    Spannendes Thema für nächstes Jahr :thumbup:

  • Aber ich glaube es ist ein fremder Schwarm :/ und außerdem :" Meine Bienen schwärmen NICHT!" 8)

    Nun die eigentliche Frage: Ich plane den Schwarm, heute gegen Abend, in eine Beute einlaufen zu lassen. Ist aber nu 5 m vom jetzigen Ort entfernt. Beute mit Rähmchen und Anfangsstreifen + eine Wabe mit offener Brut aus einem Ableger. Was denkt Ihr? Oder lieber einen Nacht Kellerhaft?


    Ich glaube auch immer, dass ich auf meinem Gelände nur fremde Schwärme einfange. :cool::eek:


    Ich schlage nur in eine Beute mit Mittelwänden / Anfangsstreifen ein, Ich verzichte auf eine offene Brutwabe.


    Kellerhaft ist bei einem Naturschwarm unnötig. Ich füttere ihn nach 3 Tagen und danach sprühe ich OS.

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

    2 Mal editiert, zuletzt von bobbykatze ()

  • Naturschwärme brauchen keine Kellerhaft.

    Vom ständigen und undifferenzierten Nachplappern wird es nicht wahrer!

    Frische Nachschwärme benötigten schon zur Zeit der Heideimker im liegenden Korb eine "Haft" (deutlich >24 h!) im Schatten. Und selbst die Vorschwärme ließen die Heidjer nicht ohne Grund bis zum Abend hängen.

    Warum? Die hatten bestimmt nur keinen Bock auf noch mehr Arbeit, nachdem die den ganzen Tag in der Lagd Zigaretten geraucht und Gardinensäcke angepinnt hatten, oder?

  • Und selbst die Vorschwärme ließen die Heidjer nicht ohne Grund bis zum Abend hängen.

    Wahrscheinlich machten Sie das in der Hoffung, dass der Schwarm weiterzieht und sie Arbeit sparen.

    Aber im Ernst: I.d.R. übernachtet so ein Schwarm nicht an der Stelle, wo er sich sammelt. Bis zum Abend zu warten, ist die perfekte Methode den Schwarm zu verlieren.


    Es kommt ja vor, dass eingeschlagene Schwärme wieder ausziehen. Meiner Erfahrung nach machen sie das um so eher, je länger sie hingen. Ich vermute, dass hängt damit zusammen, dass sie viel Zeit hatten, sich auf eine neue Unterkunft zu verständigen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)