Futterabriss oder Virus?

  • Wann hast du denn die Blockbehandlung gemacht?

    Die erste Blockbehandlung im August und dann als ich am 20. September 5 natürlichen Milben-Totenfall am Tag hatte noch einmal. Am Schluss gab es keinen Milben-Fall mehr.

    Lies mal hier im IF über die totale Brutentnahme (TEB) - es gibt unzählige Beiträge dazu.

    Das andere Volk (Spechtloch😉) war ein Kunstschwarm also "totale Brutentnahme" und selbst da waren im Herbst noch/wieder Milben drin.

  • Als du die erste Blockbehandlung im August gestartet hast:wie hoch war da der Milben Befall? Und hattest du den auch im Juni /Juli mal gecheckt?

    Und wenn ja, wie?

    Hier geht garantiert kein Shitstorm los, weil du Völker bedampfst. Denn das machen hier viele, ich auch. (Natürlich fahre ich dafür mit meinen 20 Völkern nach Holland, wo das erlaubt ist😉)

    Aber wie beemax schon sagte, OXS wirkt am besten im brutfreien Zustand. Und die Hauptbehandlung im Sommer mit OXS Block bei nicht brutfreiem Volk durchzuführen ist eher suboptimal.

    Im September macht das dann schon mehr Sinn, wenn trotz gut sitzender Sommerbehandlung der Befall nochmal ansteigt(das kommt durchaus gar nicht so selten vor)

  • Moin Violaker,


    wann im August? Anfang, Mitte, Ende?

    Für fitte Winterbienen muss der Brutsatz davor schon Milbenarm sein. Also gleich nach der Sommertracht behandeln. Am Dampf lag es definitiv nicht... Falscher Zeitpunkt...


    Viele Grüße

    Ron

  • Anfang August.

    Nach der ersten Fütterung sind wir nämlich tatsächlich noch in den Urlaub gefahren (naja, so richtig nicht - Corona lässt grüßen ;-)).

    Aber sagt mal: Mit AS kann man ja auch nicht jederzeit behandeln. Letztes Jahr war es doch so heiß, dass ich mir nicht vorstellen kann, wann das funktioniert hätte. Wie macht ihr das vom Timing her?

  • Das andere Volk (Spechtloch😉) war ein Kunstschwarm also "totale Brutentnahme" und selbst da waren im Herbst noch/wieder Milben drin.

    Wenn Du damit sagen möchtest, "es hat ja auch nichts genutzt", wäre es von Interesse, ob der Kunstschwarm

    1. Im brutfreien Zustand gg. Varroa behandelt wurde ?

    2. Welche Behandlung dieses Volk im Sommer erfahren hatte ?

    Die sog. Re-Invasion kommt übrigens meist von innen. ;)

    Anerkennen, was ist ! (Hellinger)

    Einmal editiert, zuletzt von beemax ()

  • Ich arbeite gar nicht mehr mit AS. Und schon gar nicht bei so heißen Temperaturen.

    OXS war ja ok, aber du hast sie zu spät gemacht, und besser hättest du das Volk vorher brutfrei gemacht.

    Nochmal die Frage:Hast du vorher den Befall kontrolliert und wenn ja, wie?

  • Meiner Meinung nach setzt eine wirkungsvolle Varroabehandlung ein gewisses Grundlagenwissen bezüglich der Entwicklung der Varroa und des Bienenvolks voraus. Bis etwa zur Sommersonnenwende nach Mitte Juni brüten die Bienen der Varroa in der Regel davon. Dann wird der Brutumfang zurückgefahren, während die Varroaentwicklung ungebremst weiter voran geht. Im Juli kippt das Verhältnis meist schon böse, aber das erkennt man oft noch nicht. Das Gemeine daran ist, dass im Juli/August jene Bienen erbrütet werden, die die Winterbienen im August/September aufziehen müssen. Das ist vielleicht der wichtigste Brutsatz im Bienenjahr! Sind diese Bienen geschädigt, werden auch die Winterbienen einen Schaden davon tragen. Das Volk sieht zwar bis in den Herbst hinein weiter stark aus, aber der Eindruck täuscht, weil die Winterbienen zwar da, aber nicht langlebig sind. Etwa zur Wintersonnenwende hin sind viele davon definitiv futsch und man ist überrascht. Versteht man wenigstens einigermassen die Abläufe, ist das aber ein Schrecken mit langer Ansage.


