Hallo Jungimker, hier spricht die Realität (Drohnenbrütig)

  • Hi!

    Gestern war Auswintern angesagt - und leider war eins meiner beiden Völker drohnenbrütig. :(


    Das Volk war ein Schwarm vom letzten Jahr, mit einer unmarkierten Königin. Vor 3 Wochen, als es mal warm war, hatten wir da mit dem Verein mal kurz geguckt, da sah auch alles noch gut aus, aber jetzt ist keine Königin zu sehen, stattdessen ein paar Drohnenzellen.


    Irgendwie fällt es mir schon schwer, das Volk einfach abzuschreiben. Andererseits ist März halt auch ne echt doofe Zeit für sowas. Was würdet ihr tun? Ich grübel grad darüber nach:

    • "Is halt so".
      • Sterben lassen.
      • Abschwefeln. Mag ich nicht, aber ich will auch kein Bienenquäler sein.
    • Behandlung: Vom Königinnenversender eine begattete Königin vom Vorjahr organisieren (gibt's), und dann die Aktion mit 200m weit weg ausschütten und zurückfliegen lassen. Aber die Bienen sind ja mitten in der Durchlenzung und landen dann in einer komplett brutfreien Beute. Das geht doch bestimmt schief, oder? Und jetzt aus nem anderen Volk eine Brutwabe zu entnehmen ist doch bestimmt auch keine gute Idee? Ich mag jetzt auch nicht einfach nur aus Panik auf alle Knöpfe drücken und irgendwelchen sinnlosen Aktionismus veranstalten. Der (theoretische) Vorteil wäre allerdings dass ich dann mit der Vorjahreskonigin (und später einer dieses Jahr frischen Königin in der anderen Beute) einen schönen 2 Jahresrhythmus hätte, was das Umweiseln angeht. Jedes Jahr eine.

    Der Verein hat mir geraten, erstmal 2 Wochen nix zu tun, in der Hoffnung, dass die Königin noch nicht lange tot ist, und das Volk sich vielleicht noch eine Notkönigin bauen kann.


    Was vielleicht auch noch wichtig ist, mir geht es natürlich nicht darum, dann mit "jemand aus dem Internet hat gesagt ..." zum Verein zu gehen oder gar die Verantwortung für mein Volk oder Behandlung auf andere abzuschieben, ich will einfach nur mal ein Meinungsbild haben.


    Leicht deprimierte Grüße...

  • Es gibt mehrere Möglichkeiten. Hier meine 2 plausiebelsten...


    Königin bei Durchsicht vor 3 Wochen beschädigt. Dumm gelaufen. Zeichnen ist schon gut, da sieht man die besser. Vor allem als Anfänger. -> Volk auflösen. Bienen in anderes Volk einfliegen lassen.
    Such mal hier wie man das macht.


    Es könnte aber auch sein, dass sie wie überall sonst auch die Brut eingestellt haben und das diese Drohnenzellen Reste der schon angesetzten Drohnenbrut waren. Hier musst du schauen, ob es sich nicht um Buckelbrütigkeit (Drohnen in Arbeiterinnenzellen) handelt. Ggf. hast du auch die neuen Eier und jungen Larven übersehen. -> In einer Wocher nochmal reinsehen

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • ÄÄÄääähh was soll denn nach drohnenbrütig noch kommen?:?:

    Da spielt die "Durchlenzung" auch keine Rolle mehr

    Das denke ich halt leider auch. Einerseits kann es andere Möglichkeiten geben, zumindest theoretisch: http://www.beeventure.de/imker…eisel/drohnenbruetig.html


    In meinem Fall wäre die Hypothese, dass die Bienen im Herbst noch eine nachgezogen hatten, nix mehr mit Befruchtung war, im Winter 2 Königinnen drin waren und jetzt die Alte einfach einen Monat zu früh den Löffel abgegeben hat.


