Schwarmsaison 2021

  • Wollen die still umweiseln oder einfach nur mal Schwarmzellen wo anders anlegen??

    die wollen weiter schwärmen. In Schwarmstimmung ziehen die sehr gerne Zellen an dünnen neuen Waben oder Mittelwänden. Da ist meist sonst nix anderes drauf. Einwenig die Prägung ausgezogen, bisschen Nektar drin und Schwarmzellen.
    Wenn Waben entnommen werden, keine neuen geben, sondern enger setzten.
    Platz im Rest des Brutnests beachten.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Hallo,

    in meinen Anfangsjahren der Imkerei entbrannte ein "Kampf" zwischen einem schwarmlustigen Volk und mir beim Zellenbrechen. Dies mache ich inzwischen nicht mehr, sondern wähle andere Methoden bis hin zum Besuch einer Belegstelle.

    Der "Kampf" zog sich über 4 Wochen hin. Wer von beiden ist sturer!

    Sie legten an den unmöglichsten Stellen Weiselzellen an (Pollenwabe, Drohnenwabe, Speckwabe am Rand). Die Krönung war die Aussenwand!

    Dann ließ ich eine Umweiselungszelle stehen. Im Nachhinein und aus heutiger Sicht betrachtet war die Linie der Zuchtkönigin nichts. Zur Information, es waren Carnica.

    In diesem Jahr kann man wenig drauf geben, ob es im Grunde eine schwarmträge Genetik ist.

    Noch weniger, ob eher Carnica, Buckfast oder Landmix im Baum hängen. Hier sind 50% in Stimmung, u. a. solche, die in den Vorjahren noch nie auf dumme Gedanken gekommen sind. Da trösten die teilweise ausgefressenen Zellen auch nicht drüber weg, die sind wohl eher dem Wetter geschuldet.

    Morgen wird´s wärmer und das Rennen geht weiter.

  • Im Moment alle 4 Tage reinzugucken (was bei nur 3 Völkern ja auch zeitlich sehr überschaubar ist) ist für mich aktuell stressfreier als in größeren Intervallen, weil ich dann nicht dauernd vor fast geschlossenen Schwarmzellen stehe, sondern immer nur die Ansätze wegmachen muss. Alle drei Völker sind "in Laune". Ich möchte gar nicht wissen, was abgehen wird, wenn das Wetter richtig aufdreht.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Moin,

    hab jetzt gestern auch meinen ersten Schwarm der Saison gefangen.

    Da der Schwarm einige Hundert Meter von meinen Völkern weg ist, glaube ich nicht, dass die von mir sind, aber da meine Königinnen gezeichnet sind, werde ich es ja sehen;-)

    Der Schwarm hat es mir echt nicht leicht gemacht, hin außen an einem Koniferen-Ast auf 6-7m Höhe.

    Glücklicherweise konnte ich über die Feuerwehr eine 3-teilige Steckleiter organisieren, mit der ich bis direkt unter den Schwarm gekommen bin. Schwarm in Hobock geschüttelt, dabei sind mir einige auf den Schleier und die Jacke gefallen, war doch größer, als ich auf den ersten Blick vermutet hatte.

    Ich dachte nur: "Hauptsache die Kollegen, die unten die Leiter halten bekommen keine Bienen ab"

    Und dann hörte ich nur:" Oh, jetzt hab ich ne Biene auf der Hand, ne zwei, ne drei.."=O

    Ist aber alles gut gegangen, hab selber 2 Stiche kassiert, die beiden an der Leiter hat es nicht erwischt.

    Hab den Schwarm gestern abend noch auf MW eingeschlagen.

    Die sollten jetzt ja noch für 1-2 Tage Futter dabei haben. Daher wollte ich am Freitag mal nachschauen, den Bienensitz einrichten, überschüssige MW entnehmen und 1-2 Futterwaben geben. Gefühlt eine fette hinters Schied und eine mit wenig Futter an den Bienensitzt direkt ran.

    Korrekt so? Würde ungern füttern, da ich echt noch viele Futterwaben übrig habe.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ich habe auch vor zwei Wochen einen Schwarm in 200m Entfernung (3 Querstraßen weiter) eingefangen. Ich weiß auch nicht, warum die sich immer die Koniferen aussuchen, ätz ...
    Ich hielt es eigentlich nicht für möglich, dass der Schwarm von mir ist. Aber eine Woche später, bei der OX Behandlung, habe ich meine grüne 14 drin gefunden. Man lernt nie aus.;)
    Bisher war das weiteste 30m, aber mit Sichtkontakt zum Ursprungsvolk. In der Regel maximal 10m im Umkreis.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Hallo Andreas,

    da haste Glück gehabt; die Leute unten bekommen den Vollschutz- vor allem wenn es keine Imker sind. Wenn die die Leiter loslassen, hilft mir oben kein Schleier oder Handschuh beim Abflug. Wir sind es gewohnt auch bei einem Stich die Wabe nicht loszulassen- auch wenn es bei Stich in Nase, Ohr oder Zehen schwer fällt. Wir hatten vorher die Wahl.

