Oxalsäurestreifen mit Glycerin

  • Scheint total einfach zu sein, aber außer bei Randy Oliver habe ich davon noch nie gehört... und auf einmal stelle ich fest, man kann das kaufen und es gibt Leute, die damit Erfahrung haben?

    Gibt es noch mehr positive Erfahrungsberichte? Oder darf man das nicht zugeben, weil verboten?

  • Scheint total einfach zu sein, aber außer bei Randy Oliver habe ich davon noch nie gehört...

    Aber Randy Oliver bevorzugt getränkte Tücher, die er oben auflegt. Er berichtet da, wenn ich mich recht entsinne, von besserer Wirkung. Ich denke, wenn man Beespace oben hat wird das besser überlaufen und man macht sich die Brutfläche nicht kaputt. Die Tücher gibt es allerdings nicht zu kaufen.

  • Wie würde man bei großen Brutwaben wie Zadant, Dadant, DNM 1.5 dosieren?

    schenkt sich alles nicht viel, die Originalanleitung basiert jedoch auf Langstroth, daher die Länge der Streifen. Wenn man sie selbst macht, kann man das an seine Wabenhöhe anpassen.

    Dosieren auch mit 4 Stück für ein starkes Volk.

    Für Mini Plus ein Streifen pro Zarge, nehme ich an?

    Genau, ein Streifen je Brutzarge hatte ich bei mir getestet und für gut befunden. Dazu hänge ich die Streifen über 2 Rähmchen, damit die nicht unten heraus hängen, es bleibt also eine Wabengasse dazwischen frei. Ist dann aber bei möglichen Durchsichten etwas doof falls er verkittet wird.

    Man hängt die über die Oberträger, und in jeder Wabengasse ist dadurch eine halbe Länge Streifen.

    genau so

    Scheint total einfach zu sein, aber außer bei Randy Oliver habe ich davon noch nie gehört... und auf einmal stelle ich fest, man kann das kaufen und es gibt Leute, die damit Erfahrung haben?

    Da musst mal etwas über den deutschsprachigen Raum raus gehen, glaub selbst in Australien finden sich dazu rege Diskussionen in Foren.

    Gibt es noch mehr positive Erfahrungsberichte? Oder darf man das nicht zugeben, weil verboten?

    Vermutlich sagen die wenigsten etwas und natürlich muss man es erst mal probiert und über eine gewisse Dauer bestätigt haben bevor man es weiter empfiehlt. Kann ja nix schlimmeres passieren als etwas zu empfehlen und im nächsten Frühjahr trägt man eine Mitschuld an leeren Kisten.

    Aber Randy Oliver bevorzugt getränkte Tücher, die er oben auflegt. Er berichtet da, wenn ich mich recht entsinne, von besserer Wirkung. Ich denke, wenn man Beespace oben hat wird das besser überlaufen und man macht sich die Brutfläche nicht kaputt. Die Tücher gibt es allerdings nicht zu kaufen.

    getränkte Tücher haben einen schlechteren Wirkungsgrad. Hatte es selbst versucht und noch eine Plastikbox voller Tücher in der Garage. Einmal und nie wieder. Die Bienen meiden es diese zu belaufen, egal ob Tücher, streifen oder was auch immer. In den Wabengassen müssen sie halt daran vorbei, die Tücher können sie umlaufen.

    Liebig und Simon Hummel hatten dazu auch schon Versuche gemacht, dabei haben sie dann etwas Futterteig auf den Tüchern platziert, damit war dann auch ein guter Wirkungsgrad gegeben, ohne diesen Trick war es nix. Meinen Versuch hatte ich davor gemacht und kein Futter darauf gelegt.


    Die teilweise Abtragung der Wabe an den Streifen ist vernachlässigbar und nach Entnahme schnell wieder behoben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ja, das sieht man, ähnlich dem OS Träufeln!

    Wenn nix fällt, dann läuft was schief oder dein VSH Projekt ist erfolgreich.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • eher als Nachbehandlung gegen Reinvasion im brutbefreiten Teil als bei massiven Milbenbefall im Brutsammer- da ist 1-2x Sprühen/Dampfen wirkungsvoller,


    also Einsatzfälle wo auch Thymovar/ApiLifeVar u.a. Langzeitbehandlungen verwendet werden, mit dem Vorteil als Kontaktgift statt temperaturabhängige Verdunstung

  • Könnte man die OXS Streifen (vorausgesetzt die Zulassung wird irgendwann mal erteilt) auch im zeitigen Frühjahr bis zur Gabe des ersten Honigraums einsetzen?

  • Hallo CptnBruno ,


    das hängt dann von der Zulassung ab. In USA wird momentan sogar diskutiert, solche Streifen während der Tracht zuzulassen. Aber daraus eine Schlussfolgerung auf unsere zukünftige Rechtslage zu ziehen, ist eher gewagt.


    Gruß
    Ludger

  • Hallo CptnBruno ,


    das hängt dann von der Zulassung ab. In USA wird momentan sogar diskutiert, solche Streifen während der Tracht zuzulassen. Aber daraus eine Schlussfolgerung auf unsere zukünftige Rechtslage zu ziehen, ist eher gewagt.


    Gruß
    Ludger

    Ja, das macht Sinn. Aber so rein aus der imkerlichen Erfahrung heraus? Ich würde denken, dass eine Nutzung vor/nach der "Honigraumzeit" möglich wäre.


    Hat denn vielleicht Jemand News zu dem aktuellen Zulassungsverfahren? Kann man sehen, ob die Zulassung offiziell angefragt wurde? Wie lange dauert eine solche Prüfung?


    Danke und LG aus Limburg

  • so, what to do:/

    Ich tendierte dieses Jahr zum verdampfen. Bevor ich mir jetzt aber den teuren Eddy kaufe würde mich doch noch der Wirkungsgrad der Streifen im Vergleich zum verdampfen interessieren. Gibt es hierzu Erfahrungen? Ich bin mittlerweile absoluter Verdampfungsfan weil ich die Völker nicht öffnen muss. Dort wo die Streifen hängen wird es definitiv keine Brut geben. Das würde mich auch stören wäre aber kein KO-Kriterium.


    Danke und Grüße, Thomas

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Bin gerade auch am Überlegen und würde diese zur Behandlung von Anlegern nutzen, die ich mit einer unbegatteten Königin versehe.

    Wenn ich das im Mai mache, frage ich mich nur wie ich das Volk Ende Juli/August behandel oder ist das Volk dann theoretisch so gut wie milbenfrei/arm mit den Streifen?

  • Bin gerade auch am Überlegen und würde diese zur Behandlung von Anlegern nutzen, die ich mit einer unbegatteten Königin versehe.

    Aber da kannst du doch ein gutes Zeitfenster erzeugen, um brutfrei mit Sprühen zu behandeln?

    Da sehe ich jetzt den Vorteil nicht, ehrlich gesagt.