Dadant im Warmbau? Alternativen?

  • Ich habe nun viel gelesen und gesehen und drehe mich, je mehr ich mitbekomme, im Kreis. Wenn mir das eine zusagte, hat mich wieder anderes umgestimmt. Geht ja aber vielen Anfänger*innen so.
    Ich würde nun mit Dadant beginnen wollen, weil es einen großen Brutraum gibt (nur 10 oder 12 weiß ich nicht), und die Honigzargen für mich hebbar sind.

    ABER Dadant ist idR Kaltbau, oder? Kaltbau würde ich aber von dem, wie die Beute steht, ungern machen wollen. Ich stehe gegenüber vom Einflugloch, um gut an die Beute und Rähmchen zu kommen. Und nun? Doch Normalmaß-Beuten?

    Oder gibt es Alternativen wie Dadant im Warmbau?


    המילה היא כמו הדבורה. יש לו דבש ועוקץ
    „Das Wort gleicht der Biene: Sie hat Honig und Stachel.“ (aus dem Talmud)

    Darum redet freundlich miteinander.

  • Bei DD 12er ist die Beute quadratisch. Da könnte man auch den Brutraum gedreht auf den Boden setzen.

    Ich würde mich aber fragen, ob es sinnvoll ist, dann die Betriebsweise (Kalt-zu-Warmbau) zu ändern, nur weil ich dann die Rähmchen beim Durchsehen nicht drehen muss. Manche Dinge sind bei Warmbau doch anders als beim Kaltbau.


    Ich habe mein DD so stehen, dass ich von einer Seite oder von hinten arbeiten kann. Wenn es seitlich gerade schlecht ist, weil ich beispielsweise beim Mähen nur hinten vorbeigefahren bin und ich nicht im höheren Gras stehen mag, dann geht das auch gut von hinten zu arbeiten. Viel wichtiger ist die Frage, wo man den abgenommen Honigraum bequem parken kann und nicht, ob man die einzelnen Rähmchen im Brutraum von vorne nach hinten oder von einer Seite auf die andere schiebt beim Durchsehen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Kann nicht verstehen, warum Kalt- oder Warmbau zusammen mit Position des Imkers hinter der Beute das Beutenmaß bedingen.

    Aber bitte nicht wegen der zu schweren Rähmchen, oder?


    Grüße vom 12er Dadant-Imker der hinter der Beute in Kaltbau imkert


    PS: Meine mitimkernde Tochter (13 Jahre) hat auch keine Idee für die Einschränkung.

  • Hier mal meine Gründe: 10er Dadant wegen Nicot und weil es auf den Rest meiner Ausrüstung paßt, kaltbau weil es im Winter weniger Futterabriss gibt (Zehrweg geht vom Flugloch nach hinten, im Kaltbau geht das entlang der Waben, im Warmbau müssen sie von Wabe zu Wabe wechseln. Dadurch kommt die Wärme der Traube auch nicht so gut an‘s Futter, das ist dann kälter, also schlechter abzutragen und evt so kalt, dass eine Biene da gar nicht hin kann) und ich stelle die Kisten auf zweier Böcke, damit ich von der Seite arbeiten kann, wegen dem Rücken.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • da gehts auch um Ergonomie, hinter der Beute mit Warmbau ist ergonomischer als Kaltbau, neben der Beute Kaltbau statt Warmbau.

  • Wo ist denn das Problem? Dann stell Dich seitlich hin - nachschlagen könntest Du aber auch einmal "Viereraufstellung nach Bruder Adam" - dann ist "seitlich" der Standard und Du hast auch keine Reihenaufstellung mehr, die sowieso nicht so toll ist...

  • LionBee

    Diesen Unterschied kann ich eben nicht nachvollziehen.

    Wenn ich über viele Rähmchen drüber greifen muss, ist für mich nicht viel anders wie mit einer Hand nach vorne zu greifen.

    Wenn man in 12er Beute rähmchenweise von links nach rechts schiebt, sieht man zwischen den Rähmchen auch oft schon soviel man sehen muß, ohne die Rähmchen rauszunehmen.

  • Wo ist denn das Problem? Dann stell Dich seitlich hin - nachschlagen könntest Du aber auch einmal "Viereraufstellung nach Bruder Adam" - dann ist "seitlich" der Standard und Du hast auch keine Reihenaufstellung mehr, die sowieso nicht so toll ist...

    Manchmal kann man sich eben nicht seitlich daneben stellen. Darum suche ich nach Alternativen


    המילה היא כמו הדבורה. יש לו דבש ועוקץ
    „Das Wort gleicht der Biene: Sie hat Honig und Stachel.“ (aus dem Talmud)

    Darum redet freundlich miteinander.