Falsche Beuten los werden

  • Tach zusammen,


    dank eigener Inkompetenz (aus ebay Kleinanzeigen Kauf einer Restimkerei) sitze ich gerade auf einigen kompletten Beuten im falschen Maß.
    Ja ich hab mich auf die Aussage ist Maß XY verlassen, dachte er wird schon keinen Mist erzählen.

    Die Frage ist, wie komme ich aus der Geschichte jetzt mit einem weinenden Auge oder evtl sogar einem lachenden wieder raus.


    Mein Plan:
    Volk im passenden Maß kaufen.

    Normal durch die Tracht führen.

    Dabei wird ein guter Ableger gebildet.

    Mit dem Abschleudern TBE mit frischer KÖ und Völkervermehrung.

    Im besten fall kann ich so aus einem Volk 2 oder 3 machen und im Frühjahr in den Kisten verkaufen.

    Gibt es dazu bessere Vorschläge oder Anmerkungen?

  • Zander ist keine Beute, sondern ein Rähmchenmaß mit verschiedenen Bauformen( Ohrlängen, Rähmchenbreite....)

    da gibt es verschiedene Beuten mit/ohne Falz, welche Außenmaße? Einfachbeute, Heroldbeute ...?

    am besten mit Bienen einwintern und im Frühjahr mit Kasten verkaufen.


    aber extra ein Volk kaufen im Maß? Eher Rä+MW bereitstellen und (KS-)Schwärme rein in die Kisten.


    oder als kompletten Satz bei ebay-kleinanzeigen- es soll ja noch Leute geben, die wollen mit ihrer Zanderbeute erweitern.

  • Das Problem kennt doch fast jeder. Irgendwann merkt man dass man die (für sich selbst) falschen Beuten hat. Ich hab letztes Jahr den Schnitt gemacht und habe jetzt etliche Heroldbeuten hier rumstehen. Sogar noch aufgemotzt auf ZaDant und 159er Honigräume.