Schwarmsaison 2021

  • Ich sehe das entspannt.Du weißt ja nicht sicher, dass es einer von ihm ist. Nachdem er Dich aber in Kenntnis gesetzt hat, dass seine Bienen grundsätzlich nicht schwärmen, musst Du also davon ausgehen, dass sie von einem Dritten stammen. 8o Den Du weder kennst noch ausfindig machen kannst und der bis jetzt auch nicht suchend draußen herumläuft.

    Ich würde sie behalten und mich daran erfreuen.

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Da die meisten Imker beim Schwarmgeschehen nicht vor Ort sind, wird so ein Schwarm ruckzuck als "herrenlos" deklariert...


    Ausserdem ist der Schwarm ja schon mal nicht mehr als Seuchenherd unterwegs.

    zu 1. § 961 BGB ist keine Frage der Deklaration, sondern der schlichten Tatsachen - hat der Eigentümer den Schwarm unmittelbar verfolgt oder nicht. (Der Ausruf: "Das ist aber meiner!" - noch gar nachträglich "Das war meiner." genügt keinesfalls).


    zu 2. Mag sein, daß ein Vorschwarm im Mai/Anfang Juni aus einem fachlich gut gehaltenen Volk noch keine nenneswerte Seuchenlast in sich trägt.* Aber bereits im Herbst, spätestens im Folgejahr, allerspätestens im zweiten Folgejahr brechen solche unbetreuten Völker zusammen und stellen spätestens dann mit über 90%iger Sicherheit einen Infektionsherd dar (vgl. Seeley).


    *Frau Prof. Dr. Genersch empfiehlt aufgrund ihrer Forschungserfahrung zu AFB-Faulbrut-Genetik sogar, jeden Schwarm unbekannter Herkunft generell bis zu 3 Tage in Kellerhaft zu nehmen, damit die vom Schwarm in den Honigblasen ggf. mitgeführten AFB-Sporen auf jeden Fall von den erwachsenen Bienen verstoffwechselt werden, bevor der Schwarm neue Brut pflegt.

  • zu 1. § 961 BGB ist keine Frage der Deklaration, sondern der schlichten Tatsachen - hat der Eigentümer den Schwarm unmittelbar verfolgt oder nicht. (Der Ausruf: "Das ist aber meiner!" - noch gar nachträglich "Das war meiner." genügt keinesfalls).

    Hi,


    so hatte ich das Gesetz bis letztes Jahr auch verstanden.

    Der Rechtsanwalt in unserem Landesverband hat da allerdings

    eine ganz andere Sichtweise:

    Microsoft Word - Rechtsprobleme in der Imkerei-1 (imker-weser-ems.de)


    Gruss Joachim

  • 🤷


    Ich hab echt keine Ahnung. Imkern ist das neue Töpfern in der Toskana. Hier stehen überall Völker. In manchen Straßen war ich über die letzten Jahre schon in in fast jedem Garten 😂👍


    Blöd nur für die Anwohner mit Bienen in der Wand. Alle bekomme ich halt nicht.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife