Schwarmsaison 2021

  • hab in 50 Minis vor 3 Wochen Zellen gesteckt, 3mal dürft ihr raten wie viele heute in Eilage sind?

    Stimmt, genau ZWEI;( die Jungfern sind meist noch, unbegattet?, da.#

    Was für ein mieses Jahr!

    Frühzucht ist und bleibt Mühzucht...

    Mal klappt es nicht und mal überhaupt nicht...

    :liebe002:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Auch ich betreibe Schwarmbienenhaltung. Da ich aber in etwa genau weiss, wann welches Volk schwärmt, muss ich nicht vor den Kästen hocken, und "Schwarmwache" halten.

    Das steht aber schon in einem anderen Thema.


    Lg Sulz.

    Brichst du nach dem Schwarm alle Weiselzellen bis auf eine aus, oder lässt du die Bienen machen ?

    VG

  • Und manchmal klappt es entgegen aller Lehrmeinungen und Fachbücher. Am 3.5. drei solide Begattungseinheiten im Standmaß 12er Dadant gebildet. Unbegattete Jungköniginnen vom Züchter kurz darauf abbestellt wegen der miesen Wetterbedingungen. Jeden Tag raus in den Garten um die Beuten mit dem Stethoskop abzuhören, ob das gaaanz entfernte Summen der Kleinstvolkseinheit nicht wenigstens etwas stärker werden würde. Nada, niente. Seit Freitagnachmittag stürmisches,

    böiges, mit ein paar Regensalven durchsetztes Wetter. Und die Bienen ? Alle zum Ableger mutierten

    Einheiten nutzen jedes sonnige Zeitfenster um zielstrebig und zahlreich mit Pollen beladen zum

    eingeengten Flugloch einzuströmen. Ich bin guter Hoffnung, ohnehin von meiner angepaßten

    Landbiene voll überzeugt, auch wenn ich am Ende aller Überlegungen doch einfach nur Glück gehabt habe. Glück als Teil der Evolution - auch ein schönes Lebensgefühl.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Brichst du nach dem Schwarm alle Weiselzellen bis auf eine aus, oder lässt du die Bienen machen ?

    Guten Tag xerof


    Ich lasse die Bienen machen.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Nachschwarm kommt, steht etwa 50:50.

    Wenn ich etwas "breche", dann eher die alte Königinn, indem ich den Vorschwarm entweisle und zurück fliegen lasse.


    Eine alte Königinn, reut mich nicht. Da behalte ich lieber eine junge.:)


    Lg Sulz.

  • Und die Bienen ? Alle zum Ableger mutierten

    Einheiten nutzen jedes sonnige Zeitfenster um zielstrebig und zahlreich mit Pollen beladen zum

    eingeengten Flugloch einzuströmen. Ich bin guter Hoffnung, ohnehin von meiner angepaßten

    Landbiene voll überzeugt, auch wenn ich am Ende aller Überlegungen doch einfach nur Glück gehabt habe. Glück als Teil der Evolution - auch ein schönes Lebensgefühl.

    Das tun die hier gebildeten Begattungseinheiten auch, nur heisst dass noch lange nicht, das Mutti gut begattet ist. Wenn die Königin buckelbrütig ist, sieht man dass nicht am Flugloch.

    Bei dir läuft das Zeitfenster möglicher Begattung ja noch, wenn die selber nachgeschafft haben.


    Der Spruch mit der Frühzucht ist da wohl eher überholt. Anfang Mai war in den vergangenen Jahren eher normales Zeitfenster zum Start mit der Vermehrung/Zucht. Dieses Jahr sieht es halt anders aus.

  • Sollen wir wetten, das deswegen die Honigpreise trotzdem nicht steigen werden? :(

    da wird kaum jemand mitwetten...aber es liegt jetzt an denen, die heuer Honig ernten können. Die haben es in der Hand, ob sich was ändert oder nicht.


    JEDER sieht und weiß heuer, wie schlecht das Wetter heuer flächendeckend ist. Es dürfte selten so leicht wie heuer sein, die Kunden mit Verweis auf schlechte Ernte wegen schlechtem Wetter von einer fairen Preiserhöhung zu überzeugen.

