Brutraum / Honigraum zu früh aufgesetzt

  • Ron78 , leider hast Du keine Angaben im Profil, wir kennen somit Deinen Standort nicht aber egal wo, um diese Zeit sollte ein HR auch mit Bienen besetzt sein, wenn nicht war das Volk noch lange nicht so weit einen HR zu erhalten. Nach meiner Ansicht hätte das aber auch kein großen Einfluss auf die Volksentwicklung gehabt, deshalb kann er jetzt auch draufbleiben. Wie schon von vielen gesagt, Futterteig drauf oder drunter und gut ist es.

  • Schon bei der Ankündigung der drei schönen Tagen war klar, daß es danach wieder ziemlich kalt wird. Fast eine Woche im Voraus konnte man das ahnen. Dafür gibt es auch Wetterapps. Imkern ist bei einer kleinen Anzahl von Völkern noch kein Zeitproblem, aber die Zeit muß eben genau im richtigen Moment aufgebracht werden. Was macht da bloß der Wochenendimker, oh Gott.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang, der auch immer zu früh oder zu spät ist, die Wahrscheinlichkeit es richtig zu machen steht bei dieser Auswahl also bei 33%.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Da kann ich meinen Vorredner nur zustimmen.

    Auch nicht unbedingt auf eine Quelle verlassen, aber wenn man überall ähnliche Prognosen liest, erfährt. Dann ist dies schon ein klarer Hinweis auf eine Wettertendenz.


    Ich würde niemals mit aufgesetzen HR zufüttern.

    Aber dies muss jeder selbst wissen.

    Besser Unorganisiert organisiert wie Organisiert unorganisiert:!:

  • Wann war das denn ungefähr klar? In den letzten Jahren war das im April nicht so deutlich, oder?

    Zum Beispiel hier: #110 im Nachbarfaden habe ich schon am 1. April (kein Scherz ;-) ) darüber geschrieben.


    JETZT würde ich allerdings keine HR mehr abnehmen, wenn sie schon wo drauf sind. Damals hat es bei mir noch Sinn gemacht , weil die Völker noch schwächer waren. Ich bin heute froh, meinem Bauch und meinen bisherigen Erfahrungen gefolgt zu sein und die Wetterprognosen ernst genommen zu haben.


    HR kommen (bei mir) nächste Woche drauf, egal wie danach die Aussichten sind. Weil nächste Woche werden bei uns eine Reihe von Obstbäumen aufgehen und einige wenige warme Tage lassen nennenswerte Einträge erwarten. Außerdem sind die Völker in den vergangenen Tagen enorm gewachsen, weil jede Menge Brutflächen aus der letzten warmen Phase vor 3-4 Wochen geschlüpft sind.


    Sobald Wetter warm und Tracht einsetzt, ist JETZT bei mir meiner Meinung nach die richtige Zeit, vor 2 oder 4 Wochen war es hier viel zu früh und hat den Völkern nur geschadet. Und meiner Meinung nach waren in sehr großen Teilen Deutschlands die phänologischen und meteorologischen Bedingungen diesmal sehr ähnlich, vom warmen Nordwesten und Westen natürlich abgesehen.

    Im Norden war es auch kühl, aber dort haben die Fröste der letzten 2 Wochen gefehlt, die wir hier hatten.

  • Hätte ich meine HR nicht auf den Völkern, könnte ich die bei der nächsten Schönwetterperiode aus dem Baum pflücken. Der Weideneintrag war ausschlaggebend, die HR sind angenommen und werden nett rausgeputzt von den Bienen, gebaut wird ordentlich.

    Volkszustand, Wetter u. dessen Prognosen, Trachtsituation= Einzelfallentscheidung.

  • Die Prognosen hier waren keineswegs so klar, dass das Wetter durchgängig bescheiden bleibt. Respekt an den, der das im Urin hatte.:thumbup:

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Ich frage mich, woher das klar war, dass der April bis heute durchgängig bescheiden ist? (..) Gibt es etwa einen Wetterbericht, der drei Wochen im voraus zielgenau ist? An diesem hätten wahrscheinlich zahlreiche Landwirte Interesse.

    Gibt es, aber nicht unbedingt fertig aufbereitet für Laien. Öffentlich verfügbare Modelloutputs in Form von Karten und Diagrammen. Einziges Problem: Sie können jedes für sich nur in den ersten Tagen direkt verwendet werden, mit jedem Tag in die Zukunft z.B. über 2-3 Tage hinaus braucht man immer mehr Erfahrung, um die Modellouputs interpretieren zu können, da sie sich ab dann zunehmend unterscheiden und man immer mehr als einen Parameter gleichzeitig anschauen und bewerten muss. Gut ist dann auch, wenn man weiß, welche Modelle welche Stärken und Schwächen haben.


    Zum Beispiel kachelmannwetter.com bietet sowas in erschlagender Überfülle, aber wie gesagt, für "Übermorgen" funktioniert es fast immer, auch für Laien.

    Aber einfach Karten für einen Tag in 10 Tagen anschauen und sagen "so wird's also", das funktioniert so einfach leider NICHT.


    Verschiedene Wetterdienste nutzen solche Modelle, um längerfristige Vorhersagen in laienverständlicher Textform anzubieten, ich empfehle dafür das Original dwd.de.


    Apps und Websites mit 1 Bildchen pro Tag und Zahl für Tempertur, Regen und Wind etc. taugen praktisch nie was, zumindest wen es weiter in die Zukunft reicht als 2 Tage.


