Erster Honigraum 2021

  • Zwei bis drei Kilo Reserve wären angesichts der aktuellen Situation kein mir ausreichender Vorrat um Futterwaben rauszunehmen. Wenn auf den Brutwaben noch ordentlich Futter drauf ist okay, aber wenn nicht ist das ein Vabanque-Spiel, bei dem es nix zu gewinnen und viel zu verlieren gibt.

  • Ich wollte gestern auch den futterteig runter nehmen. Zum Glück hab ich in das Volk rein geschaut. Die letzten Futterwaben waren teilweise trocken(beim stärksten Volk), die hatten zwar auch schon etwas eingetragen, aber das würde nie ausreichen wenn es nochmal kalt wird. Das Wetter täuscht, es kommt nicht viel Nektar rein. Zumindest bei uns nicht.

  • Hallo, ich habe heute meine Völker durch gesehen. Die meisten haben den HR leider nicht angenommen. Sie sitzen in dem BR auf der Brut, die auch nur marginal zugenommen hat. So eine Wabe ungefähr. Dafür allerdings komplett bestiftet bis an den Rand. Dies kenne ich so vom führen mit zwei BR nicht. Ich hatte allen Völkern drei FW gelassen. Und heute waren in den meisten nur noch 1 FW drin. Bei einem musste ich sogar eine FW da zu hängen.

    In meiner Klima Region blüht im Moment die Wildkirsche und die Schlehen. Die Völker haben natürlich auch Nektar eingetragen aber alles Brutnest nah ein gelagert.

  • Hallo, ich habe heute meine Völker durch gesehen. Die meisten haben den HR leider nicht angenommen. Sie sitzen in dem BR auf der Brut, die auch nur marginal zugenommen hat. So eine Wabe ungefähr. Dafür allerdings komplett bestiftet bis an den Rand. Dies kenne ich so vom führen mit zwei BR nicht. Ich hatte allen Völkern drei FW gelassen. Und heute waren in den meisten nur noch 1 FW drin. Bei einem musste ich sogar eine FW da zu hängen.

    In meiner Klima Region blüht im Moment die Wildkirsche und die Schlehen. Die Völker haben natürlich auch Nektar eingetragen aber alles Brutnest nah ein gelagert.

    Da war zu wenig Futter drin, deswegen haben sie die Brut eingeschränkt.

  • Wer sich die aktuellen Karten zum Dürremonitoring Deutschland anschaut https://www.ufz.de/index.php?de=37937

    wundert sich, je nach Lage, nicht mehr, warum nichts im HR ankommt.

    Hier ist zurzeit selbst in 1,8m Tiefe wieder etwas Wasser da ("nur" noch ungewöhnlich Trocken) und beim pflanzenverfügbaren Wasser ist zurzeit - noch - alles tacko - es kommt aber trotzdem nix rein, weil es nachts bis nahe an die Frostgrenze geht und selbst nachmittags kaum 15°C erreicht werden. Ich finds so ärgerlich!

    Heute habe ich Futterwaben aus der Kühltruhe geholt, die ich morgen in die Völker hängen werde :cursing:.

  • Wer sich die aktuellen Karten zum Dürremonitoring Deutschland anschaut https://www.ufz.de/index.php?de=37937

    wundert sich, je nach Lage, nicht mehr, warum nichts im HR ankommt.

    Hier ist zurzeit selbst in 1,8m Tiefe wieder etwas Wasser da ("nur" noch ungewöhnlich Trocken) und beim pflanzenverfügbaren Wasser ist zurzeit - noch - alles tacko - es kommt aber trotzdem nix rein, weil es nachts bis nahe an die Frostgrenze geht und selbst nachmittags kaum 15°C erreicht werden. Ich finds so ärgerlich!

    Heute habe ich Futterwaben aus der Kühltruhe geholt, die ich morgen in die Völker hängen werde :cursing:.

    Mehr oder weniger das selbe Bild hier vor Ort.

    Ich werde heute auf Futter kontrollieren und ggf. wieder ein paar Futterwaben hinter das Schied hängen. Ist schon ganz schön nervig die aktuelle Wettersituation. Wunderschön sonnig und doch zu kalt…

  • Guten Morgen, auch ich habe gestern meine Völker durchgesehen. Teilweise wird zwar Nektar eingetragen. Die Kirsche fängt gerade an zu blühen, aber auch hier ist es einfach zu kühl. Die Natur hinkt wohl 2 Wochen hinter dem Mittel zurück und 4 Wochen hinter dem Frühjahr 2020. Auf den Brutwaben wurde auch der letzte Rest Futter verputzt und bis in die Ecken gebrütet. Den Völkern, die den Teig nicht angenommen habe und die noch genug Futter drin hatten, hab ich diesen entnommen. Die starken haben ihn aufgebraucht. Hier habe ich noch Futterwaben eingehängt. Ich denke (hoffe) aber, dass die nächste Woche wieder raus können. Meine Ableger werde ich wohl heuer mangels überzähliger Futterwaben mit Honigwaben versorgen - was die Bienen bestimmt freut :) und darum geht es ja letzendlich.

    Viele Grüße aus der Oberpfalz Reinhold

  • Glaube nicht, dass die Natur zu spät ist. Eigentlich liegen wir mal wieder exakt im Mittel >>>link<<<

    Denke es ist Nachts zu kalt und einfach zu trocken um ausreichend Nektar zu produzieren

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