    Andererseits, wie Du schon schreibst, dem Volk nützt das jetzt auch nichts mehr. Bis diese hypothetische unbefruchtete Jungkönigin begattet ist und neue Arbeiterinnen schlüpfen, ist das Volk bestimmt schon tot.

  • Vor 3 Wochen, als es mal warm war, hatten wir da mit dem Verein mal kurz geguckt, da sah auch alles noch gut aus

    dass die Bienen im Herbst noch eine nachgezogen hatten, nix mehr mit Befruchtung war, im Winter 2 Königinnen drin waren und jetzt die Alte einfach einen Monat zu früh den Löffel abgegeben hat.

    das passt irgendwie nicht. War jetzt vor 3 Wochen alles gut oder hast du da auch schon keine Arbeiterinnenbrut gesehen?

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Hallo zusammen,


    dass ein Volk nach 3 Wochen ohne Königin bereits drohnenbrütig ist, ist eher unwahrscheinlich. Also entweder es gab eine Umweiselung im Herbst wie beschrieben (hatte ich auch schonmal) oder die Königin ist schon länger nicht mehr anwesend.


    Im Laufe dieser Woche nochmal nachschauen. Bei Drohnenbrütigkeit eine andere Königin zuzusetzen ist riskant. Jetzt nachschaffen zu lassen ist ebenfalls riskant. Ich habe ein einziges Volk mit ein paar Drohnen und fast keine Brut in den Völkern erst recht keine Drohnenbrut. Für meine Umgebung rechne ich erst Anfang Mai mit ausreichend geschlechtsreifen Drohnen. Und das sind noch mal 4 Wochen hin.


    Wenn es drohnenbrütig ist: Abschlagen, sofern andere Völker am gleichen Stand vorhanden sind. Die Mädels betteln sich ein.


    Viele Grüße


    Carsten

  • Hallo, also drohnenbrütige zu sanieren kann klappen muss aber nicht. Mit den unflugfähigen Drohnenmütterchen klingt gut, stimmt aber nicht. Zwischen Top fit und unflugfähig gibt es bei den Drohenmamas etliche Stufen.

    Drohnenbrütiges Volk neben dem Haus, habe es hinter das Haus gestellt an den alten Standplatz eine neue Beute mit Leerwaben, begatteter Königin im Käfig und Futter. Königin ist freigefressen worden........nach 12 Tagen geschaut, keine Königin drin und verdeckelte Drohnenbrut.

    Zitat

    Markus Gann schreibt dazu:

    Drohnenbrütige sanieren: dazu gibt es wild und spannende Theorien. Dazu habe ich viele Versuche unternommen, von Abkehren, nachschaffen lassen, Königinnen ohne Ende in den Himmel geschickt um am Ende ein 100%ig sicheres Verfahren gefunden zu haben. Man benötigt dazu jedoch zwingend eine schlupfreife Weiselzelle oder eine wenige Stunden alte Königin. Damit bekommt man jedes Drohnenbrütige Volk saniert. Das/die Drohnenmütterchen (Afterweisel) werden sogar noch legen wenn die Königin die ersten Stifte legt, spätestens sobald die ersten Larven vorhanden sind ist das Volk jedoch saniert und die Drühnenmütterchen sind Geschichte. Diese Erkenntnis wurde schon an mindestens 50-100 Begattungseinheiten und unzähligen Völkern erfolgreich getestet. Wer also so einen Fall hat und in der Nähe von Metzingen wohnt, darf sich gerne melden. In solchen Fällen gebe ich dann auch schlupfreife Weiselzellen ab!

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Meine erster Gedanke war: "Wie sicher ist der Anfänger, dass das Volk drohnenbrütig ist?"


    Bevor Du den Auflöse-Ratschlägen folgst, stelle das sicher.