    Aber vor 30 oder 40 Jahren haben die Leute auch geimkert und damals war der Wetterbericht nur ein kleiner Textblock von 10x5cm in der Zeitung oder ein Dreizeiler in der Tagesschau und bestenfalls für morgen und übermorgen gültig und lag trotzden zu 40% falsch und die Leute konnten auch Honig ernten!


    Die Prognosen hier waren keineswegs so klar, dass das Wetter durchgängig bescheiden bleibt.

    Doch, genau das waren sie, warum habe ich gerade nochmal dargelegt.

  • Ich würde niemals mit aufgesetzen HR zufüttern.

    Aber dies muss jeder selbst wissen.

    sondern sie verhungern lassen?

    Wenn die Bienenmasse da ist aber der Nektar mal längere Zeit fehlt kannst du ja schlecht die HR abnehmen, oder?

    Nie ist sicherlich auch der falsche Weg...

    Wie geschrieben, HR aufsetzen nach genauen abwägen aller Umstände.

    Dann verhungert auch keine Biene, da sich genug Vorrat im HR befindet wenn es denn nochmal kalt wird.


    Ich hab heute auch Kontrolle gemacht, aber ist überall genug Futter drin, kommen bestimmt noch 14 Tage hin wenn es denn so bleiben sollte.

    Wovon ich nicht ausgehe, aber in der kommende Woche wird wohl nicht viel an der Wettersituation sich ändern. (zumindest hier)

    Besser Unorganisiert organisiert wie Organisiert unorganisiert:!:

  • Hallo, hätte ich nicht auch wie Rainfarn, den Honigraum aufgesetzt. Hätten sie das Brutnest vollgehonig.

    Gerade wurden Dadantvölker verkauft, die hatten Einfütterungsgewicht.

    Bin mal gespannt, was die immer bei Kirschblüteaufsetzer machen.

    Darum nehme ich nicht wie Rase die Weide oder Liebig die Kirsche, sondern die Fortsythie, die liegt genau dazwischen und passt meistens. Nein die gibt keinen Honig, eine Trachtwaage auch nicht, liefert aber trotzdem wichtige Infos.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hätte ich meine HR nicht auf den Völkern, könnte ich die bei der nächsten Schönwetterperiode aus dem Baum pflücken. Der Weideneintrag war ausschlaggebend, die HR sind angenommen und werden nett rausgeputzt von den Bienen, gebaut wird ordentlich.

    Volkszustand, Wetter u. dessen Prognosen, Trachtsituation= Einzelfallentscheidung.

    Die erste 0,5 DN Honigräume, die ich seit dem 24. Februar 2021 bei dem Anpassen des Brutraumes zum "gewöhnen" über Absperrgitter aufgesetzt habe, sind teilweise zu 80 % mit Weidenhonig verdeckelt.

    Der zweite 0,5 DN HR reicht schon für 10 Tage Futterversorgung.

    Nächste Woche wird geschleudert.

    Nicht so viel wie voriges Jahr, aber ich bin erstaunt!

    -Erfahrung ist die Summe meiner Irrtümer-

  • Leute,

    ich kann die Märchen von den Bienen, die durch einen zu früh gesetzten Honigraum verhungern und/oder verkühlen nicht mehr hören. Natürlich dürfen sie nicht hungern ! Zufüttern mit Honig oder notfalls Futterteig geht doch bei jedem Beutensystem.

    Ich habe teilweise den 2. HR drauf, weil ich verhindern möchte, dass meine Bienen von der Winter- direkt in die Schwarmtraube gehen. :(

    Habt ihr schonmal in eure Völker geschaut? Ach nee, ging ja nicht, war ja kalt.

    Also ich, ich habs getan, und siehe da, da schlüpfen in den nächsten Tagen bei fast allen Völkern 4-5 komplette DD-Brutwaben. Sie bauen, alle vor 1 Woche gegebenen MW sind ausgebaut und bestiftet. Sie tummeln sich teilweise hinterm Schied und prüfen dort den Platz. Was denkt ihr, was die wohl tun, wenn dann auch noch die Drohnen geschlechtsreif werden ?

    Also: HR ist nie zu früh aufgesetzt. Wenns kalt ist, bleiben sie halt unten. Fertig. Aber sie sehen, da ist noch Platz und kommen nicht auf Schwarmgedanken.

  • ...

    Ich habe teilweise den 2. HR drauf, weil ich verhindern möchte, dass meine Bienen von der Winter- direkt in die Schwarmtraube gehen. :(

    "Sie tummeln sich teilweise hinterm Schied und prüfen dort den Platz"

    Sie tummeln sich nicht nur,

    sie haben mir dieses Jahr schon gezeigt, dass ich zu spät war

    und haben mir den Platz hinter dem Schied schon bestiftet.

    -Erfahrung ist die Summe meiner Irrtümer-

  • Ich habe auch schon Ende März aufgesetzt (Dadant) und bis auf eine Futterwabe hinterm Schied als Reserve alles an Futter entnommen. Zeitweise hatte ich auch bisl Panik... Aber ich denk alles richtig gemacht. Trotz das die Damen beim Kälteeinbruch aus der Brut gegangen sind, bääm haben sie wieder voll losgelegt und nach gestrieger Kontrolle alles voll Brut.

    Auch bei mir waren die Honigräume trotz schlecht Wetter gut besetzt... Mal mehr mal weniger.

    Ich belasse den Mädels trotz Eintrag in den Hgr aber noch die Reservewabe hinterm Schied falls man sich auf die angesagte Besserung der Temperaturen nicht verlassen kann. Ich hab die Erfahrung gemacht das wenn oben angetragen wird, die Reserve nicht dazu unbedingt führt das der Raum hinterm Schied als Lager umfunktioniert wird.