Neu Imker bekommt seine erstes Volk 2021

  • Hallo , ich fange dieses Jahr mit dem Imkern an, ich habe ein bisschen Vorwissen da mein Vater früher auch viele Völker hatte und in den letzten Jahren immer mal 1-2 , als Kind hab ich gerne und oft geholfen , ist aber auch schon gute 20 Jahre her .
    ich habe mich für DN 1 1/2 entschieden , und werde die nächsten Tage mein erstes Volk abholen . Meine Frage ist ob ich das neue Volk direkt teilen kann , also ein Wabenbrut-Ableger machen kann . Es ist ja ein neuer Standort , oder würden die Bienen trotzdem zurück zum Muttervolk fliegen ? Ich könnte sie auf meinem Hof auch erstmal gute 300 Meter auseinander stellen .


    Danke schon mal für Antworten , ich berichte gern weiter wie ich mich so mit dem neuen Hobby anstelle .

  • Das mit dem zurück fliegen wäre nicht so meine Sorge. Aber wo bekommen die dann eine neue Königin her? Gibt es bei dir schon Drohnen?

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich benutze DN 1,5 weil mir der Imker der mir das Volk verkauft dazu geraten hat , und ich durch lesen diverser Bücher , das für mich als beste Beute erachte . So kann ich auch die alten Rähmchen von meinem Vater benutzen . Er hatte Beuten aus einem Bienenwagen , die hab ich auch zu stehen.


    An die Drohnen hab ich noch nicht gedacht , hab nur gelesen das es ab April möglich ist . Ob Drohnen hier in der Region schon fliegen weis ich nicht , wenn da schon Drohnen Brut mit drauf ist , geht es dann ? Oder sollten die Drohnen schon alter sein ?

  • Ich benutze DN 1,5 weil mir der Imker der mir das Volk verkauft dazu geraten hat , und ich durch lesen diverser Bücher , das für mich als beste Beute erachte .

    und ich als DN 1,5 Imker rate dir ab, hör auf mit dieser Krücke. Entweder DN klassich oder noch besser Dadant.

    Hat der Imker auch noch andere Maße im Angebot gehabt ?

    Bis bald

    Marcus

  • und ich als DN 1,5 Imker rate dir ab, hör auf mit dieser Krücke. Entweder DN klassich oder noch besser Dadant.

    Hallo Marcus, so sehr ich Dich schätze und Dir die Erfahrung zubillige: unsubstantiierte Behauptungen bringen keinen Imker von einem Beutenmaß ab, bzw. sollten ihn nichr abbringen.


    Gerne würde ich Deine Gründe gegen DN1,5 noch mal lesen, oder einen Link dazu finden. Die (leidigen) Stummelohren sollten es ja bei Dir nicht sein, sonst würdest Du klassich (1,0) nicht in Betracht ziehen.


    Danke.

    Schlossimker - ein Kaiserfranke.

    Anfänger (mit Welpenschutz) 2019, 2020 und 2021, zu viele Einheiten mit Bienen, teilweise unklaren Weisel-/Begattungszustand.

  • Gerne würde ich Deine Gründe gegen DN1,5 noch mal lesen

    Gerne

    - wie du schon schriebst die Stummelohren, die du dir in der DN Familie zwangsläufig einkaufst

    - Seitenteile die sich nach innen wölben, bei neuen Rähmchen schon. Meine gebrauchten sind bestimmt auf jeder Seite 1 cm konkav

    - dann sind hohe Rähmchen schwerer einzufädeln wie breite

    - Segeberger Beuten (gilt für DN und 1,5), das Absperrgitter voll im Beespace drin. Wird gerne verbaut.

    - Dickwaben, ganz schwierig Rähmchen dafür zu bekommen. Oder du behilfst dich mit selbst gebauten Abstandsvorrichtungen.


    Ich habe jetzt DN1,5 acht Jahre und gleichzeitig auch Dadant, wäre ich damals nicht so geizig gewesen hätte ich heute alles auf Dadant und das wäre für meine dicken Hände einfach besser.


    Bis bald

    Marcus


    PS: Hier nahm der Wahnsinn seinen Lauf aber lustig ist auch zu lesen, das B. Heuvel gar nicht so von dem angepassten Brutraum überzeugt war......

  • Philipp9886 , Du könntest uns einen gefallen tun und Dein Profil ein bisserl weiter ausfüllen. :) Insbesondere wo Du imkerst (also ungefähr, Stadt, Landkreis oder auch nur Bundesland) und grob, was Du vorhast, z.B. ob Du wandern willst und vielleicht auch, wieviele Völker Du langfristig anstrebst oder ob Du mit einer bestimmten Bienensorte arbeiten willst.


    Ansonsten würden mich ebenfalls Deine Gründe (bzw. die des Imkers Deines Vertrauens und die Deiner Bücher) interessieren. Die Bücher, die ich gelesen hab, beschäftigten sich beutentechnisch eher mit Magazin vs. Exot oder mit Dadant vs. Langstroth/Zander. D.h. mich würden die anderen Gründe interessieren, nicht der Rähmchengrund, weil:


    So ein Rähmchen kostet ca. 1,50€. Für den Anfang brauchst Du vielleicht 20 Stück davon, ca. 70 wenn Du optimistisch bist und glaubst, dieses Jahr schon pro Beute 2 HRs draufpacken zu können. Die Beuten-Entscheidung verfolgt einen Imker gewöhnlich recht lange, siehe #9. Daran, am Anfang eine Handvoll Rähmchen zu bekommen, würde ich sie echt nicht festmachen.

  • Um noch mal auf die Frage von Phillip zurück zu kommen. Ich würde das Volk in 4 Wochen teilen. Dann bist du auf der sicheren Seite was Drohnen angeht.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Besse, kauf Dir 2 Völker!

    Mit einem hast Du NULL Spielraum für Fehler!

    Kann ich nur bestätigen. Mit zwei Völkern bin ich letztes Jahr gestartet. Eines habe ich beim Umweiseln „verloren“ (logisch mein Fehler ...) und bei dem zweiten bibber ich jetzt noch, dass es noch die Kurve bekommt.


    Mir wurde heute im Forum gesagt, dass drei Völker für den Start in die Imkerei ideal gewesen wären. Als Anfänger macht man leider doch noch zu schnell Fehler. Lehrreich sicherlich, aber schmerzhaft und ärgerlich. Man will ja schnellstmöglich artgerecht imkern.


    Viel Erfolg und wie schon durch die vorherigen Posts kommuniziert, starte besser mit zwei oder drei Völkern. :thumbup:

  • PS: Hier nahm der Wahnsinn seinen Lauf aber lustig ist auch zu lesen, das B. Heuvel gar nicht so von dem angepassten Brutraum überzeugt war......

    Wobei man fairerweise dazu anmerken muss, dass er sich in den ersten Seiten auf die eigenen Erfahrungen beruft und die waren damals ERB und nicht Dadant.

    Die DNM 1,5 haben die Baustellen, die du bereits erwähnt hast. Ein paar habe ich in Betrieb, werde aber keine weiteren anschaffen. Was damit geht, geht auch bei DNM 1.0 mit einem Brutraum und die Ablegerbildung und Wabentausch etc. sind bei 1,5 eher suboptimal.