Erfahrungen mit „The Honey Factory“ Beuten

  • Update:

    Heute habe ich die ersten zwei Pakete enthalten und möchte meine Erfahrungen gerne mit Euch teilen.


    Die Pakete waren ordentlich verpackt und wiesen keine äußeren Beschädigungen auf. Auch die Artikel waren einwandfrei gegen den Transport gesichert und kamen ohne Beschädigung an.

    Leider wurde die Bestellung nicht vollständig ausgeliefert. Es lag ein Zettel bei, dass die fehlenden Artikel nachgesendet würden. Ebenfalls habe ich alle Rähmchen (HR und BR) im Hoffmann Format erhalten. Ich hatte allerdings während der Bestellung den Wunsch nach normalen Rähmchen geäußert. Ich werden den Shopbetreiber diesbezüglich kontaktieren und ebenfalls gerne meine Erfahrungen hier teilen.


    Zu der DD US12 Beute:

    Die Einzelteile waren anständig verpackt und zeigen keinerlei Beschädigungen. Es liegen eine Aufbauanleitung sowie jegliche Schrauben bei.

    Die Einzelteile sind qualitativ gut verarbeitet. Die Griffmulden am BR sind 1A. Ich habe noch keine vergleichbaren Griffmulden gesehen. Wirklich top!


    Der Aufbau ging auch recht leicht. Für Boden, BR Zarge, Bienenflucht, Innendeckel habe ich knapp 40min gebraucht. Jede weitere Beute würde mit der gesammelten Erfahrung nun wahrscheinlich in 20 Minuten fertig aufgebaut sein. Es ist nicht sonderlich schwer und macht Spaß.

    Man braucht einen Akkuschrauber, Torx-Bits und einen guten (wasserfesten!) Holzleim.


    Fazit:

    Alles in allem bin ich zufrieden! Für 84€ ist das DD US12 Set wirklich okay! Viel mehr würde ich allerdings nicht zahlen wollen, da man ansonsten auch schon wieder zu einem Händler mit fertig montierten Beuten gehen könnte.

    Die Rähmchen sind von keiner besonders guten Qualität. Hier würde ich weiterhin bei zb. Bienenweber bleiben.


    Gerne ergänze ich die Tage noch ein Paar Fotos. Schreibt mir einfach was euch besonders interessiert.


    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Bruno

  • Ich habe mir das Komplettset als Bausatz gekauft und gleich aufgebaut. Innerhalb einer Stunde den Brutraum und beide Honigräume verleimt und geschraubt. Alles passt sehr gut. Macht Spaß und sieht Wertig aus. Vergleicht man die Preise, so sind einige Artikel deutlich billiger als bei einem großen Versandhandel in der Heide.

  • Moin zusammen,


    da es sich bei den Beuten augenscheinlich um andere Materialien handelt als bei den fertig gebauten Beuten (siehe vergleich Gewicht bei 10% dickerem Holz) wären die Dämmwerte doch interessant. Dämmt etwas, was 10% dicker ist aber eine höhere Dichte aufweist besser? Dann könnte man ja (zumindest bei Einräumiger Betriebsweise und gleichem Rähmchenmaß auf allen Zargen, bei Dadant US ist das sicher nicht der Fall vermute ich?) das Set für den Brutraum nutzen und für die Honigräume die leichteren fertig gebauten Zargen. Damit hätte man einen günstigeren und besser gedämmten Brutraum, aber keine Gewichtseinschränkungen bei der Honigernte.


    Allerdings meine ich, das mir mal jemand gesagt hat, je dichter ein Stoff desto schlechter die Wärmedämmung. Da ich Physik eine echte Null bin, könnte mir das jemand mit Erfahrung kurz erläutern? :)


    VG,


    Bugsi

  • Allerdings meine ich, das mir mal jemand gesagt hat, je dichter ein Stoff desto schlechter die Wärmedämmung. Da ich Physik eine echte Null bin, könnte mir das jemand mit Erfahrung kurz erläutern?

    Zwar ohne nennenswerte imkerliche Erfahrung, aber dafür mit Physikkenntnissen. Schau Dir mal Styropor an: Die Dämmeigenschaften stammen nicht von dem Material selber, sondern von den Leerräumen. Ist letztendlich auch das Prinzip bei mehrfach verglasten Fenstern. Allerdings kann man nicht pauschal sagen, dass die Wärmedämmung umgekehrt proportional zu der Dichte ist. Wenn, dann bei verschiedenen Materialien aus dem gleichen Stoff (z.B. Porenbeton versus Stahlbeton)