Wie Polsternägel am Rähmchen befestigen?

  • Ja. Luis hat keine Standbohrmaschine, deshalb hat er sich diesen Bohrständer zugelegt. Jelle spannt den Dorn mit meinem Adapter in das Bohrfutter der Standbohrmaschine und drückt es mit der Pinole ein.


    Gruss

    Ulrich

  • es fehlt wohl eher an Gefühl...

    Ja, Nageln ist eine unterschätzte Kunst.

    Herrlich! Man möchte sich den Spruch auf ein T-Shirt drucken :D!


    Was übrigens auch hilft, sind vernünftige Polsternägel. Ich hatte bei den ersten Versuchen offenbar Glück und habe von hundert Nägeln vielleicht zwei oder drei verbogen (100g-Hammer, Seitenteile aus Buche).

    Bei der Probe (glücklicherweise) von einem anderen Händler war es gefühlt die Hälfte. Da sind die Stifte sofort verbogen und bei Versuchen, sie zu richten, schlicht gebrochen. An der Bruchkante sehr gut zu sehen: Kernschrott.

    Die vom ersten Händler erworbenen (inzwischen ein größeres Paket) bekommt man problemlos auch in Hartholz eingeschlagen - wenn man mit dem Hammer umgehen kann ;).

  • Würdest Du deine Bezugsquelle vielleicht mit uns teilen? :)

  • Herrlich! Man möchte sich den Spruch auf ein T-Shirt drucken

    Oh, oh. Ich habe da wohl nicht bedacht, was der Begriff "Nageln" vulgärsprachlich bedeutet.

    Oder wie darf ich das jetzt deuten?

    Aber kein Wunder kommt man auf Abwege, wenn um das Einschlagen von Polsternägeln so ein Gedöns gemacht wird.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Der Weber hat obendrein noch 7,5mm-Pilzköpfe. Die haben auch noch einen längeren Schaft als die 7er.


    Die 7mm-Nägel, die ich dieses Frühjahr gekauft hab, waren nur 6,5mm. Schwankt anscheinend produktionsbedingt. Beim Wagner war das Gleiche. Damit kommt man der unteren Grenze des Beespace schon recht nah, aber wird schon gehen.


    Ich hatte diesen Winter bei 7mm-Nägel zwischen den Oberträgern sehr viele Wachsbrücken, z.T. fast über die gesamte Rähmchenbreite. So extrem konnte ich das bei den Hofmännern und 8mm Abstand zwischen den Oberträgern nie beobachten. Oder könnte dieser Verbau auch an der Genetik liegen?

  • Würdest Du deine Bezugsquelle vielleicht mit uns teilen?

    Ich bin mit den 7mm Polsternägeln von Bienenweber sehr zufrieden.

    Ich hab meine auch vom Weber. Haben einen geriffelten Schaft - halten bisher einwandfrei, kein versehentliches Rausziehen.

    Ich habe die 7,5mm Polsternägel von Weber und bin auch relativ zufrieden. Ich denke es ist eher die Technik als der Nagel die hier und da Probleme bereitet.

    Die 7,5mm Nägel kommen mit den mod. Dadanträhmchen (28,5mm Oberträger) genau auf die 35mm Idealabstand von MW zu MW.