Leute, achtet aufs Futter - gerade bei den starken Völkern

  • Gerne an alle! Ja, es war echt knapp bei vielen Völkern. Der schlechte März und die erste Hälfte Aprils hat viele böse überrascht, da man es nicht mehr gewohnt ist. „Gerettet“ hat uns auch unsere Stockwaage, welche im Moment jeden Tag gecheckt wird. Und wenn die nur Minus anzeigt und dieses von Tag zu Tag größer wird, schaut man doch irgendwann nach. Seit gestern geht sie aber endlich wieder ins Plus, heute sind 1,5 kg reingekommen. Hauptsache es bleibt jetzt warm und die Mädels können sammeln. Das Frühjahr bleibt jedenfalls spannend! Viele Grüße

  • Bei mir wars bei dem ein oder andern Volk auch arg eng. t.w. 2,5kg AUF den Honigraum gelegt.

    10er Dadatn VOLL mit Bienen, fast ganz Trocken. Wettervorhersage sagt für nächste Woche mehrere Tage über 15°, ich denke das schlimmste ist überstanden. Hier steht alles in den Startlöchern.

  • Ich oute mich:
    Ja, mir ist mein stärkstes Volk verhungert!!


    Es ist mein neuer Standort mit etwas andere klimatische Bedingungen, wie an meinem Heimatstandort.

    Vor 2 Wochen habe ich sie angesehen und mich total gefreut über die Stärke und die viele Brut.

    Futter war vorhanden und ich dachte, dass es ausreichend wäre. Leider habe ich den Futterverbrauch total unterschätzt.


    Und heute waren alle tot. Große Flächen mit geschlüpfter Brut, aber auch noch viele verdeckelte Brut war vorhanden. Sie haben in den letzten 2 Wochen alles Futter selbst aus den letzten Ecken geholt.

    Nichts mehr da.


    Es war ein trauriger Anblick:


    IMG_1510.JPG-1.JPG


    IMG_1511.JPG-1.JPG


    IMG_1512.JPG-1.JPG


    IMG_1513.JPG-3.JPG


    IMG_1516.JPG-3.JPG


    Traurige Grüße


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Danke, dass du das geteilt hast. Deinem Volk hilft es nicht mehr, aber wahrscheinlich vielen anderen.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker

  • Mein Beileid, SK-Honig ! :( War irgendwie auch allgemein ein schwerer Start in die Saison. Ich bin mehrfach gerade noch rechtzeitig zu einzelnen Völkern gekommen … Ging wirklich sehr schnell diesen April.

  • Ist noch nicht vorbei. Es blüht, aber paßt genau auf, ob auch was ankommt. Oftmals täuscht das! Das ist jetzt die gefährlichste Zeit des Jahres!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Auch im Bergischen Land versprechen viele Blüten Tracht, aber es kommt kein Überschuss rein und auch ich musste gestern 2 trockenen Völkern helfen - glücklicherweise rechtzeitig, wir müssen weiter aufpassen und kontrollieren - unsere Waage im Bergischen 0626

  • Hier ist es so ähnlich, die Kirschen blühen, werden aber kaum beflogen.

    Das reichliche Blühen suggeriert viel Eintrag, ich kann das aber nicht bestätigen.

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Der Wetterbericht meldet für die nächsten 10 Tage für die hiesige Region max. 15 Grad,

    Nachttemperaturen 1-4 Grad.

    Tendiere dazu durchgängig zu füttern.....

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Der Wetterbericht meldet für die nächsten 10 Tage für die hiesige Region max. 15 Grad,

    Nachttemperaturen 1-4 Grad.

    Tendiere dazu durchgängig zu füttern.....

    ja, bei uns ähnlich. Heute und morgen bekommen bei mir alle nochmal was