Schwarmsaison 2021

  • Nur müsste man nicht eigentlich warnen? Junge Königinnen aus Völkern, wo die alte Weisel geschwärmt ist, und wo die Schwarmverhinderung nicht gegriffen hat, kann auch eine Notkönigin sein? Oder liege ich falsch und Königin ist Königin und völlig ok?


    Ich habe einem Jungimker, dessen Volk schwärmte, geraten, so schnell als möglich, für beide Volksteile, aber zu mindestens für das Restvolk eine neue Königin zu besorgen. Das wurde als völlig übertrieben von anderen erfahrenen Imkern zurückgewiesen.

    Ich betrachte diese Königinnen als vollwertige Königinnen da sie aus freien Stücken vom Volk gezogen worden sind. Vorausgesetzt dass ich den Eindruck habe, dass das Volk von seiner Größe her etc. schwarmfähig ist.

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Mein Problem besteht darin, dass der Jungimker nach Dr. Pia Aumeier imkert. Er hat also die Schwarmzellen schön gebrochen, aber nach 3 Tagen ging der Schwarm ab.

    Er sagte, er habe alles abgestossen und genau geschaut und ich glaube ihm das.

    Und als wir sein Restvolk durchgesehen haben, waren da Weiselzellrest im Brutnest, Somit ist die Weisel vermutlich aus einer Larve gezogen worden und nun 3-5-8. Dass heißt wohl, dass die Larve bei Entscheidung zur Königinnen bereits mindestens 5 Tage alt war und erst dann gepäppelt wurde.


    so war mein Gedanke.

  • , macht sich langsam Frust breit ;(

    Ich hab letztes Jahr Anfang Juli ein drohnenbrütiges Volk in 200m Entfernung abgekehrt, den zurückfliegenden Bienen einen Ablegerkasten mit einer verdeckelten Brutwabe hingestellt. Nach 3 Tagen begattete gekaufte Königin eingeweiselt. Heuer mein bestes Volk

  • Aaaalso. Mein Beitrag zum Thema Schwarmverhinderung. Bei einem extrem schwarmlustigen Volk habe ich alle Brutwaben a la rase enfernt. Mittelwände rein, zu. Und was habe ich nach zwei Wochen gefunden? Etwas Pollen, etwas Nektar in 2mm gezogenen Zellen und 2 riesige verdeckelte Schwarmzellen. Bienenmasse relativ groß. Königin weg. Ab und zu kann man es auch trotz extremen Eingriffen nicht aushalten.

    Die Bienen haben nach einer solchen Operation noch alle Flugbienen, die reichlich Nektar sammeln, den sie aber nicht lagern können. Jede gebaute Zelle wird sofort mit Nektar gefüllt, die Königin kann nicht legen, ihre Attraktivität nimmt ab, das Volk will schwärmen.

    Das passiert mitunter auch bei eigenen Schwärmen, wenn man den Schwarm auf die alte Stelle stellt: Alles voll mit Nektar, kaum Brut, dafür Weiselzellen.

    Die Flugbienen müssen entfernt werden, sinnvollerweise auch ein Teil der Stockbienen, dann kann das Volk nicht schwärmen, der eingelagerte Nektar wird ohne Nachschub verbraucht, das Brutnest wird frei und die Königin kann wieder legen.

    Gruß Ralph

  • Die Bienen haben nach einer solchen Operation noch alle Flugbienen, die reichlich Nektar sammeln, den sie aber nicht lagern können. Jede gebaute Zelle wird sofort mit Nektar gefüllt, die Königin kann nicht legen, ihre Attraktivität nimmt ab, das Volk will schwärmen.

    Das kann ich so nicht bestätigen. Eher zwei Tage beleidigt rumhängen, dann bauen und danach ist die Nummer durch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • die Königin kann nicht legen, ihre Attraktivität nimmt ab, das Volk will schwärmen.

    Das liest sich bei dir immer, als sei der Schwarmakt eine Art Müllentsorgung für Königinnen.

    Das kann und will ich so nicht akzeptieren.

    Mir ist dieses Jahr eine Königin zum zweiten Mal geschwärmt. Also einmal 2020 einmal 2021. Das dürfte bei deinen genannten Schwarmgründen eigentlich nicht passieren.

