Imkerführerschein

  • Der Imkerführerschein wird doch mit Sicherheit nicht aussagekräftiger oder kompetenter als ein DIB Honigkurs, der bloß eine reine Anwesenheitsveranstaltung mit Zertifikat ist.

    Wenn darauf raus läuft, änders aber auch nix... oder nur minimal. Da kommt die Frage auf, lohnt der Bürokratische Aufwand?

  • Als jemand der aus der Administration kommt, bin ich trotzdem jemand der den „schlanken Staat“ befürwortet. Die Hundeverordnungen sind da ein gutes Beispiel. Es ist gut gemeint aber die Durchsetzung und Überwachung ist mit einem nicht vertretbarem Aufwand verbunden. Zudem zerfasern sich hier die Zuständigkeiten auf mehre Fachämter. Die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten zieht einen großen Dokumentationsaufwand nach sich. Oft landet die Sache vor überlasteten Amtsrichtern. Über Nachbarschaftsstreitigkeiten könnt ich Bücher schreiben. Über Baurechtssachen ebenso. Statt neue Rechtsnormen einzuführen bin ich für Vereinfachung. Deshalb kommt mal wieder etwas runter, Das mit dem Imkerführerschein verläuft sich wieder. VG Jörg

  • Der Imkerführerschein wird doch mit Sicherheit nicht aussagekräftiger oder kompetenter als ein DIB Honigkurs, der bloß eine reine Anwesenheitsveranstaltung mit Zertifikat ist.

    Und genau die Tatsache führt die ganze Geschichte dann vollständig ad Absurdum.

    Soll das ganze was bewirken braucht es einheitliche Standarts und eine professionelle AUsbildung. Der einzige geeignete Träger wird da wohl die Landwirtschaftskammer und die DEULA sein.

  • Sorry, aber willst du mir das wegen meinem Post unterstellen???

  • Der Imkerführerschein wird doch mit Sicherheit nicht aussagekräftiger oder kompetenter als ein DIB Honigkurs, der bloß eine reine Anwesenheitsveranstaltung mit Zertifikat ist.

    Und genau die Tatsache führt die ganze Geschichte dann vollständig ad Absurdum.

    Soll das ganze was bewirken braucht es einheitliche Standarts und eine professionelle AUsbildung. Der einzige geeignete Träger wird da wohl die Landwirtschaftskammer und die DEULA sein.

    Und damit das Ende für jegliche Hobby Imker!!!

  • Wie viele in der DEULA sind denn Imker? Warscheinlich keiner... - wo soll denn dann die Kompetenz herkommen? (Ich lach mich wirklich tot, zwischen Fahrschule, Greenkeeping und Motorsägenleergang, dann "Imker in 93 Minuten", oder? - wirklich???)

  • Hier regen sich nur Leute auf, die von dem Teil gar nicht betroffen sind und es werden grundlos Ängste geschürt.

    Der Hundeführerschein existiert bald 10 Jahre und es ist noch nichts negatives eingetreten.


    Der Imkerführerschein wird doch mit Sicherheit nicht aussagekräftiger oder kompetenter als ein DIB Honigkurs, der bloß eine reine Anwesenheitsveranstaltung mit Zertifikat ist.

    Super und wieder etwas wofür ich Geld und Zeit opfern soll, obwohl es total unsinnig ist??? Sorry, aber das löst dann kein Problem.


    Richtiger wäre es, dass die Völker abgemeldet sind. So wie es bereits aufgrund der Seuchenkasse schon sind. Das Veterinäramt hat dann Missstände welche gemeldet werden zu prüfen.


    Aber Mal wieder ein allgemeiner Verdacht aller und dann irgendwelche Lehrgänge oder Kurse machen, nur um des Papiers willen...


    Da fehlt mir JEDES Verständnis!

  • Mettbroetchen

    Bei der Panik haben da wohl einige Angst um ihren Imkertitel :D

    Wenn es hilft, ist es doch gut und wenn es nicht hilft, kann man es verbessern.

    Ich habe meine Scheine, mir egal was die Neuimker 2021 in Niedersachsen machen müssen 8o

    Die meisten Vereine schaffen es ja nicht einmal, normale Kurse mit Hygienekonzept zu veranstalten. Da kann man doch froh sein, wenn jeder Anfänger mal gezwungen wurde, sich ein wenig mit dem Thema zu beschäftigen.

  • Mettbroetchen

    Bei der Panik haben da wohl einige Angst um ihren Imkertitel :D

    Wenn es hilft, ist es doch gut und wenn es nicht hilft, kann man es verbessern.

    Ich habe meine Scheine, mir egal was die Neuimker 2021 in Niedersachsen machen müssen 8o

    Die meisten Vereine schaffen es ja nicht einmal, normale Kurse mit Hygienekonzept zu veranstalten. Da kann man doch froh sein, wenn jeder Anfänger mal gezwungen wurde, sich ein wenig mit dem Thema zu beschäftigen.

    Ich seh es schon kommen, die am lautesten schreien sitzen dann in einer verpflichtenden Einsteigerschulung und regen sich auf :D
    Naja mir egal, ich darf gewerblich Nutztiere halten und Tierwirte Ausbilden, micht trifft das wohl nicht

  • Hallo,


    ich hoffe daß die Bundesregierung sagt: "tolle Idee, aber wir haben anderes zu tun."

    In einem anderen Treat wird wegen der Verordnung der Oxalsäuresublimierung gejammert. Verordnungen, Bürokratie, nochmals Verordnungen.....

    Alles was mit Lebewesen zu tun hat bedeutet Verantwortung übernehmen. Ob für Kinder, Hund und Katze, Vögel, die Jagd.... viele können das, manche müssen es erst lernen und manche stellen erst schmerzlich fest dass sie es nicht können. Aber ein Führerschein ändert rein gar nichts an dem Pflichtbewusstsein oder einem fehlenden Verantwortungsgefühl.

    Deshalb Nein zum Imkerführerschein.


    Grüße Grete