Erfahrungsbericht Futterteig

  • Zur Blockade von geputzten Brutzellen wird der Futterteig viel zu langsam abgenommen, da er geleckt und nicht gesaugt wird.

    Außerdem weiß man von kristallisiertem Honig umtragen, das durch das Weitergeben über die Bienen weniger als 50% wieder eingelagert wird. Es also gleich von Biene zu Biene verfuttert wird.

    Futterteig wird abgenommen, wenn nichts besseres wie Nektar reinkommt.

  • kann es sein, dass wenn noch genug Futter im Brutnest vorhanden ist, und dennoch Teig aufgelegt wird, dass das die Brut einschränkt, da der Teig aufgenommen wird statt eingelagertes Futter zu verbrauchen damit die leeren Zellen bestiftet werden können?

    Ja, das ist so.:u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Wenn du genug Futter in den Waben hast, brauchst du jetzt nicht "reizen". Die Futterteiggabe jetzt im März, macht man nur wenn die Völker kein Futter haben. Das sollte NIEMALS die Regel sein, sondern IMMER die Ausnahme. Lieber im April bei Trachtbeginn übrige Futterwaben entnehmen, als jetzt zur Unzeit füttern. Aber bevor die Völker verhungern sollte man natürlich schon füttern.

    :u_idea_bulb02:


    Ein gut bekannter Berufsimker aus Luxemburg sagt immer:


    Jetzt mit Futterteig füttern, bringt dir viele Schwärme.


    Ob's stimmt? Ich kann es nicht beurteilen, weil ich fast immer Futterwaben übrig habe. Ich produziere diese Futterwaben sogar manches Jahr mit einem Volk, welches nur Futter in Waben umsetzt, wenn ich welche brauche und gefühlt zu wenig habe. Das Volk wird danach aufgelöst, weil es oftmals abgearbeitet ist. Und genau das passiert beim Zuckerteig umarbeiten.

    :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Das sollte NIEMALS die Regel sein, sondern IMMER die Ausnahme.

    Danke luffi!


    Dieses Jahr läuft der Futterteig-Hype allen anderen den Rang ab.


    Das ist nur schwer zu ertragen!

    Vor allem das Wort "angenommen". Zeitungspapier auf den Völkern würde auch verschwinden...

  • Ja, dieses "zur Sicherheit" kann ganz schwache Völker auch killen... (nur soviel für Peppler...) und warum vor der Frostperiode füttern und nicht im Spätsommer/Herbst?

    Wenn Du die letzten Jahre mit gleicher Menge Futter im Herbst, im Frühling 2-3 Futterwaben aus dem Volk genommen hast, und dieses Jahr alles leer ist, dann ist halt die Frage, ob man zu wenig eingefüttert hat, oder die Bienen mehr verbraucht haben.

  • Bei mir hat ein Volk letztes Jahr auf teufel komm raus kein Futter mehr abgenommen, obwohl zu wenig drin war und ich zeitig angefangen hatte zu füttern. Im Februar war es trocken, was soll man da machen?

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Wenn Du die letzten Jahre mit gleicher Menge Futter im Herbst, im Frühling 2-3 Futterwaben aus dem Volk genommen hast, und dieses Jahr alles leer ist, dann ist halt die Frage, ob man zu wenig eingefüttert hat, oder die Bienen mehr verbraucht haben.

    Oder man muss sich Fragen ob man die falsche Linie hat. Bei mir haben die in diesem Winter eher weniger gebaraucht als im Winter zuvor. Bei Dir scheinen die durchgebrütet zu haben, denn sonst hätten die bei tieferen Temperaturen weniger Futter verbraucht und nicht mehr...

    Bei mir hat ein Volk letztes Jahr auf teufel komm raus kein Futter mehr abgenommen, obwohl zu wenig drin war und ich zeitig angefangen hatte zu füttern. Im Februar war es trocken, was soll man da machen?

    Wann haben die nichts mehr abhenommen und wie stark waren die dann? Zur Not kann man auch im Herbst Futterwaben zuhängen...

  • Das war Ende September / Anfang Oktober als wir dann aufgehört haben. Das mit den Futterwaben merke ich mir, danke.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Das war Ende September / Anfang Oktober als wir dann aufgehört haben.

    Bei mir wäre das völlig normal für eine "lokal angepasste Biene" - alles andere "kann" muss aber nicht sein. Ich sage ja seit Jahrzehnten das das Winterfutter im September drin sein muss, oder man muss damit rechnen das es nicht reicht - die letzten 2-3 Jahren waren da aber meist anders, durch den milden Herbstverlauf bedingt....