Schwarmsaison 2021

  • Muss sowas eigentlich immer augenrollend sein?

    Ja, weil es sonst missverstanden wird (werden kann) und das betrifft nicht nur dich. Es lesen noch mehr die Beiträge hier.


    Was hilft es dir für dein Handeln, wenn du von falschen Annahmen ausgehst?

    Du weißt weder wie die Ausgangssituation war noch wie sie jetzt ist,

    Wenn du noch Informationen nachreichen möchtest, werde ich der letzte sein, der dich daran hindert.

  • Satia Hier hatte hartmut mal eine Bilderserie in die Galerie gestellt, bei dem er zeigt, wie er einen Schwarm mittels langer Stange „einfängt“. Hier ist Bild 1

    Schwarmfang mit Stange dann geht es etwas durcheinander weiter. Musst mal nach den Nrn. der Bilder schauen.

    Ich habe das auch noch nicht versucht, aber evtl. wäre das was für Deinen Fall.

    Das wäre evtl. wirklich eine Option. Ich kann nirgendwo finden, was er an der Stange festgemacht hat. Weißt du was es war?

    ...unsere SCHWARMHILFE wird an solchen Teleskop-Stangen angebracht. Bitte auf unserer homepage http://www.bienenhilfe.de dort mal die Fotos nachschauen. Damit kann man Schwärme bis in einer Höhe von 10 m runterholen. Mit Leiter dann 14-15 m.

    Jonas

  • Königinnenableger ... okay, habe am 25.5. einen gemacht und die danach am letzten Sonntag gefundenen Zellen zum Nachziehen drin gelassen, dachte ich wäre damit jetzt aus dem Schneider. Eine Zelle war schon verdeckelt, die muß ich wohl vorher übersehen haben. Na mal sehen, was die jetzt gemacht haben. Das war Anfang Mai ein absolut starkes Volk und hat dann bloß noch Zellen gebaut. ?(

  • Wieso?

    Sie fahren doch Standardprogramm.

    Die Königin ist ihnen ohne einen Schwarm abhanden gekommen. Was machen die dann?

    Weiß ich doch :D - aber ich kann das doch trotzdem doof finden ;)

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • unsere SCHWARMHILFE wird an solchen Teleskop-Stangen angebracht.

    Nützt leider nichts, wenn sie nicht in einer Traube hängen, sondern sich um den Hauptstamm des Baums gewickelt haben.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • „Tatort“ in unserer Stadt (D) 😁


    Ich (in CZ) werde aus D angerufen: Schwarmalarm! Beautrage meinen Bruder in D, der sich brav drum kümmert und meine gebastelten Zettel hinterlässt.


    Ein weiterer Imker wurde später ebenfalls angerufen (🙈), kam an die besagte Stelle und sah eine kleine traurige Traube am Zweig. Noch ehe er die Kiste sah, handelte er dennoch nach Schema F. Da ruft er mich an (während ich unter böhmischer Sonne döste) und klärte mich dann darüber auf, dass er den Zweig direkt vors Flugloch gelegt hatte, als er die Kiste entdeckt hatte. Momentan fühl ich mich ja dezent wie eine Anrufzentrale 😅 Die Nummer werd ich wohl anpassen müssen.

    Aber dennoch hat der Zettel zum Teil seinen Zweck erfüllt und bisschen Teamwork war auch dabei 😃👍🏻


    E0ABFBE8-D31A-48F5-B083-26C5D9D34304.jpeg


    Liebe Grüße aus Böhmen,

    Miriam

  • Kö-Ableger sichert nur die alte Weisel, und verschafft die 5+(1-2) Tage- dann hängen die Nachschwärme mit unbegatteten hoch in den Bäumen, sobald du eine Zelle übersehen hast oder auch nur mit einer, weil Bienen schwarmbesoffen auch nicht zählen wollen.

    Flugbienen+Brut müssen getrennt werden, wenn etwas länger Ruhe sein soll und Tracht hilft den Bienen wieder zur Tagesordnung über zu gehen.


    ich durfte nach 2 Jahren auch mal wieder einen Schwarm einsammeln- während ich den Honig von den 3 Normbeuten meines Vaters schleuderte, machte eine sich auf Reisen- 20m, ca 1,5m hoch zum Birnenbaum der Nachbarin.Da wurde das Tüten überhört.

