Königinnenzucht im Joghurtbereiter

  • Hallo zusammen,

    als Hobbyimker mit wenigen Völkern, ziehe ich 10 bis 15 Königinnen nach um Ableger zu bilden und Wirtschaftsvölker umzuweiseln. Gelegentlich habe ich Königinnenzellen z.B. Nachschaffung oder Schwarmzellen, die ich bis zum Schlupf "verwahren" möchte. Diese Zellen so auszuschneiden, dass ich sie ohne Schaden in ein Ausfresskäfig stecken kann, gelingt mir oft nicht.

    Nun bin ich über unseren Jughurtbereiter gestolpert. Wie hoch die Temperatur wirklich ist wird wohl auch an dem Platz unter das Abdeckung liegen. direkt auf dem Boden vermutlich 40-45°C, wenn ich die Zellen etwas höher auf Abstand einlegen würde wären es ein paar Grad weniger, über die Kunststoffhaube geht permanent Wärme ab.

    Nun meine Frage nach Erfahrungen wir Temperatur-Tolerant die Zellen sind. Ich finde 35-36 Grad als notwendige Temperatur. Gibt es dazu belastbare Informationen? wären 38°C schon ein Problem? Bei diesen geringen unterschieden, Zweifel ich auch an der Präzision der Haushaltsthermometer.

    Würde mich über Euren Input und alternativen für den Kleinimker freuen, wie macht ihr das?

    Markus

  • Danke, hatte ich auch so angedacht, allerdings

    1) wenn ich die Zelle nicht in den Käfig bekomme, kann ich nur eine je Honigraum "lagern"

    2) Wie bekomme ich sie dann eingesammelt ohne dass sie sich in die Lüfte aufmacht

    Das waren so meine offenen Punkte

  • Gemäß der Angabe von Bernhard Heuvel in seinem Buch, ist die Temperatur sehr wichtig...


    Ich würde nicht mit irgendwelchen Haushaltsgeräten versuchen die Brut Temperatur zu realisieren. Das kann nur schief gehen...


    Nutze so wie Rase schon sagte den HR!! Die Bienen wissen schon was zu tun ist.

  • Danke, hatte ich auch so angedacht, allerdings

    1) wenn ich die Zelle nicht in den Käfig bekomme, kann ich nur eine je Honigraum "lagern"

    2) Wie bekomme ich sie dann eingesammelt ohne dass sie sich in die Lüfte aufmacht

    Das waren so meine offenen Punkte

    Warum sollten die Zellen nicht in die Käfige passen? Wenn diese umbaut sind läuft sowie so schon etwas schief.

  • Hallo wBienen ,


    um deine Frage direkt zu beantworten. Ich habe dazu gerade eine polnische Studie gelesen. Königinnenzellen sind nicht ganz so temperaturempfindlich, wie man oft sagt. Aber nur in eine Richtung nicht - nach unten.

    D.h. bis 33°C scheint ihnen nicht zu schaden, da schlüpfen - evtl. 1 Tag später - gesunde und leistungsfähige Königinnen, mit normalem Schlupfgewicht und voll ausbildeten Eierstöcken.

    Ab 37°C hingegen wird es kritisch, hier wird die Königin geschädigt.


    Ansonsten kannst du dir immer mit etwas Absperrgitter ein paar kleine Kästchen bauen, die du in einem Rähmchen direkt ans oder über das Brutnest hängst.


    Gruß
    Ludger

  • rase: Vermutlich meint wBienen keinen Ausfreß-, sondern einen Schlupfkäfig, weil er bspw. Schwarmzellen nicht ohne Beschädigungsrisiko aus dem Wabenwerk des Brutraums so knapp ausschneiden kann, um sie in den doch recht engen Schlupfkäfig einzusetzen. Die Schlupfkäfige wiederum braucht er, da der Schlupfzeitpunkt bei derart zufällig gewonnenen Kö.zellen sehr uneinheitlich ist.

    wBienen: Willst Du dann mehrere Tage lang ununterbrochen den umfunktionierten Joghurtbrüter überwachen, um jede Prinzessin gleich nach ihrem Schlupf einzeln zu entnehmen oder wie willst Du verhindern, daß die Erstschlüpfende ihre noch eingeschlossenen Konkurrentinnen ausschaltet oder an mangelnder Dienerschaft vor sich hin mickert? Hast Du mal über ein Schlüpfmagazin nachgedacht analog dem Art.Nr. 9827 bei Holtermann - nur mit größeren Schlupfabteilen, in denen Du Deine ausgeschnittenen Kö.zellen ohne Gefahr hineinbringst? Durch die Drahtgaze wäre dann die Endpflege bzw. Fütterung der frischgeschlüpften Prinzessinnen im HoRaum in gewissem Maße möglich.

  • ziehe ich 10 bis 15 Königinnen

    wenn ich die Zelle nicht in den Käfig bekomme, kann ich nur eine je Honigraum "lagern"

    WENN?

    warum nicht? wenn zu, also am 5en Tag, Zellen in die Schützer und in den HR damit. Da is garantiert nix verbaut

    Generationen von Imkern machen das schon ewig so...

    Scheinberge......;) (Scheinriesen kennt ihr ja, die werden immer kleiner wenn die näher kommen, )

    Mach, das klappt schon:!:

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Danke für vielen Hinweise und Anregungen. ribes: recht hast Du ich meine Schlupfkäfige - der Winter war zu lang ;-)

    Ich werde mir die Hinweise genau anschauen und die Schnapsidee mit dem Joghurbereiter wohl verwerfen. Getrennt hätte ich sie im Bereiter in einzelenen Abteilen/ Gläsern, passen ja 6 Joghurtgläser rein... Aber Idee kam schnell, war aber wohl nicht zu ende gedacht - Danke Euch!

  • Kann man für sowas auch spontan einen zwei Brutwabenableger bilden oder besteht da eine hohe Gefahr, dass die Zelle wegen der offenen Brut ausgefressen wird?

  • Kann man für sowas auch spontan einen zwei Brutwabenableger bilden oder besteht da eine hohe Gefahr, dass die Zelle wegen der offenen Brut ausgefressen wird?

    Was bedeutet "für sowas"?

    Krabbelzelle in Brutwabenableger mit offener Brut wird nicht ausgefressen. Warum auch?

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • na ja, hin und wieder , auch öfter, killen die Bienen gesteckte Zellen, die Biester.

    Dafür gibts Zellschützer, da passiert das nicht, weil der wunde Punkt ähh Seite eben davor geschützt wird. Kosten nix, ich benutze die immer gerne....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • na ja, hin und wieder , auch öfter, killen die Bienen gesteckte Zellen, die Biester.

    Dafür gibts Zellschützer, da passiert das nicht, weil der wunde Punkt ähh Seite eben davor geschützt wird. Kosten nix, ich benutze die immer gerne....

    Gut das Problem hast du ja nur, wenn du die in die Ableger bzw. Begattungseinheiten umschulst. Aber da macht dieser Schutz wirklich Sinn!!


    Ansonsten sind ja die Queens in Käfigen, da können die Bienen ja auch nichts aufknabbern.