    "Ein paar Drohnenzellen" (zumal ohne den Zustand 3 Wochen vorher genauer zu kennen) sind nur ein sehr schwaches Indiz.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Volk abfegen und das andere über Zeitung drauf stellen. Hab ich gestern so gemacht. Schlitze in die Zeitung, zeitig einen Ableger bilden. Das mit der anderen Königin kann gutgehen, muss aber nicht, einfach noch ein paar Wochen weisellos lassen klingt gewagt, vor allem ... die werden ja nicht sofort drohnenbrütig und bis die Zellen verdeckelt sind dauert ja auch noch was.


    5A732169-DB43-48CA-804A-EE36083D1B7C.jpeg

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Hm, Volk abfegen - vielleicht weil es nur eine Brut-Unterbrechung hat?

    Ich wäre mit solchen entschiedenen Ratschlägen vorsichtig.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • das passt irgendwie nicht. War jetzt vor 3 Wochen alles gut oder hast du da auch schon keine Arbeiterinnenbrut gesehen?

    Vor drei Wochen hatten wir definitiv noch die Königin gesehen (war ja markiert). An Brut kann ich mich leider nicht mehr genau erinnern. Kann sein, das wir mit gucken aufgehört hatten, als wir die Königin gesehen hatten.


    (-> In Zukunft muss auch sowas in die Stockkarte...)

  • Das Volk war ein Schwarm vom letzten Jahr, mit einer unmarkierten Königin. Vor 3 Wochen, als es mal warm war, hatten wir da mit dem Verein mal kurz geguckt, da sah auch alles noch gut aus, aber jetzt ist keine Königin zu sehen,

    Typisches Beispiel - "totgeguckt", falls die Diagnose stimmt, evtl. hast Du die Königin übersehen - "war ja NICHT markiert"... - Momentat ist das Bild das Du beschreibst sehr oft zu sehen, bei völlig normalen Königinnen... - Übrigens, Du hast die flasche Priorität - die Königin zu sehen ist sekundär, primär wichtig ist das Stifte und Brut vorhanden sind...

    dass ein Volk nach 3 Wochen ohne Königin bereits drohnenbrütig ist, ist eher unwahrscheinlich.

    Nö, drohnenbrütig könnte die schon sein, aber nicht buckelbrütg - das sind 2 völlig verschiedene Dinge ;-) - es ist aber auch immer noch möglich, sogar warscheinlicher, das die Königin übersehen wurde...

    also drohnenbrütige zu sanieren kann klappen muss aber nicht. Mit den unflugfähigen Drohnenmütterchen

    Wer sagt was von "Drohnenmütterchen" - es war von drohnenbrütig die Rede, nicht von buckelbrütig...

    stattdessen ein paar Drohnenzellen.

    das sagt gar nichts, das waren evtl. noch die Restbrut von der letzten Warmphase, in den letzten Wochen sind fast alle Völker in Deutschland aus der Brut gegeangen und daher könnte das immer noch ein "normales Bild" sein - es ist immer noch möglich das die Königin übersehen wurde...

    Der Verein hat mir geraten, erstmal 2 Wochen nix zu tun,

    Guter Rat, schau noch einmal nach Ostern nach...

    dass die Königin noch nicht lange tot ist, und das Volk sich vielleicht noch eine Notkönigin bauen kann.

    Falscher Grund, es kann immer noch sein das die Königin übersehen wurde - Arbeiterinneneier (Stifte) sind ja nicht drin, Weiselzellen auch nicht - nach Deiner Ausssage, woher sollte da die Notkönigin herkommen :?:

    Vor drei Wochen hatten wir definitiv noch die Königin gesehen (war ja markiert).

    Ja, Du hast wann die Königin gezeichnet oder eine neue reingegeben - oder verwechselst Du die Völker? Schau noch einmal in Deiner Stockkarte nach was da nun für eine Königin drin war, aber selbst markierte Königinnen kann man übersehen...


    Wenn nach Ostern imer noch keine Stifte und Brut vorhanden ist, kannst Du immer noch eine Königin zusetzen:!: