Schwarmsaison 2021

  • Ein Schwarm kann sich i.d.R. Um diese Zeit selbst ernähren. Wenn es an Tracht fehlt, schadet ein kg Futter nach ein/zwei Tagen nicht, fördert noch den Bautrieb.

    OS-Behandlung mögl. frühzeitig; man muss nicht warten, bis Stifte da sind.


    Und zum HR: das ist nach einer Behdlg. mit OS nicht erlaubt, nur bei einigen Mitteln zugelassen. Rein faktisch passiert in der erlaubten und nicht erlaubten Behandlung das Gleiche. Du kannst ja selbst folgern.

  • Satia Hier hatte hartmut mal eine Bilderserie in die Galerie gestellt, bei dem er zeigt, wie er einen Schwarm mittels langer Stange „einfängt“. Hier ist Bild 1

    Schwarmfang mit Stange dann geht es etwas durcheinander weiter. Musst mal nach den Nrn. der Bilder schauen.

    Ich habe das auch noch nicht versucht, aber evtl. wäre das was für Deinen Fall.

    Das wäre evtl. wirklich eine Option. Ich kann nirgendwo finden, was er an der Stange festgemacht hat. Weißt du was es war?

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Satia Hier hatte hartmut mal eine Bilderserie in die Galerie gestellt, bei dem er zeigt, wie er einen Schwarm mittels langer Stange „einfängt“. Hier ist Bild 1

    Schwarmfang mit Stange dann geht es etwas durcheinander weiter. Musst mal nach den Nrn. der Bilder schauen.

    Ich habe das auch noch nicht versucht, aber evtl. wäre das was für Deinen Fall.

    Das wäre evtl. wirklich eine Option. Ich kann nirgendwo finden, was er an der Stange festgemacht hat. Weißt du was es war?

    Ich nehme mal an ne Brutwabe

  • Hab heute auch meinen ersten Schwarm gefangen (nicht von meinen Bienen, die ziehen gerade nach weil Kö Ableger).


    War ganz spannend, der hing nämlich in 5 Meter Höhe in einem großen Baum. Der, der mich gerufen hat, hat einen großen Traktor und hat mich dann mit der Schaufel hochgehoben. Der Versuch gestern hatte nicht geklappt, die Königin hatte sich wohl am Baum festgekrallt und wurde nicht mit abgeschüttelt.


    Heute haben wir es dann anders gemacht: Ast so gut wie möglich erstmal von Zweigen freigeschnitten und dann einen leeren Papiersack drübergestreift und zugebunden. Den Ast dann abgeknipst und wieder unten die Bienen aus dem Papiersack in die Beute geschüttelt..


    Ich hoffe das hat jetzt geklappt. Ein Träubchen hängt wieder oben aber der größte Teil ist in der Beute und ich hoffe der Rest läuft heute auch noch ein.


    Das Aststück, wo sie dranhingen, habe ich jetzt im Kofferraum, das könnte ich ja als Lockast irgendwo hinhängen, oder?

  • Hab heute auch meinen ersten Schwarm gefangen (nicht von meinen Bienen, die ziehen gerade nach weil Kö Ableger).

    Dem Irrtum bin ich auch verfallen ^^ - die haben bei mir definitiv mehr als eine Königin nachgezogen.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Und zum HR: das ist nach einer Behdlg. mit OS nicht erlaubt, nur bei einigen Mitteln zugelassen. Rein faktisch passiert in der erlaubten und nicht erlaubten Behandlung das Gleiche. Du kannst ja selbst folgern.

    Hier《 gab es schonmal was zu dem Thema, es gibt demnach offenbar schon unter Umständen die Möglichkeit, das unter einen Hut zu bekommen...


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Kö-Ableger sichert nur die alte Weisel, und verschafft die 5+(1-2) Tage- dann hängen die Nachschwärme mit unbegatteten hoch in den Bäumen, sobald du eine Zelle übersehen hast oder auch nur mit einer, weil Bienen schwarmbesoffen auch nicht zählen wollen.