    Scheint wohl kein schlechtes Honigjahr in MV zu werden, nach den Kältephasen blüht nicht alles auf einmal, die BR sind abgesoffen, man muß weiter achtsam bleiben.

    Wenn meine morgen noch da sind, würde es was helfen, zwei Beuten am Stand zu vertauschen? Dann fliegen sämtliche Flugbienen in das jeweils andere Volk. Oder schwärmen die dann mit dem anderen Volk? Hab grad kein Material mehr zur Trennung frei und will eigentlich auch nicht die gesamte Brut rausnehmen..

  • unsere SCHWARMHILFE wird an solchen Teleskop-Stangen angebracht.

    Nützt leider nichts, wenn sie nicht in einer Traube hängen, sondern sich um den Hauptstamm des Baums gewickelt haben.

    Das kann ich Dir nur bedingt zustimmen. Ich habe in den 20 Jahren noch keinen Bienenschwarm gesehen, der sich auf Dauer (!) um einen Baum komplett rumgewickelt hat. Ich kenne es nur so, dass es immer eine Traubenentwicklung gab, der sich ca. um 50% um dem Baum gewunden hat. In so einem Fall sollte man warten bis die Bienenmasse sich entschieden hat und eine einseitige Traube sich bildet. Wassersprüher kann das etwas beeinflussen. Dann kann man durchaus unsere schwarmhilfe langsam in diese Traube hinheinschieben und nach und nach runterholen. Andernfalls stellt man eine Wabe mit Brut in den Schwarmsack und stellt ihn an die Traube - als Fangwabe. Klappt nicht immer, kann aber es ist in so einem Fall - wenn die Traube sehr hoch hängt und nicht per Hand in die schwarmhilfe eingefegt werden kann, einen Versuch wert sein.

    Jonas

  • Ich wollte ja dieses Jahr auch meinen ersten Schwarm fangen :)

    Habe ja alles vorbereitet und Anzeige in Ebay-KA drin.

    Seit Ende April Stille.

    Bin seit Wochen, Dienstag das erste mal wieder auf 3-tägiger Geschäftsreise und ....

    kurz vor Fulda klingelt das Telefon ..... X(

    Ich hätte <X können.

    Aber noch ist die Schwarmsaison ja nicht vorbei.

    Aber ich hoffe , es ist dann nicht eines von meinen Völkern ;) toi toi toi

  • Ich wollte ja dieses Jahr auch meinen ersten Schwarm fangen :)


    Aber noch ist die Schwarmsaison ja nicht vorbei.

    Aber ich hoffe , es ist dann nicht eines von meinen Völkern ;) toi toi toi

    Meistens fängt der Imker Schwärme von eigenen Völkern. :):(;)

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • Meistens fängt der Imker Schwärme von eigenen Völkern. :):(;)

    Spricht nicht gegen den Imker finde ich ;)


    Heute Abend den vorgestern gefangenen Schwarm mit Oxalsäure sprühbehandelt und 2 Liter gefüttert. DNM 1.5 waren 10 von 11 Rähmchen komplett beidseitig mit Bienen besetzt, 3/4 der MW war schon ausgebaut. Dass sie nach gerade zwei Tagen schon so weit waren, hat mich dann doch erstaunt, fleißige Bienchen :thumbup:


    Mit der Multibox habe ich nun doch eine praktische Lösung für mich zum Testen als umgemodelte Schwarmfangkiste gefunden: Zwei Multiboxen aneinander, 60 Liter Müllsack drüberstülpen und mit Weckglasgummi fixieren, das sollte jetzt mit dem Einlaufen funktionieren. Ja ich weiß, eine normale Schwarmfangkiste wäre günstiger gewesen oder was selbst gebasteltes, aber ich mache eh Sonntag Kunstschwärme, dann passt das schon, und für unterwegs ist das Teil platzsparender als eine Beute.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert