Umweiseln von Wirtschaftsvölkern im Juni

  • Hallo, ich habe mir neue vernünftige Königinnen bestellt.

    Sie kommen im Juni nach der ersten Honigernte.

    Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich die Durchführung der Umweiselung richtig verstanden habe.

    Könnt ihr mir bitte euer Feedback geben.

    9 Tage vor Ankunft der neuen Königinnen entnehme ich die alte.

    3 Brutwaben hänge ich in den Honigraum.

    Dann checke ich, bis Tag 9, das Volk auf evtl. Weiselzellen.

    An Tag 9 und bei Ankunft der neuen, setze ich eine neue Zarge über Zeitungspapier mit den 3 Brutwaben(inclusive.aufsitzender Bienen) über das weisellose Hauptvolk.

    Fertig ??????

    Was ist mit den grimmigen Flugbienen?

    Können sie die neue akzeptieren ????

    oder ist es schlauer.....

    am Tag 9, mit den 3 Brutwaben(incl. aufs. Bienen) eine Ablegerkasten zu machen.

    Neue Königin gekäfigt dazu und 14 Tage an einen entfernten Standort zu bringen.

    Ich würde gern alle Fehlerquellen ausschliessen und freue mich auf eure Meinung.;)

  • Im Juni würde ich kein Wirtschaftsvolk umweiseln. Mach einen kleinen Kunstschwarm oder einen kleinen Ableger mit einer Brutwabe die 9 Tage über einem ASG war und häng die Königin da mit dem Käfig rein. Ende september oder im Oktober verneinst du dann das kleine Volk mit dem großen, das du vorher weisellos gemacht hast.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Würde ich nicht so machen, in diesem Jahr werden die „neuen Bienen“ ohnehin nicht mehr am Honigertrag teilnehmen. Lass also die „Alten“ in den Wirtschaftsvölker ihren Job machen. Nach dem Schleudern machst Du Sauglinge, indem Du die honigfeuchten Waben über dem ASG aufsetzt. Wenn die dann nach kurzer Zeit voll Bienen sind, setzt Du sie auf einen neuen Boden und hängst die neue Königin im Versandkäfig zum Ausfressen dazu. Darauf legst Du Futterteig. Die Sauglinge stellst Du so einen Tag in den Keller. Nach 10 Tg nachsehen ob alles geklappt hat. Das siehst Du aber auch schon eher am Flugloch. Mit den WV machst Du TBE , mit den Bienen aus den Brutscheunen verstärkst Du dann die Sauglinge, indem Du einen Boden mit Bienenfluchten und Leerzarge aufsetzt. In diese stößt Du die geschlüpften Jungbienen ab. Vorher sind die Brutscheunen gegen Varroa zu behandeln. So bekommst Du starke und gesunde Jungvölker für das nächst Jahr. VG Jörg

  • Moin,

    kleinen Kunstschwarm machen z.B. in einem Begattungskästchen.

    Lass die Neue dort stiften und ein Brutnest anlegen. Diese Völkchen vereinigst du später mit dem WV. So bist du Zeitpunkt unabhängiger und du hast eine vollwertige Königin die sicher angenommen wird.


    Georgie , das ist eine geschickte Lösung. Aber das WV ist dann nicht umgeweiselt.

    Oder machst du das im Zuge der TBE?

    Eine Variante wäre noch.

    Neuer Boden, neue Zarge mit ausgebauten Waben und Mittelwänden.

    Hier die Königin im Versandkäfig zum Ausfressen einhängen.

    Darauf die Bienenflucht, dann der Honigraum. Also das ganze vor dem Schleudern.

    So hast du 2 Fliegen mit einer Klappe. Anschließend flüssig füttern.


    teewee , Beena meint doch wahrscheinlich die Honigernte der Verkäufers.


    Gruss aus dem Hasetal

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • Ubbo , es gibt viele gute Methoden, dass, was Beena vorhat ist suboptimal. Was man macht hängt auch immer davon ab, welche Hardware einem zur Verfügung steht. Für meinen Vorschlag benötigt man eigentlich zusätzlich nur einen Zwischenboden und eine Zarge und sowas braucht jeder irgendwann. VG