  • Die viel ernten können ja denen etwas zum fairen Preis abgeben, die in diesem Jahr wegen des schlechten Wetters nichts haben um die Stammkunden weiterhin bedienen zu können. Hier in Ostfalen höre ich nur Klagen wegen der Schwärme, nicht wegen leerer Honigräume.

  • Sollen wir wetten, das deswegen die Honigpreise trotzdem nicht steigen werden? :(

    da wird kaum jemand mitwetten...aber es liegt jetzt an denen, die heuer Honig ernten können. Die haben es in der Hand, ob sich was ändert oder nicht.


    JEDER sieht und weiß heuer, wie schlecht das Wetter heuer flächendeckend ist. Es dürfte selten so leicht wie heuer sein, die Kunden mit Verweis auf schlechte Ernte wegen schlechtem Wetter von einer fairen Preiserhöhung zu überzeugen.

    Ich werde dieses Jahr wohl das erste Mal Honig verkaufen können, da kann ich schlecht mehr verlangen, als hier in der Gegend üblich ist. :/

  • Sollen wir wetten, das deswegen die Honigpreise trotzdem nicht steigen werden? :(

    da wird kaum jemand mitwetten...aber es liegt jetzt an denen, die heuer Honig ernten können. Die haben es in der Hand, ob sich was ändert oder nicht.


    JEDER sieht und weiß heuer, wie schlecht das Wetter heuer flächendeckend ist. Es dürfte selten so leicht wie heuer sein, die Kunden mit Verweis auf schlechte Ernte wegen schlechtem Wetter von einer fairen Preiserhöhung zu überzeugen.

    Ich werde dieses Jahr wohl das erste Mal Honig verkaufen können, da kann ich schlecht mehr verlangen, als hier in der Gegend üblich ist. :/

    Wenn die anderen nichts verkaufen können, dann schon...


    Ansonsten versuchen und gucken ob es trotzdem weggeht.

  • Ich werde dieses Jahr wohl das erste Mal Honig verkaufen können, da kann ich schlecht mehr verlangen, als hier in der Gegend üblich ist. :/

    Vielleicht nicht mehr, aber durchaus am oberen Rand der ortsüblichen Preisspanne. Bei dir geht es doch noch um nix, brauchst höchstens ein paar Tage länger, bis der Honig weg ist.


    Bedenkt: Neben schlechter Honigernte haben wir derzeit auch seit langem zum ersten Mal ganz allgemein ein Umfeld stark steigender Preise, gerade bei landwirtschaftlichen Produkten, aber auch Baumaterial etc.

    In so einem Umfeld fallen Preiserhöhungen noch weniger auf bzw. werden als fair und nachvollziehbar akzeptiert.

  • Ich muss wohl auch schauen, wieviel Honig hier im Ganzen auf den Markt kommt. Aktuell bin ich wohl einer der wenigen, die schon was in den Honigräumen hat, da ich wegen des Wetters erst die Honigräume aufgesetzt und erst bei Bedarf die 2. Bruträume untergesetzt hab. So sitzen jetzt alle dicke direkt unterm Absperrgitter.

    Ob es die 2ten Bruträume tatsächlich gebraucht hätte, kann ich hoffentlich im Laufe des Jahres beurteilen.

    Wenn nicht, schreit das wohl nach einräumig Zander. Mein Schwächling vom Frühling sitzt noch auf einem Brutraum, der macht die Kiste zeischenzeitlich auch voll. Den lasse ich probeweise mal auf einem Brutraum und geb ihm heut dafür auch den 2. Honigraum, auch wenn er den vom Eintrag her noch nicht bräuchte.

  • Ob es die 2ten Bruträume tatsächlich gebraucht hätte, kann ich hoffentlich im Laufe des Jahres beurteilen.

    Ohne die Völker zu kennen - dennoch, wohl eher nicht. Platz im HR schaffen, bei den zu erwartenden Marktchancen;)...


    "Den lasse ich probeweise mal auf einem Brutraum und geb ihm heut dafür auch den 2. Honigraum, auch wenn er den vom Eintrag her noch nicht bräuchte."


    :thumbup: