Schwarmsaison 2021

  • Wollte heute zu meinen Bienen fahren und höre beim einsteigen ins Auto ein lautes summen. Da setzt sich doch tatsächlich ein Schwarm an einem Baum direkt gegenüber meiner Einfahrt. War leider sehr weit oben, aber die Leiter musste ich ja auch nicht weit schleppen.

    Bis alle Bienen im Kasten waren, verging auch ein wenig Zeit.

  • Heute Postkönigin bekommen und Bienen für einen Kunstschwarm gesucht. Honigraumbienen reichten nicht ganz also den Schröpfling aufgemacht. Alles voll mit Linde. Und ein paar fette fast verdeckelte Schwarmzellen. Kö wurde auch gesichtet stiften hatte sie schon eingestellt. Linde ist dies Jahr die erste Tracht bei der auch eingetragen wird. 3 Tage hat’s gebrummt dann wurde es wieder ein paar Tage kalt. Ich hab mit den Rähmchen mit Zellen noch einen 4 Waben DN Ableger gebildet. Wird im Oktober wieder vereinigt. Morgen mache ich nochmal eine gründliche Kontrolle der anderen Völker. Ich hatte den Schwarmtrieb eigentlich schon abgeschrieben auch wenn wir bisher dies Jahr verschont wurden.

  • Bei uns ist Ruhe eingekehrt. Aber ein Volk fängt seit 3 Wochen erst an mit der schwarmlust. Naja die werden wir auch noch überreden bei uns zu bleiben. :)


    Wir hatten dieses Jahr allerdings viel Pech mit der Begattung von den KÖs :(

  • Geht die theoretische Konstruktion, dass ein Volk zugleich umweisen und schwärmen will?

    Am Sonnabend ging doch ein Schwarm ab (von wegen, Schwarmzeit vorbei), zog aber sehr bald wieder ein. Neugierig habe ich das Volk am selben Tag geöffnet.

    Was fand ich: Eine wunderschöne verdeckelte Zelle weit oben auf der Wabe, weswegen ich sie als Umweiselung ansehen würde. Und vier ebenfalls gut ausgebaute, verdeckelte und umsorgte Schwarmzellen.

    Ist die Queen nicht i.O., konnte sie nicht mit dem Schwarm raus - deswegen sowohl Schwarm-Rückkehr als auch Umweiselung?

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Ich habe zwecks Schwarmverhindung bei einem Volk vor einer Woche einen Flugling mit Königin (ganz ohne Brut) gebildet und einen Brutling mit dem Ziel die TBE so quasi vorzuziehen und gleich gegen Varroa zu behandeln im brutfreien Zustand.

    In der Vergangenheit haben wir dann immer alle Weiselzellen im Brutling belassen; da das Volk aber extrem stark ist u. ich heute ca. 15 Weiselzellen dort sah; was passiert, wenn ich die alle drinnen lasse; muss ich jetzt Weiselzellen brechen?

    Kann es passieren, dass mir vom Brutling Schwärme abgehen (mit unbegatteten Königinen)? Irgendwie ist mir das nicht klar, dass immer alle WZ bis auf eine gebrochen werden sollen......

  • ich dachte immer die regeln selber welche überlebt; sind ja durch Brutling/Flugling schon geteilt und die Stärkste sticht die anderen ab.

    Bis vor drei Wochen ist uns das auch noch nie passiert, da hatten wir einen kleinen Schwarm von einem Brutling offensichtlich.

    Wir haben dies Jahr auch sehr starke Völker (nach TBE im Herbst)

    Wie wähle ich denn nun die beste Weiselzelle aus?

    Sowas mag ich ja gar nicht.........aber dann werd ich das morgen wohl machen müssen.

  • Wir haben bei einigen Völkern im April und Mai Königinnenableger gemacht und bei ein paar anderen im Mai die Brut raus genommen. Die Brut ging dann zu den Königinnenablegern.

    Jetzt sind fast alle Völker wieder in Schwarmstimmung, inklusive der Königinnenableger. Zum Glück haben wir nochmal rein geschaut, letzte Woche.

  • Kann es passieren, dass mir vom Brutling Schwärme abgehen (mit unbegatteten Königinen)? Irgendwie ist mir das nicht klar, dass immer alle WZ bis auf eine gebrochen werden sollen......

    Da sollte man den Ausgangszustand des Volkes vor der Trennung kennen.

    Den weiselrichtichen Flugling kann man ja auch als Notbremse in einem akut schwarmlustigen Volk nutzen, da sind dann Nachschwärme aus dem Brutling eher wahrscheinlich.

    Umgekehrt entsteht aber im Brutling aus der Nachschaffungssituation heraus keine Schwarmlust. Ich lass den Deckel meiner Brutlinge zu und breche da garnix. Nach vier Wochen kontrolliere ich die Eilage.

    Klappt zuverlässig.

  • Schwarm-Anektodten: (Also die Bienen kennen echt nix....)

    Mir ist eine (wichtige) Königin im Frühjahr in Schwarmstimmung gekommen.


    Königinn mit einer dicken Brutwabe (ohne Zellen) als Kö-Ableger entnommen, das Restvolk aufgeteilt auf zwei Kisten mit je einer Zelle.

    Der kleine Teil mit Mutti ist dann ca 3 Wochen später geschwärmt.

    Waren nur ca. 200g Bienen mit Mutti. Habe die in ein M+ gesetzt. Wollten aber nicht bleiben, leider nie wieder gesehen.

  • Den weiselrichtichen Flugling kann man ja auch als Notbremse in einem akut schwarmlustigen Volk nutzen, da sind dann Nachschwärme aus dem Brutling eher wahrscheinlich.

    ok, dank Dir, also akut schwarmlustig waren die nicht.

    Ein anderes Volk allerdings und da hat der Brutling auch einen Nachschwarm gehabt,.........