Innenfeuchte, Kondenswasser Abhilfe?

  • Hallo zusammen,

    ich möcht gern ein Problem beheben, das leider immer wieder vorkommt.


    Ich hab den Eindruck in meinen Zander-Magazinen wird es im Winter zu feucht.


    Wir haben den Winter über den Varoaschieber drin und oben eine Folie drauf, darüber den Innendeckel und eben den Blechdeckel.

    Wenn ich die Folie versuchsweise durch Gaze ersetze schimmelt mir der Weichfaser-Innendeckel.


    Irgendwie hab ich das Gefühl ich bau was falsch zusammen oder der ganze Kasten hat zuwenig Hinterlüftung am Deckel. Wie sollte die Feuchtigkeit sonst raus.


    Wer hat damit keine Probleme und kann mir wertvole Tipps geben?


    Grüße.

  • Ist zwischen Blechdeckel und Innendeckel ein Abstand? Wo sammelt sich das Wasser, wenn die Folie drauf ist?

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich würde noch eine Dämmplatte außen auf den Deckel legen, unter den Blechdeckel, die Folie drin lassen und den Varroaschieber nicht den ganzen Winter drin lassen. Brutpause bzw. kleineres Brutnest im Winter macht Sinn. Kondenswasser kann dann immernoch an den Wänden entstehen, läuft aber dann runter und durch den Boden nach außen, wenn es mehr Feuchtigkeit ist. Läßt sich wohl kaum vermeiden.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Zwischen Blechdeckel und Innendeckel ist am Rand kein Platz. Der Holzfaserinnendeckel hat oben drauf aber einen Rand , quasi wie eine Schale.

    Das Wasser sammelt sich unterhalb der Folie und dann auf den Rähmchen.


    Schieber rauslassen hatte ich auch schon im Sinn, aber Sorge, dass es zu kalt wird. Klar, dann könnte mehr Feuchtigkeit nach unten ablaufen.


    Aber habt ihr das Problem denn nicht?

  • Nein, habe ich nicht.
    Meine Böden waren im Winter auf und ich habe eine Folie drauf, dann kommt der Innendeckel mit Wollzeugs von Weber und der Außendeckel mit ca 1 cm Abstand. Dann regnet es nicht in das Wollzeugs rein und das Kondenswasser kann durch den leichten Luftaustausch abtrocknen. Eine nasse Isolierung isoliert glaub ich auch nicht mehr so gut.
    Es entsteht auch Kondenswasser in dem Wollzeugs obwohl eine Folie dazwischen liegt, weil der Taupunkt oben in oder auf der Wolle liegt.
    Ich möchte nicht, dass die warme Stockluft durch die Wolle zieht, weil die dann noch nasser wird und wenn warme Luft nach oben raus zieht, naja, is ja auch blöd.
    Die Folie als Dampfsperre ist aber auch nicht schlimm, wie Wolfgang schon sagte, weil bei einem gut isolierten Deckel kondensiert die Stockluft nicht am Deckel, sondern an den Wänden. Dann regnet es nicht auf die Bienen, sondern läuft an den Wänden runter. Da können die Bienen sogar dran trinken.
    Wenn die Stockluft in der Wolle kondensiert, aber nicht schnell genug abtrocknen kann, könnte es auch auf die Bienen regnen.
    Wenn man einen geschlossenen Boden hat, kann man die Beute leicht nach vorn neigen, dass das Wasser zum Flugloch raus fließt.

    Ich lasse die Windel aber lieber draußen, weil ich nicht möchte, dass es unten gammelt. Außerdem verschließen die Bienen in der Traube die Wabengassen unten sowieso und wenn sie im Winter dadurch etwas früher aus der Brut gehen, wäre mir das wegen der Varroa ganz recht.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Kann auch am Standort liegen, falls es im Winter recht feucht wird und keine/wenig Sonne hin kommt. Wie exponiert stehen deine Bienen im Winter? Da hab ich an verschiedenen Standorten schon große Unterschiede gehabt.

  • Oder Segeberger kaufe ;)

    Bzw. Frankenbeuten.

    Moin Bernd,


    den Tip halte ich für äußerst fragwürdig. 😉


    Schulimkerei

    Die richtigen Antworten wurden doch schon gegeben.


    1. anständig Bienenmasse in der Kiste

    2. ca. bis Mitte Februar Boden auf

    3. Leiste unter Außendeckel damit die Luft zirkulieren und die Wärmedämmung abtrocknen kann

    4. Folie lasse ich den Winter über weg


    In den Dadant Beuten habe ich so keine Feuchtigkeitsprobleme. Nur meine Styro M+ gammeln manchmal auf dem Oberträger <X


    Viele Grüße

    Ron

  • Moin JaKi


    Falls du mit der Frage meine M+ meinst. Ja, mit ner Futterzarge voll Trockenzucker habe ich diese Probleme nicht. Da hab ich schonmal ausführlich drüber geschrieben. Hatte aber diesen Winter nicht für alle M+ Völker Futterzargen. 😉


    Viele Grüße

    Ron