    Flugbienen+Brut müssen getrennt werden, wenn etwas länger Ruhe sein soll und Tracht hilft den Bienen wieder zur Tagesordnung über zu gehen.


    ich durfte nach 2 Jahren auch mal wieder einen Schwarm einsammeln- während ich den Honig von den 3 Normbeuten meines Vaters schleuderte, machte eine sich auf Reisen- 20m, ca 1,5m hoch zum Birnenbaum der Nachbarin.Da wurde das Tüten überhört.

    Scheint wohl kein schlechtes Honigjahr in MV zu werden, nach den Kältephasen blüht nicht alles auf einmal, die BR sind abgesoffen, man muß weiter achtsam bleiben.

  • Ich hab doofe Bienen - das Volk von dem ich einen Königinnenableger gemacht habe hat offenbar mehr als eine Königin nachgezogen (hab gedacht, ich hätte nur eine Zelle stehen lassen, war aber offenbar doch mindestens eine mehr) und eine davon ist vorhin geschwärmt - aber natürlich nicht bequem irgendwo auf Hüfthöhe, sondern auf 5-6 Metern Höhe in den Kirschbaum der Nachbarn und da natürlich nicht als eine einzelne Traube, sondern als eine Minitraube und der Rest um den Stamm drumrumgepappt. Da komm ich nicht dran ohne Leib und Leben zu risikieren.


    193890573_885611328659853_3220444630805019340_n.jpg196845057_876229219905200_7562287711009791254_n.jpg

    Deswegen war ja Ralf in der vorletzten Montagssprechstunde auch relativ verhalten bezüglich des Königinnenablegers: Die Bienen sind gewieft, was versteckte Zellen angeht, und es zieht keine Alte aus, die sich in der Regel in entspannteren Höhen niederlässt, sonderne eine Prinzessin, die sich eher weiter oben niederlässt. Und zu guter Letzt, muss es mit der Begattung klappen.


    Ich bete weiterhin, dass es bei mir klappt, gucke die Tage mal rein. :saint:

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Zitat

    Ich kann nirgendwo finden, was er an der Stange festgemacht hat. Weißt du was es war?

    Das war Bienengeigl :-)
    Ich habe beim schwärmen die Königin abgefangen, diese gekäfigt, Käfig an die Stange gehangen und in die Schwarmwolke gehalten...
    Man kann den Käfig auch in der Hand halten. Nach einiger Zeit hängt der Schwarm dann am Arm der immer läääänger wird....

  • Kann jemand über Erfahrungen berichten in folgenden Lockmittel-Variationen bzw. sogar einen Vergleich anstellen:

    a) Wohlgemuth-Doppelkäfig, in dessen einem Abteil eine legende Kö. aus einem anderen Volk eingesperrt wurde

    b) Schwamm oder Läppchen mit künstlichem Kö.pheromon (BeeBoost)

    c) künstliches Schwarmlockmittel (Duus o.a.)

    d) Schwarmlockkasten (ggf. mit Tresterresten, Zitronengrasöl etc.)

  • Deswegen war ja Ralf in der vorletzten Montagssprechstunde auch relativ verhalten bezüglich des Königinnenablegers: Die Bienen sind gewieft, was versteckte Zellen angeht

    Ich wusste ja, dass das mit dem Königinnenableger auch schief gehen kann, war aber beim vorsichtigen Reingucken (wollte ja die Neue nicht aufscheuchen) so davon überzeugt, dass der Schwarmdusel weg war, dass ich es übersehen habe.

    Dass die jungen Cheffinnen sich höher setzen, wusste ich noch nicht. Again what lerned :)

    Ich habe beim schwärmen die Königin abgefangen, diese gekäfigt, Käfig an die Stange gehangen und in die Schwarmwolke gehalten...

    Ok, dass DAS funktioniert ist klar :D:thumbup::thumbup:

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Muss sowas eigentlich immer augenrollend sein? Nach dem Motto: das was die da erzählt KANN ja nur Blödsinn sein?


    Du weißt weder wie die Ausgangssituation war noch wie sie jetzt ist, aber du weißt es besser, oder?


    Schade, ich hatte mich eigentlich über den Schwarmfang gefreut, aber nicht damit gerechnet mal wieder eins übergebügelt zu bekommen.....