    Gruß Fred

  • Alle drei Völker sind "in Laune". Ich möchte gar nicht wissen, was abgehen wird, wenn das Wetter richtig aufdreht.

    Ähnliches ist hier schon öfter zu lesen gerade.


    Aber es ist gerade umgekehrt. Das AKTUELLE Wetter seit April, diese ständig wechselnden Regen- und Kältephasen sind es, die die erhöhte Schwarmlust erzeugen! Kälte und Regen stoppen den Schwarmdrang nur, wenn gar kein Futter in den Kisten ist. Sobald aber zwischendurch mal ab 1 kg Honig eingetragen wurde, sind Regentage bei schlechten Carnica oder Landrasse DER Schwarmtrigger.


    Käme endlich mal stabiles, warmes Wetter mit Tracht jeden Tag, dann würde sich der Schwarmdrang also endlich mal wieder normalisieren.

  • Ich habe vor 6 Tagen wegen Schwarmgefahr einen Ableger gemacht (Flugling-Brutling) .

    Heute kontrolliert und die von den Bienen am meisten betüdelte WZ im Flugling stehen gelassen.

    Nun sind massig Bienen drin, sollte ich die Kiste mit MW auffüllen, oder lieber einen 1/2 Honigraum aufsetzen ?

    Bin mir nicht sicher.

    Im freien Raum hinterm Schied ist alles voller Bienen, Wabengassen quellen über.

    Man könnte denken es sei ein Wirtschaftsvolk mit Königin.

    Zum Erstellen habe ich 1 Leerwabe, 1 Brutwabe mit offener Brut und 2 nicht ganz volle Futterwaben

    gegeben. Mangels Leerwaben habe ich nach 2 Tagen eine MW dazugegeben, die ist zur Hälfte ausgebaut.

    Trotz des mistigen Wetters wird eingetragen.

  • Wenn ich es richtig verstehe, ist die alte Kö' im Brutling und der Flugling ist voll mit Bienen. Das dürften zum Großteil Flugbienen sein, die sammeln. Es muss ja irgendwohin - würde HR aufsetzen. Wieviel sind denn schon drauf ( und hat der Brutling auch einen ?) ?

  • Seit 30 Tagen habe ich nicht mehr in den Brutraum der Wirtschaftsvölker geschaut, da ich die Honigräume nicht am Stück abheben kann, keines hat bis jetzt geschwärmt. Meine Schwarmprävention in Form von Brutdistanzierung in Kobination mit Zwischenbodenableger hat sich bis jetzt bewährt. Anders die Ableger und Miniplus, hier hat einiges geschwärmt, die ich aber bisher alle einfangen konnte. Leider habe ich die bestellten Buckfastköniginnen etwas zu spät bekommen, die musste ich heute bei strömenden Regen in die Miniplusbegattungseinheiten untergebringen. Nun ist mit Bienenbehausungen „Schicht im Schacht“, selbst der Anbrüter wurde als Ableger zweckentfremdet. Wenn jetzt noch ein Miniplus platzt, werde ich damit Ableger verstärken. Da passte der letzte Vortrag von rase über den Mai genau zu meinen Problemen. Am Wochenende wird das Schleudermobil geputzt und dann geht es los, die Robinie ist bald soweit. Hoffentlich halten die WV solange noch die Beine still. VG Jörg

  • Wenn ich es richtig verstehe, ist die alte Kö' im Brutling und der Flugling ist voll mit Bienen. Das dürften zum Großteil Flugbienen sein, die sammeln. Es muss ja irgendwohin - würde HR aufsetzen. Wieviel sind denn schon drauf ( und hat der Brutling auch einen ?) ?

    Ich habe gestern Abend noch einen 1/2 HR mit MW draufgesetzt. Leerwaben waren leider aus.

    Heute morgen ist er voll besetzt.

  • Moin,

    kann man eigentlich Schwarmbienen für den Einsatz in einem Ableger/Mini+/EWK für das Zusetzen einer unbegatteten Königin nutzen?

    Oder würdet ihr so einen Schwarm eher später mit einer begatteten Königin umweiseln?

    Herkunft der Schwarmkönigin nicht bekannt.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: