Schlupfreife Zelle zuhängen

  • Hallo

    trotz intensiver Suche habe ich keine Antwort auf mein Anliegen gefunden und möchte daher Euer Schwarmwissen anzapfen...:)


    Wenn ich einen weiselrichtigem Volk eine schlupfreife Zelle brutnestnah zuhänge, würde diese dann als Nachschaffungszelle akzeptiert?

    Bzw. was müsste ich tun damit sie akzeptiert wird ohne die alte Königin zu suchen ( wenn es überhaupt funktioniert ).


    Vielen Dank

    Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Ich denke das kannst du jetzt haken. Die wird wahrscheinlich von der aktuellen Königin abgestochen. Schlimmstenfalls hast du einen Schwarm.

    Bin aber auch bereit dazu zu lernen...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Flugling mit zwei Brutwaben und der Weiselzelle in der Mitte machen. Dann findest du auch die alte Königin besser.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Mit dieser Vorgehensweise ahmt man eine stille Umweiselung (keine Nachschaffung!) nach. Zum richtigen Zeitpunkt (Meine Einschätzung hierfür wäre nach Ende der Schwarmzeit.) kann - muss aber nicht - das klappen. Die alte Königin bleibt dann meistens so lange im Volk bis die Arbeiterinnen mit der Neuen zufrieden genug sind.


    Ich wollte dies eigentlich schon ewig ausprobieren, „leider“ hatte ich dann immer genug Königinnen in der Hinterhand, dass sich der Aufwand nicht gelohnt hat.


    Grüße vom Apidät

  • Guten Abend

    Hab das mal nach der TBE gemacht, soll heißen erste Juli-Woche nach der letzten Honigernte Brutwaben raus, Mw rein, alte Königin drin, aufgefüttert, zeitgleich behandelt und sobalt schönes Brutnest angelegt war Zelle gegeben. 4 von 6 Völker sind mit zwei Kös in den Winter rein und mit der neuen raus. Bei den anderen hat es nicht geklappt oder Königin nicht vom Begattungsflug zurückgekommen.oder oder...(Wichtig dass noch genug Drohnen sind und die Völker nicht zu stark)


    War aber nur der Neugier geschuldet nicht meine Betribsweise..


    Grüße Martin

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Eure Einschätzungen!

    Den Plan kann ich also knicken weil die Gefahr des Schwärmens bzw. Königinverlust zu hoch ist.

    Ich möchte die Königinnen am Stand im Bogenschnittverfahren nachziehen und suche daher halt einen einfachen und zeitlich nicht so eng getackteten Weg die Zellen zu verwenden.


    Mein Plan B wäre Königinnenableger bilden und die Zelle ins jetzt ins weisellose Volk hängen. Welche Wartezeit würdet Ihr empfehlen? Bis sie brausen oder länger?


    Flugling bilden wäre dank eurem Rat Plan C, aber dafür müsste ich den Brutling verstellen. Das würde ich gerne wegen des Aufwandes ( Gewicht z.B. ) vermeiden.


    Viele Grüße

    Rubio

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Hallo,


    Ablegervermehrung habe ich die letzten Jahre gemacht. Aber ich habe im Moment ein so herausstechendes Volk gegenüber den anderen, na ja, Honigeintrag kann ich noch nicht abschätzen, aber die Volksgröße zum jetzigen Zeitpunkt und die Friedfertigkeit beeindrucken mich.

    Nach der Frühtracht wollte ich von diesem Volk vermehren, es aber nicht auflösen.


    Gut, ich werde wohl Königinnenablager bilden und in die Spendervölker die schlupfreifen Zellen hängen ( von dieser Methode hat noch niemand abgeraten...:) ) Und wenn sie nicht angenommen werden sollte dann zieht sich das Volk selbst eine nach.


    Vielen Dank für Euren Rat!

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Wenn die nicht angenommen werden oder nicht begattet werden hast du nicht nur einen sondern zwei Knicke im Brutverlauf und beide wirst du im Honigertrag bemerken. Den zweiten noch stärker als den ersten.

    Warum lässt du die Königinnen nicht wo sie sind und steckst die Zellen in Brutwabenableger? Im Oktober könnte man die dann mit den Wirtschaftsvölkern vereinigen und so umweiseln. Außerdem geht das Wirtschaftsvolk dann auch deutlich stärker in den Winter.

    Und falls das mit der neuen Königin nicht klappt hast du nur eine Brutwabe verloren, anstatt 2 oder 6 Wochen Legetätigkeit in einem großen Volk.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Hallo Jaki,


    ja, wenn die Zelle nicht angenommen wird stimmt das, wenn sie aber angenommen wird und die Königin heil zurück kommt dürfte sie bei entsprechendem Wetter nach ein paar Tagen wieder legen. Der Knick wird nicht so groß sein.

    Ein Teil der Völker ist schwarmfreudig, daher favorisiere ich den Königinnenableger. Und ich brauche nicht mehr durchschauen.....:).


    Im Sommer berichte ich hier wie es geklappt hat.


    Viele Grüße

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Hallo,


    Gut, ich werde wohl Königinnenablager bilden und in die Spendervölker die schlupfreifen Zellen hängen ( von dieser Methode hat noch niemand abgeraten...:) ) Und wenn sie nicht angenommen werden sollte dann zieht sich das Volk selbst eine nach.


    Vielen Dank für Euren Rat!

    Hallo,

    das würde mich tatsächlich interessieren. Wie sind deine Erfahrungen?

    Werden die Zellen überwiegend angenommen oder zieht das Volk doch eher von den eigen Genen nach?

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"