Erfahrungen mit „The Honey Factory“ Beuten

  • Naja die 24 mm wirst du noch bereuen.

    Wegen Gewicht? Oder weil 22mm einfach schicker aussehen? Oder weil morgen die Sonne scheint?

    Spaß beiseite… würde mich freuen, wenn du Deine Meinung auch mit ein paar mehr Informationen untermauern könntest :-)

  • Vielleicht weil die 24er Wandstärke dann nicht kompatibel zu anderen Beuten sind, die es im Fachhandel gibt?

    Wenn du in 3 Jahren noch Material brauchst und es die Honey Factory nicht mehr gibt, oder die ihr Maß ändern......

    Ich finde es langfristig gesehen besser mit gängigen Maßen zu arbeiten.


    Viele Grüße m

  • Vielleicht weil die 24er Wandstärke dann nicht kompatibel zu anderen Beuten sind, die es im Fachhandel gibt?

    Wenn du in 3 Jahren noch Material brauchst und es die Honey Factory nicht mehr gibt, oder die ihr Maß ändern......

    Ich finde es langfristig gesehen besser mit gängigen Maßen zu arbeiten.


    Viele Grüße m

    Das ist nachvollziehbar. Allerdings denke ich, dass die Innenmaße ja gleich sein müssten. Die Rähmchen sind ja auch nach Standardmaß. Der Außendurchmesser ist etwas breiter aber das dürfte nicht unweigerlich zu Kompatibilitätsproblemen führen. Ich werde die 12er DD US Beute einfach mal mit meinen anderen Beutenteilen vom Weber und Geller kombinieren und schauen ob es passt. Werde berichten.

  • Das ist nachvollziehbar. Allerdings denke ich, dass die Innenmaße ja gleich sein müssten. Die Rähmchen sind ja auch nach Standardmaß. Der Außendurchmesser ist etwas breiter aber das dürfte nicht unweigerlich zu Kompatibilitätsproblemen führen. Ich werde die 12er DD US Beute einfach mal mit meinen anderen Beutenteilen vom Weber und Geller kombinieren und schauen ob es passt. Werde berichten.

    Das geht schon, die Innenmaße sind gleich. Auf den Bildern steht ein beutenwelt Honigraum (24mm) auf einem Holtermann Honigraum (22mm).

    Nicht schön, aber ist kombinierbar.

    Dateien

    Greenhorn seit Juni 2020, aktuell drei Buckfast Völker auf 12er Dadant US

  • Einfach wegen dem Gewicht.

    Ich hab schon bei den 22er Beuten beim Zusammenbauen gemerkt das ich doch bei 19 hätte bleiben sollen.


    Nachdem ich dann mal Bauphysik und Isolationswerte gelesen habe, wurde alles weitere dünner gemacht.

  • Das ist nachvollziehbar. Allerdings denke ich, dass die Innenmaße ja gleich sein müssten. Die Rähmchen sind ja auch nach Standardmaß. Der Außendurchmesser ist etwas breiter aber das dürfte nicht unweigerlich zu Kompatibilitätsproblemen führen. Ich werde die 12er DD US Beute einfach mal mit meinen anderen Beutenteilen vom Weber und Geller kombinieren und schauen ob es passt. Werde berichten.

    Das geht schon, die Innenmaße sind gleich. Auf den Bildern steht ein beutenwelt Honigraum (24mm) auf einem Holtermann Honigraum (22mm).

    Nicht schön, aber ist kombinierbar.

    Danke für die Bilder und Information!


    Imkern muss nicht schön sein, sondern pragmatisch und bienengerecht ;-) … und den Bienen sind 2-3mm mehr Isolation bestimmt auch nicht unrecht 😊

  • CptnBruno leider hast du bestimmt nicht die alten elendig langen und immer wiederkehrenden Diskussionen zu Beuten, Maßen, Kompatibilitäten und passt das auf jenes und umgedreht usw gelesen.

    Imker bitte doch erst einmal eine Weile und dann beginnst du zu verstehen, was andere Leute dir von Anfang an sagen wollten.


    Glaube mir, du wärst nicht der Erste der so denkt, denn auch ich wusste am Anfang nicht was wichtig zu sein scheint/ist.

    Um diese Erkenntnis ringt man Situations- und Betriebsgrößen bedingt immer wieder neu.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Das heißt die Beuten von "The Honey Factory" sind nicht zu gebrauchen bzw. ungenügend?

    Ich habe diesen Thread geöffnet um Erfahrungswerte zu den genannten Beuten zu erhalten. Bis jetzt habe ich (in mittlerweile #23 Beiträgen) nicht einen echten Erfahrungswert, dafür aber gaaaaanz viele "alte" Imkerweisheiten erhalten.

    Vielleicht ein Grund, wieso die Imkerei (zumindest in DE) einen so angestaubten Ruf hat.

    Ich bin neu in der Imkerei und voller Tatendrang. Ich liebe es Dinge auszuprobieren und meine eigenen Erfahrungen zu machen (natürlich alles unter der Prämisse des Tierwohlergehens). Um neues auszuprobieren benötigt man natürlich Grundverständnis der Materie und eben auch Erfahrungswerte von Gleichgesinnten. Oft bekommt man aber eben "nur" verstaubte, vermeintliche Weisheiten... Aber das Rad dreht eben weiter. Wir fahren ja auch keine Kutschen mehr, nur weil das "damals" eben so üblich war und gut funktionierte.


    Das oben geschriebene ist allgemein gemeint und ist nicht ausschließlich als Antwort auf Deinen Beitrag gemeint!

  • Der Ansatz ist falsch. Zum Ausprobieren braucht man keine Erfahrungswerte. Man muss nur bereit sein auch mal auf die Fresse zu fliegen....


    Gruß, Thorsten


    Der als Kind noch nach der Methode „nur au macht schlau“ z.B. Radfahrern gelernt hat.

  • JA die Imkerei in Deutschland ist sehr Problematisch, da sie sich in vielen Teilen einfach kaum weiterentwickelt hat und es innerhalb der Imkerschaft doch sehr viele Rangeleien gibt.

    Vor allem wenn du anfängst, würde ich dir ersteinmaldazu Raten, kauf keine Bausätze und kauf dir fertige Kunststoffbeuten. Gerade für den Einstieg ist das wirklich gut, da die einfach passen und die Imkerei dadrin doch wesentlich einfacher ist.
    Zur Auswahl würde ich dir bei neuen Beuten dabei die Lyson PU Beuten empfehlen, alternativ die Paradise oder Mesi. Als Wabenmaß definitiv Langstroth und Dadant. Lern dabei einmal die Unterschiedlichen Betriebsweisen kennen und wie man Arbeitet. In ein bis zwei Jahren, solltest du dann ein Gefühl haben, wo das ganze hingehen wird und vor allem was dir liegt. Wenn du dann immernoch Holz ausprobieren willst, kaufst du dir dann zwei Beuten in dem Maß für das du dich entschieden hast und guckst dir dann an wo die Unterschiede sind und was dir besser liegt. Dann stellst du alles dadrauf ein, das es zu dir passt.

  • Einfach wegen dem Gewicht.

    Habe interessehalber nachgewogen, der leere HR mit 24mm Wandstärke wiegt 3.090g, der mit 22er Wandstärke 1.880g. Macht ca. 1.200g Unterschied.

    Ob man das bei 10 vollen Honigwaben merkt, weiß ich nicht....

    Greenhorn seit Juni 2020, aktuell drei Buckfast Völker auf 12er Dadant US