Dadant einengen/Schieden im Frühjahr

  • Hallo zusammen,


    Ich habe die warmen Tage genutzt und mein Dadant Volk „eingeengt“. Laut Literatur soll der Aufbau nach dem einengen folgendermaßen sein: Futterwabe- x Brutwaben - Futterwabe - Schied - restliche Futterwaben.
    Nach der Durchsicht und dem einengen bin ich auf nur 2 Brutwaben gekommen. D.h. ich habe sie auf insgesamt 4 Waben (2x Futter, 2x Brut) eingeengt. Reicht das so oder würdet ihr direkt noch eine weitere (Drohnenrahmen?!) dazugeben? Ab wann kann ich mit Mittelwänden erweitern?


    Danke vorab und imkerliche Grüße

    Bruno

  • Das wurde hier schon zigfach diskutiert. Letztlich «Geschmackssache». Wenn es nicht mehr zu lange zu kalt wird, kannst Du bis zur Frühjahrsdurchsicht warten (Ende März, Anfang April) und dann schauen, ob Dir passt, was Du siehst. Vier Dadantwaben sind rund 32.000 Zellen oder, wenn wirklich alles, alles mit Brut belegt wird, maximal etwa 36.000 Zellen. Mit einer guten Königin brauchst Du eher 42.000+ Zellen, also eher fünf Waben oder mehr. Dieser Bedarf besteht aber noch nicht im März.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Ich habe kalte Füße bekommen und heute nochmal die geschiedeten Waben durchgeschaut. Tatsächlich war doch eine mit Stiften/Maden dabei. Zum Glück war sie die ganze Nacht über gut besetzt und somit gewärmt. Ich habe sie heute mit zu den anderen Brutwaben gehangen.

    D.h. jetzt: 2x Futter links & rechts und in der Mitte 3x Brut.

    Ich werde sie jetzt erstmal bis ende März in Ruhe lassen und dann nach dem Brutfeld schauen und ggf. eine weitere MW geben.

  • Was sich mir ja nicht erschließt, warum nimmt man denen Waben fertige weg um dann mit MW zu erweitern? Naja, Du wirst schon Deine Gründe haben ;)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Was sich mir ja nicht erschließt, warum nimmt man denen Waben fertige weg um dann mit MW zu erweitern? Naja, Du wirst schon Deine Gründe haben ;)

    Nutzt du leere Futterwaben, sofern sie noch nicht alt sind, zur Erweiterung zu gegebener Zeit?

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • was um Himmelswillen sollen die JETZT mit ner MW?

    Ralfs Spott nich angeschlagen?

    Im Frühjahr erweiterst du am besten mit ner vollen Futterwabe. Falls du die nich gleich beim Einengen mit rein gemacht hast, was besser wäre.

    MWs lässt du besser in Ablegern und ab Trachtschluss in deinen Wirtschaftsvölkern ausbauen.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • was um Himmelswillen sollen die JETZT mit ner MW?

    Ralfs Spott nich angeschlagen?

    Im Frühjahr erweiterst du am besten mit ner vollen Futterwabe. Falls du die nich gleich beim Einengen mit rein gemacht hast, was besser wäre.

    MWs lässt du besser in Ablegern und ab Trachtschluss in deinen Wirtschaftsvölkern ausbauen.

    Ja oder eine hinter dem Schied einhängen, wenn die HR drauf sind, dort bauen Sie dann teilweise auch aus. Aber jede MW kostet Kraft und somit Honig...


    MW am besten tatsächlich in Ablegern und KS, die man flüssig füttert.

  • Moin,

    ich glaube der Bruno meinte Leerwaben und hat MW gesagt/geschrieben;-))

    Wenn ihr schiedet, achtet bitte darauf, dass die angrenzenden Waben neben der Brut, meist leere Waben, geputzte Waben sind, auf die die Königin demnächst Stiften soll.

    Ich hab vor einigen Jahren auch recht eng, wahrscheinlich zu eng geschiedet.

    Wenn die Waben neben dem nun neu entstandenen Brutnest leer erscheinen, sind das vorbereitete Waben, auf die Königin demnächst schiedet. Die würde ich immer vor dem Brutnest belassen.

    Jetzt zu dieser Jahreszeit würde ich nur leere (Rand-)Waben entnehmen und auf Brutnest plus deren Nachbarwaben plus ggf. eine Futterwabe schieden, meist so 5-6 Waben. Das reicht vor der ersten richtigen Durchsicht vollkommen aus.

    Sieht dann meist so aus:

    F - F - F - S - F - LW/F - B - B - LW/F - F (F=Futter; S=Schied; LW/F = leere, geputzte Wabe mit Futter; B=Brutwabe)

    Wobei ich mich zu dieser Jahreszeit vom Schied her nur bis zur ersten Brutwabe vorarbeite. Wie es hinter dem Brutnest aussieht ist geschätzt und mit jetzt noch egal.

    Wenn du früh im Jahr das Brutnest erweitern willst, dann nimm lieber eine helle, halbleere Futterwabe von hinter dem Schied, die ist schon ausgebaut, kostet die Bienen jetzt keine Kraft und die Bienen können schön ins Futter reinbrüten.

    Dir geht es bei dem Erweitern mit Mittelwänden bestimmt um die Wabenhygiene.

    Ralf : Nicht jeder hat im vorherigen Jahr eine TBE gemacht und jetzt noch oder schon frisches Wabenwerk;-) Aber abgesehen davon würde ich jetzt auch keine MW geben, die brauchen das Futter, um Volksstärke aufzubauen bzw. um die Durchlenzung zu schaffen!

    Wenn du helle Futterwaben hast, nimm erst einmal die. Erweitern mit Mittelwänden würde ich wahrscheinlich erst in Richtung April machen, vielleicht sogar erst Ende April, wenn die Durchlenzung durch ist und kontinuierlich Futter reinkommt.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Zitat

    Bruno, siehst Du, hier zeigt es sich, dass Du kein anders strukturiertes Forum benötigst, sondern viel viel mehr quer lesen solltest.

    ... und viel mehr die vorhandene Struktur verstehen und nutzen...
    Ich verschieb das Thema jetzt mal...

  • Vielen Dank! Es war genau so wie du es geschrieben hast. Ich meinte ausgebaute Waben.
    Danke für die Erklärungen. Ich werde mich dran halten 😊

  • Hallo lieber Bienenfreunde,


    ich habe nochmal einen Blick durch die Plexiglasabdeckung gewagt und festgestellt, dass die Bienentraube leicht „über“ das Schied zu sitzen scheint. Es waren ca. 3C Außentemperatur als ich den Blick wagte.
    Für mich kommen da eigentlich nur zwei Gründe in Betracht:

    1. es wird Futter umgetragen

    2. ich habe auf der letzten Wabe vor dem Schied Brut/Eier übersehen, die nun weiterhin gewärmt werden.


    Würdet ihr die Wabe vor dem Schied auch bei den aktuell er unschönen Temperaturen nochmal ziehen um auf eventuelle übersehene Brut zu prüfen oder würdet ihr die Bienen in Ruhe lassen und auf eine Wetter-/Temperaturbesserung warten?


    Danke für das teilen Eurer Meinung und LG

    Bruno

    CB6EA688-BCC4-43E5-9B22-52FB4DB073D3.jpeg