weisse Königinnen

  • Hallo allerseits,
    ich habe eine weisse Königin, die ein super Brutnest hat, und eine , die ein mittelgutes(oder mittelschlechtes) Brutnest hat. Und mein absoluter Liebling ist - ich traus mich kaum zu sagen- blau (superbrave bienen, Riesige Brut, aber nicht allzuviel Honig). Also umweiseln? Und wenn ja, dann wie ? Mir wurde auf Schulung gesagt, mit Ableger umweiseln ist seit Varoa nicht mehr, allerdings wurde nicht erklärt wie? Kann mir jemand weiterhelfen bitte?
    lila

  • Hallo Iila,


    Eine Königin die weiß gezeichnet ist sollte man nicht mehr drin haben es sei denn es ist ein gekörtes Volk.
    Solche Königinnen neigen im Sommer/Herbst gern zum Umweisel egal wie schön das Brutnest ist. Ich hatte auch diese Jahr 3 Völker mit weißen Königinnen alle 3 haben automatisch Umgeweiselt. Die Brutnester von den Damen waren eigentlich ganz gut. :D 
    Wenn du mit einen Ableger vereinigen willst suche die alte Königin und drücke diese ab, dann suchst du die andere Königin die in dem Ableger ist und läst diese in eine Lockenwickler, unter Verschluss.
    Dann legst du eine Zeitung auf das Volk wo die alte Königin drin war und setzt den Ableger in einer neuen Zargen oben drauf und zwischen den Waben legst du die Königin aber Unterschluss mit ein paar Bienen in den Ableger ,an den Stopfen von dem Lockenwickler drückst du noch etwas Futterteig (Apifonda) dran , aber der Verschluss vom Lockenwickler soll noch zu bleiben.
    Am anderen Tag schaust du nach wie die Bienen sich an dem Lockenwickler verhalten.
    Freuen sich die Bienen und sterzeln kannst du denn Verschluss entfernen und durch ein Walnuss großes Futterteig stück ersetzen.
    Wenn die Bienen aber an den Lockenwickler sich fest beißen überprüfe ob noch Futterteig am Käfig ist, wenn nicht drücke noch etwas dran und warte einen Tag noch und siehe was oben steht.
    Wenn du aber bei dem Altvolk nur die Königin austauschen willst, drücke die alte wie gewohnt ab, und warte 9 Tage und breche alle Weiselzellen aus und setzte die neue Königin erst unter Verschluss und einen Tag später unter Futterteig.
    Ich habe nie solche Schulungen gemacht weil die Praxis meist ganz anders aussieht.
    So was lernt man bei so Schulungen nicht, besser ist es man bekommt so was gezeigt. :D 
    Wie man an den Bienen arbeitet sollte man bei einem Imker lernen den man kennt und der auch Ahnung davon hat.
    Mit meinen 24 Jahren habe ich 18 Jahre lang Bienen, und hab schon vielen Leuten geholfen wie man es richtig macht.


    Gruß Michael