Ableger bilden und Königin zusetzen

  • Hallo zusammen,


    mein Thema ist ja nicht neu, aber irgendwie habe ich inzwischen soviele verschiedene Wahrheiten gelesen, da wollte ich mal schreiben was ich vorhabe und fragen ob es ok ist.


    Ich habe meinen Schwarm aus der Vorjahr erfolgreich über den Winter gebracht und möchte nun einen Ableger bilden. Da ich in der kommenden Woche eine begattete Königin aus 2020 bekommen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen ;).


    Ich möchte einen Ableger mit 1-2 Brutwaben + Futter + Leerrahmen bilden. Da ich nicht sicherstellen kann, dass alle Brut verdecket sein wird, wollte ich den Ableger 3-4 Tage weislellos lassen und dann ggf. vorhandene Nachschaffungszellen brechen. Nun würde ich die begattete Königin im Zusetzkäfig einhängen und ausfressen lassen.


    Soweit die Idee. Macht das Sinn? Geht das? Wie wäre es besser?


    Viele Grüße

    Sum-Sum

  • Das habe ich schon verstanden, die Frage ist ja, ob ich dennoch eine Königin vorher zusetzen kann. Weil ich eben in der kommenden Woche die Möglichkeit habe ein zu bekommen. Oder ob ich da besser die Finger von lasse und sie selber nachschaffen lasse.

  • Sofern das Wetter passt, kannst Du das so ähnlich machen, sofern das stärkste Volk wirklich stark ist. Einfach 1-2 FWs, 2BWs und 2 MWs in eine Zarge geben und (ohne Königin) über Absperrgitter aufsetzen. Wenn Du die neue Königin bekommst dann diese Zarge auf neuen Boden setzen, mit geschlossenem Flugloch, Gasse für Zusetzkäfig frei halten. Ca. 1 Stunde später Zusetzkäfig mit neuer Königin rein setzen und die Einheit mindestens 2 Nächte in den Schatten stellen - danach Volk aufstellen. Nach dem Zusetzen am nächsten morgen kontrollieren ob die Königin frei ist.

    Aber alle Eingriffe bitte nur bei geeignetem Wetter durchführen, Königin(nen) niemals kalt werden lassen - evtl. kann man die jei 25 Grad und entsprechender Luftfeuchte im Brutschrank ein paar wenige Tage parken...

  • Das habe ich schon verstanden, die Frage ist ja, ob ich dennoch eine Königin vorher zusetzen kann. Weil ich eben in der kommenden Woche die Möglichkeit habe ein zu bekommen. Oder ob ich da besser die Finger von lasse und sie selber nachschaffen lasse.

    Kannst du schon, aber da is dann ja noch offene Brut da und das ist sehr riskant für die neue Königin.

  • KS auf Standmass machen (kleiner langt)und Pflegen (Bienen aus mehreren Völkern).

    Wenn die erste Brut im KS schlüpft, kannst Vereinigen Verstärken was auch immer.

    Hauptsache die Neue wird von ihren eigenen Bienen auf eigenen Waben geschützt.

    Taugt die Neue Alte, klappts.

    Was du da vor hast

    Nennt sich dann Beisetzen

    oder Wunschdenken

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Nun würde ich die begattete Königin im Zusetzkäfig einhängen und ausfressen lassen.

    Erhoff dir nicht zu viel, es ist wirklich noch zeitiges Frühjahr. Mach einen Kunstschwarm. Je nachdem wie viele Völker du hast musst du diese dafür mehr oder weniger schwächen, was deinen Frühtracht-Honigertrag deutlich schmälern wird. Beim Kunstschwarm peinlich darauf achten, dass du die Königin aus dem Spendenden Volk nicht dabei hast.

  • Sagt mal, könnt Ihr nicht lesen?:)


    Ich habe meinen Schwarm aus der Vorjahr erfolgreich über den Winter gebracht und möchte nun einen Ableger bilden. Da ich in der kommenden Woche eine begattete Königin aus 2020 bekommen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen ;

    Da erübrigt sich doch diese Frage.;)

    Je nachdem wie viele Völker du hast

    Nennt sich dann Beisetzen

    Das ist nicht unbegründet. Bei den Temperaturen Ablegerbildung mit 1 bis 2 BW und noch abfliegenden Bienen...

    Und woher kommt eigentlich die Königin (2020!) OHNE Bienen und Brut?? Oder ist das (zweite) Volk zu teuer? Also ich habe schon "nackte" Weiseln im Frühjahr an bedürftige Kollegen abgegeben wenn ich was zu Vereinigen hatte, aber das hier ist mir ein Rätsel.

    OK, eh ich mich in weiteren Mutmaßungen ergehe kann vielleicht sum-sum noch etwas aufklären.;)

  • Sorry Ergänzung. Hätte mir zuerst das Profil von sum-sum ansehen sollen. Man will keine Wirtschaftsvölker halten, Bienenbox usw. Ich glaube da bin ich raus...

  • Ich habe meinen Schwarm aus der Vorjahr erfolgreich über den Winter gebracht und möchte nun einen Ableger bilden. Da ich in der kommenden Woche eine begattete Königin aus 2020 bekommen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen ;).

    Handelt es sich bei der 2020 begatteten Kö um irgendeine Besonderheit? Sehr gutes Material vom Züchter, einmalige Gelegenheit, besonders legefreudig oder was es sonst so gibt. Oder ist es eine übriggebliebene Reserve?

    Für eine normale Kö würde ich jetzt, bei den Witterungsbedingungen, keine Aktion durchführen.

    Die Kunstschwarmempfehlung ist wohl hinfällig, da ja nur von einem Ausgangsvolk die Rede war. Da müsste dieses schon superfit dastehen, solltest du von denen jetzt Bienen entnehmen können.

  • Ich glaube da bin ich raus...

    Ne,wir werden versuchen ihn auf den richtigen Weg zu bringen.


    Sum-Sum, auch ich bekomme nächste Woche eine Königin, ich werde sie in einen kleinen Kunstschwarm geben und dann in ein Miniplus Magazin einquartieren, damit sie erst mal sich von dem Transportstapazen erholen kann.

    Wieso magst du keine Wirtschaftvölker ? Hast du keine Lust auf Honig ? Wenn du keine Lust auf Honig hast, dann mach doch Ableger und verkaufe die. Aber nur Bienen, weil es so schön brummt würde ich persönlich nicht wollen.


    Bis bald

    Marcus