  • Gestern hat's mich auch erwischt: an zwei Ständen gleichzeitig ein Schwarmabgang. Der Eine war leicht zu fangen, hing in einem Rosenbusch. Der Andere hängt in einer Baumkrone - habe es mit offener Brutwabe versucht, klappte nicht. Immerhin haben beide Völker 40 bis 50 kg Honig hinterlassen.


    Hätte, hätte - ich wollte beide Völker auf DD setzen. Wie bei der schwarmlustigen Mutter wäre im Mai der richtige Zeitpunkt gewesen..


    Die Genetik ist halt am Ende doch immer wieder der bestimmende Faktor.

  • Das kann ich so nicht bestätigen. Eher zwei Tage beleidigt rumhängen, dann bauen und danach ist die Nummer durch.

    Genetik? Diese war Carnica von Zuchtmutter 7 173 15 2019 (Uwe), standbegattet 2020. Bestimmt ist es bei anderer Biene mal anders.

  • Bin ich die einzige, die bei "standbegattet" dauernd "standesgemäß begattet" im Kopf hat? Oder liegt das daran, dass ich mich zu viel mit geschichtlichen Dingen um Königshäuser um 1400 beschäftigt habe? 8o

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Das kann ich so nicht bestätigen. Eher zwei Tage beleidigt rumhängen, dann bauen und danach ist die Nummer durch.

    Ich habe gerade folgenden Fall:
    Volk geschwärmt, der Schwarm lag 2 Meter vor der Beute im Gras. Ich habe daraufhin den Schwarm eingesammelt und einen ZBA gemacht. Also Honigräume aufs Bodenbrett + 1 Brutwabe mit junger Brut, Flug/Schwarmbienen dazu, Zwischenboden und darauf den alten Brutraum mit der geschwärmten Königin. Alles bei Flugwetter.
    Da dieses Volk auf einer Stockwage steht, ist mir aufgefallen, dass trotz Flugwetter und regem Flugbetrieb keine Gewichtszunahme zu verzeichnen ist. Das Volk steht direkt am Raps.
    Screenshot_20210604-191955_HoneyPi.jpg
    Ich hätte mir erhofft, dass da mehr gesammelt wird, und es herrscht reger Flugbetrieb. Aber viele Bienen hängen auch "beleidigt" am Flugloch herum.

  • die Königin kann nicht legen, ihre Attraktivität nimmt ab, das Volk will schwärmen.

    Das liest sich bei dir immer, als sei der Schwarmakt eine Art Müllentsorgung für Königinnen.

    Das kann und will ich so nicht akzeptieren.

    Mir ist dieses Jahr eine Königin zum zweiten Mal geschwärmt. Also einmal 2020 einmal 2021. Das dürfte bei deinen genannten Schwarmgründen eigentlich nicht passieren.

    Du must einfach nur richtig lesen:

    Die Königin kann nicht legen - die Attraktivität nimmt ab - das Volk setzt Weiselzellen an - der Imker sorgt dafür, dass die Königin wieder legen kann - die Attraktivität nimmt wieder zu - der Schwarmtrieb geht zurück.

    Die Königin hat also keinen Fehler, es sind nur die Umstände. Von Müllentsorgung ist nicht die Rede.

    Deine Königin ist 2020 geschwärmt - sie hat ein neues Nest gegründet, in dem sie wieder legen konnte - der Schwarmtrieb ist erloschen, weil Königin wieder vollwertig - 2021 erneut geschwärmt - wie es weiter geht, wissen wir noch nicht. Wo ist der Widerspruch?

    Bekannt ist auch, dass geschwärmte Völker des Öfteren anschließend umweiseln, weil die Königin nicht mehr attraktiv ist, vielleicht auch bei deiner genannten Königin in 2021, berichte mal.

    Gruß Ralph

  • beemax

    Zitat

    Der Eine war leicht zu fangen, hing in einem Rosenbusch.

    Wie hast Du den „leicht“ gefangen? Ich hatte auch einen im Rosenbogen und wusste nicht weiter... ?( Ich vermute, Du konntest den RosenBUSCH schütteln, was bei meinem RosenBOGEN nicht geht.