Wabenhygiene im Bienenkorb? Frage an Korbimker

  • Moin Liebe Mitimker,

    ich imkere in Magazinbeuten und bin damit sehr zufrieden ;) , dennoch finde ich zeitgenössische Korbimker und Zeidler sehr interessant und bin sehr sehr neugierig. Meine Frage an die modernen Korbimker hier: Wie handhabt ihr die Wabenhygiene? Ich weiß, dass die Heideimker früher die Völker abgeschüttelt haben und das Wabenwerk zum Honigernten herausgeschnitten haben und dann die dabei entstandenen "Kunstschwärme" zum Teil verkauft, zum Teil an anderen Ständen in andere Körbe eingeschlagen und zum Teil abgetötet haben. Soviel ich aber verstanden habe, imkeren die meisten Korbimker, die das heutzutage Hobbymäßig machen, nicht nach dieser Methode. Wie haltet ihr eure Waben frisch?


    Freue mich auf Antworten und Berichte

  • Guten Abend Summselbienchen .


    Mit dem "alemannischen Drehrumpf", bei dem das Flugloch im Bodenbrett herrausgeschnitten ist, kann der 1/3 (oder auch 1/2) Schnitt durchgeführt werden.

    Dabei wird nach dem ausschneiden von etwa einem Drittel des Wabenbaues, der Korb so gedreht, dass der ausgeschnittene Teil zum Flugloch kommt.


    Besser bewährt, hat sich aber das "Abtrommeln", wo das ganze Volk in einen leere Korb kommt. Zudem, kann dabei auch gleich die Königinn gewechselt werden.


    Ein Strohkorb, dient heute wohl den meisten nur als "Schauobjekt", und da würde ich auf eine Wabenbauerneuerung doch eher verzichten.


    Lg Sulz.

  • ich habe mich heute zufällig mit einem Korbimker unterhalten, der immernoch Herzblut in die Korbimkerei steckt, weil seine Familie das in 5. Generation betreibt (Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass der Mann Ahnung hat).


    Im Spätjahr stehen die Bienen in der Heide, gegen August/September kommen die Bienen zurück, die Körbe werden abgetrommelt und das darin befindliche Wabenwerk samt Honig wird entnommen.


    Ich zitiere einen Absatz aus dem Buch "Bienenkiste, Korb und Einfachbeuten" von Friedrich Pohl.

    :"Die Korbimkerei ist eine die Bienengesundheit fördernde Imkerei. Mit der Schwarmbetriebsweise und dem regelmäßigen jährlichen Abstoßen aller Bienenkörbe erzielen sie eine bis zu 250% jährliche Wabenbauerneuerung. Moderne Magazinbetriebsweisen wie das celler Rotationsverfahren basieren in wesentlichen Teilen auf der althergebrachten Betriebsweise der Korbimkerei."


    Bevor jetzt jemand zur Diskussion ansetzt, der Text entstammt nicht meinem Geiste. Es steht aber jedem frei im Bieneninstitut Celle anzurufen und dort mit dem jeweiligen Ansprechpartner über die Korbimkerei zu "Philosopieren" 😁.

    Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:"Das ist technisch unmöglich!"

    Sir Peter Ustinov