    Auch wenn mir die TBE im Sommer nicht zu 100% sympathisch ist, bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass dieser eine harte Schlag im entscheidenden Moment (bei mir: Mitte Juli) unter Berücksichtigung aller Umstände eines der besten Mittel gegen die Varroa ist. Die Bienen bekommen einen Total-Reset gerade vor dem Erbrüten der für die Aufzucht der Winterbienen verantwortlichen Ammenbienen. Das ist schon viel wert. Ich verdampfe dann jeweils auch noch etwas Oxalsäure. Dafür muss ich nicht mal nach Holland fahren. ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Aber sagt mal: Mit AS kann man ja auch nicht jederzeit behandeln. Letztes Jahr war es doch so heiß, dass ich mir nicht vorstellen kann, wann das funktioniert hätte. Wie macht ihr das vom Timing her?

    Ich finde, du hast da den Nagel auf den Kopf getroffen. AS ist wetterabhängig. Ich glaube es gibt Leute, die kennen sich so gut mit AS und mit Bienen aus, dass die das trotz der neuerdings ständig heißen Sommer bei uns immer noch gut hin bekommen. Aber mir ist das zu heikel zu lernen und ich nutze lieber eine wetterunabhängige Behandlung, bei der ich mir den Zeitpunkt aussuchen kann.


    Weil du sagst „mir AS kann man ja auch nicht jederzeit behandeln“: der Unterschied zu den Behandlungen mit brutfreiheit ist aber, dass man sich den Zeitpunkt der brutfreiheit aussuchen kann. Man ist da nicht wetterabhängig, sondern man kann es planen.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Achso, mein Pate macht im Juni/Juli Bannwaben mit seinen Wirtschaftsvölkern und behandelt die völlig vermilbten Brutsammler im Block mit Milchsäure, alle drei Tage. Die sind nie Brutfrei. Das sind im nächsten Jahr seine stärksten Völker. Ich glaube, dass das mit der Oxal-Blockbehandlung so schlecht funktioniert hat, lag vor allem am Zeitpunkt. Ich mach das trotzdem weiter mit brutfreiheit, ist mir sicherer.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • 2. Welche Behandlung dieses Volk im Sommer erfahren hatte ?

    Die sog. Re-Invasion kommt übrigens meist von innen. ;)

    Also die Rede ist von zwei Völkern:

    • Nummer 1: Normal durchbrütendes Volk, 2 mal Blockbehandlung OS
    • Nummer 2 (das mit dem Spechtloch) : War ein nach dem Schleudern erstellter Kunstschwarm, der danach mit Milchsäure behandelt wurde und dann als es natürlichen Milben-Totenfall gab, noch einmal eine Blockbehandlung bekommen hat.

    Bei beiden habe ich vor der ersten Behandlung nicht nach dem Milben-Fall geschaut. Milben Probe erfolgte mit Windel.

    Also, die Empfehlung ist dann die (Danke swissmix für die sehr nützliche und lehrreiche Erklärung) :

    • Früher anfangen mit der Behandlung (irgendwie fehlt mir da die richtige Strategie, wie ich das mit Füttern - Adam's Fütterer, der bei der Behandlung im Weg ist - und Urlaub - wegen schulpflichtiger Kinder eher Mitte bis Ende Juli - hinbekomme; das war auch vorletztes Jahr schon ein Problem).
    • Am besten TBE (ich würde das auch gerne mit der Bannwabe machen, hatte aber schon letztes Jahr ein riesiges Theater, weil ich einfach unfähig bin, im vollbesetztem Volk die zum Teil leider ungezeichnete Königin zu finden! Und die braucht man einfach definitiv dazu...)
    • Behandlung würde ich dann eher erstmal mit As machen, wenns vom Wetter geht, und dann eine evtl. Nachbehandlung mit OS.

    Nun, dann hoffe ich mal das Beste und danke euch allen für eure guten Tipps!

  • Violaker: Ein ausgereiftes und gut erprobtes Konzept der TBE mit Fangwaben hat Kleingartendrohn hier in einer PDF sehr anschaulich dargestellt (#1):

    TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Vorteile für Dich:

    - Du brauchst keine Königin zu finden.

    - Du kannst die TBE taggenau nach Deinen Urlaubsplänen einrichten.

    - Abwandlungen sind möglich (z.B. Brutsammler nicht mit FangW, sondern mit Tierarzneimitteln (TAM) am Tag 28 zu behandeln, Sammler vom Sammler bilden aus den FAgW des Brutsammlers usw.; wird in der Folge jenes Fadens diskutiert).

  • Vielen Dank für den Tipp! Kleingartendrohn : richtig tolle Beschreibung.

    Bin allerdings ein bisschen gefrustet, weil ich letzten Sommer schon einmal eine ganz tolle Aktion mit meinen Kunstschwärmen, neuen Königinnen usw. hatte, die dann ja scheinbar gründlich schief ging. Ob ich mich da nochmal an sowas Kompliziertes wage🤨 Mal sehen.

    Ihr habt mich auf jeden Fall wieder arg motiviert, wo ich doch schon überlegt habe, Ende des Jahres das Handtuch zu schmeißen...