"Melitherm light" ? / Waldtracht

  • Hallo,


    da ich noch keine Antwort im Honigforum bekommen habe und irgendwie glaube, daß im Juliforum mehr los ist, stelle ich hier nochmal meine Frage:


    Hat jemand mit dem obigen Gerät Erfahrungen oder gibt es irgendwo einen Eintrag dazu ?


    Wer`s nicht kennt, siehe Link:


    http://www.swienty.com/tysk/sier-therma.htm


    Scheint mir eine preisgünstige Alternative zum Mellitherm zu sein .
    Oder gibt es da einen Haken ? (Füllmenge , Handhabung ? )




    Viele Grüße und Danke für 'ne Antwort


    buchneria



    P.S:


    Bei uns hats übrigens im Wald ganz ordentlich gehonigt.
    Ende Mai gings los mit der Fichte und dann ab ewta Mitte Juni kam die Tanne dazu.


    Im Moment erwarten wir nur noch in den höheren Lagen daß die Tanne noch etwas bringt, vorausgesetzt, deiser sch... Regen hört bald auf.


    Wei wars bei euch im Wald ?

  • buchneria schrieb:

    http://www.swienty.com/tysk/sier-therma.htm


    Scheint mir eine preisgünstige Alternative zum Mellitherm zu sein .
    ?


    Hallo Buchneria,
    ich glaube der Melitherm ist diesem Gerät bei weitem überlegen. Wie willst du in das kleine spitze Füllsieb einen kandierten Blütenhonig einfüllen. Das Gerät würde ich nicht gegen meinen Melither tauschen wollen.

  • Hallo Franz Xaver,


    ich taue immer meine kandierten Honige in einem umgebauten Kühlschrank auf, indem ich einen Frostwächter mit Thermostat hineistelle.


    Nach 2 Tagen ist der Honig so flüssig (enthält aber noch Kristalle) , daß ich Ihn ohne Probleme in das Füllsieb hineinschütten könnte.
    Es würde mir auch nichts ausmachen, mehrmals am Tag einen halben Eimer hineinschütten zu müssen, hauptsache, alle Kristalle werden aufgelöst und der Honig ist klar.


    Deshalb gefällt mir das Apitherm irgendwie.


    Und 139 Euro gegen 490 Euro (Melitherm), das ist in Wort.


    Gruß


    buchneria

  • Hallo Buchneria,


    bei w.SeipBienenzuchtbedarf gibt es den Dana Api therm komplett mit einsatz,Stativ und Sieb für 129 €, nur, ich Frage mich: Wie Heiß wird der Honig direkt an der Heizspirale? Ist es dann nicht nur Backhonig?
    MfG Andreas

  • Hallo Andreas,


    die gleiche Frage stellt sich beim Melitherm aber auch.


    Beide Systeme funktionieren mit einem eingebauten Thermostat.


    Wenn der funktioniert und die Temperatur richtig eingestellt ist, dürfte es keinen "Backhonig" geben.


    Gruß


    buchneria[/quote]

  • Hallo Buchneria,
    da du dich wahrscheinlich mit deinem Namengeber auskennst, hätte ich ein paar Fragen zu derselben.
    Brechen dieses Jahr die Populationen schon so früh zusammen? Ab was für einer Höhe spricht man von höheren Lagen? Beziehen sich deine Infos auf das Kinzigtal ?


    Bei mir im Norden von Rheinland Pfalz gab es wie auch im vergangenen Jahr stellenweise Waldtracht, dazu aber eine sehr starke Blütentracht.


    Ich arbeite mit dem Melitherm und bin sehr zufrieden.
    Ich werde mich aber bei Gelegenheit bei einem Freund erkundigen, der das andere Teil hat.
    Viele Grüsse, Hermann Mehl

  • Hallo Hermann,


    ich würde nicht von mir behaupten, daß ich mit meinem Namensgeber auskenne, aber ich bin fasziniert von ihm.


    Da ich häufig die Gelegenheit habe, ihn an verschiedenen Stellen zu beobachten, tue ich dies und es macht mir Spaß, ihn mal eben am Straßenrand in Tannenbeständen zu entdecken.


    Zu den Populationen :


    In Lagen unterhalb 700 m scheint es in diesem Jahr gelaufen zu sein.
    Hier ist nicht mehr viel vertropft und Läuse sehe ich selten.


    Ich schätze das nicht nach der Abklopfmethode (Liebig ) ein. Ist mir zu aufwendig die Zählerei. Sondern ich schaue 5 - 10 Bäume in der Umgebung an und bewerte mit "viel - mittel - wenig". Wenn mir schon gleich am Anfang an wenigen Zweigen mehrere Läuse begegnen, wäre das "viel". In Kombination mit Honigtautropfen (ggfl. Kontrolle unmitelbar nach Regen) komme ich der Trachtsituation dann näher.


    Uns so scheint es nun in den höheren Lagen, also 750 m aufwärts noch ein bischen zu honigen (falls es jetzt endlich mal trocken wird) , während es unten vorbei sein müßte.
    Vielleicht war es zu heiß ? Veilleicht ist das normal (führe Start- früher Zusammenbruch ).


    Meine Beobachtungen beziehen sich auf den mittleren und südlichen Schwarzwald, z.B. Renchtal, Kinzigtal, Münstertal usw. .



    Gruß buchneria


    P.S.: Danke, daß du deinen Freund fragst wegen des Apitherm.
    Hoffe bald, denn ich möchte mir bald so ein Teil kaufen.

  • Hallo Buchneria,
    ich habe mich eben wg dana api Therma erkundigt. Grundsätzlich funktioniert es wie Melitherm, die Leistung ist aber geringer.
    Außerdem ist das dreibeinige Stativ eher wackelig. Fällt im gefüllten Zustand gerne um wenn man eine falsche Bewegung macht. :lol::D:roll::evil: 
    Bei regelmäßigem Einsatz wird sich die Investition fürs Melitherm sicher lohnen.
    Vielleicht lassen sich die Mehrkosten mit einer Honigpreiserhöhung decken?


    Vielen Dank für die schnelle Antwort, die Angaben sind hilfreich und decken sich mit meinen Befürchtungen. Scheint wohl kein Jahr wie 01 zu werden, was die dauer der Tracht betrifft.
    Ich wollte noch Bienen bringen, konnte aber aus der Entfernung keinen Platz im Südschwarzwald organisieren da ich bisher immer im nördlichen war.
    Dort hat es anfangs sehr gut gehonigt aber mitte Juni während der großen Hitze aufgehört.
    Vermutlich habe ich dort auch in höheren Lagen am ehesten noch eine Chance.
    Viele Grüsse Hermann

  • Melitherm: benutze ich seit 10 Jahren, der Honig wird nicht überhitzt (lt ich glaube Hohenheim), auch Melzitose-Honig wird aufgelöst, die Investition hat sich gelohnt.
    Darüberhinaus benutze ich umgebauten Kühlschrank mit Thermostat und taue auch im Wasserbad auf.
    Waldtracht: Wir hatten zuerst eine sehr gute Löwenzahn- und Rapstracht, dann setzte Fichtentracht ein(große! Lecanie), gleichzeitig Himbeerblüte, im Juni setzte dann die Tanne ein, die auch jetzt noch leicht honigt aber anscheinend sind mittlerweile mehr Wespen als Bienen auf den Tannen.
    Ihr müßt den "Pfefferle" lesen. Wenn es eine späte tannentracht gibt, die dann durch kaltes Wetter endet , es also nicht zuEnde honigt, das war bei uns 2002 der Fall, dann setzt sich in der Regel die Tannentracht im nächsten Jahr fort. Die Tracht beginnt früher und hört dann , auch bei bestem Trachtwetter , früher auch auf. :)[/i]